Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Die beliebtesten Skigebiete

TOP SkigebietÖsterreich dominiert beim Skigebietsaward von Schneehoehen.de

Bereits seit drei Jahren befragt das Wintersportportal Schneehoehen.de seine Nutzer nach dem TOP Skigebiet der Saison. In verschiedenen Kategorien können die Skifahrer abstimmen und ihr Lieblingsskigebiet bewerten. Dabei konnte sich auch in diesem Jahr das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau als beliebtestes Skigebiet durchsetzen, vor der Zillertal Arena und Gröden.

TOP Skigebiet 2016/2017: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Preisübergabe an Stefan Leitner vom SkiJuwel Alpbachtal Wildschönau
Stefan Leitner (re) vom SkiJuwel nimmt die Auszeichnungen entgegen

Das Skigebiet in Tirol gewann bereits drei Mal in Folge die Auszeichnung zum TOP Skigebiet. Dabei überzeugte Wildschönau nicht nur in der Gesamtwertung, sondern auch in den Einzelkategorien. So lag das Ski Juwel im Bereich "Familien/Kinder" und "Preis-Leistung" ebenfalls auf Platz 1. In den Kategorien Snowboard, Langlauf, Après Ski, Hütten/Gastro, Anfänger und Fortgeschrittene/Profis gehörte Wildschönau jeweils zu den besten zehn Skigebieten.

Österreich dominiert die Top 10

Blickt man auf die Top 10 stellt man fest: Die Skigebiete aus Österreich liegen in der Gunst der Skifahrer weit vorne. Gleich sieben österreichische Resorts finden sich dort: Neben dem Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau die Zillertal Arena, Obertauern, Serfaus-Fiss-Ladis, die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental, Ski-Optimal Hochzillertal und die Wildkogel-Arena. Vervollständigt werden die zehn beliebtesten Skigebiete durch Gröden und Alta Badia in Italien und der Schweizer Aletsch Arena.

Skigebietsaward 2016/2017
TOP Skigebiete 2016/'2017

Aufsteiger Aletsch Arena

In den vergangenen beiden Jahren konnte sich kein einziges Schweizer Skigebiet unter den Top 10 platzieren, in der Saison 2016/2017 hat sich das geändert: Die Aletsch Arena belegt in der Gesamtwertung den 8. Platz und auch in vielen Unterkategorien kann das Walliser Skigebiet überzeugen: Bei "Snowboard" und "Anfänger" gelingt ihr mit dem 3. Platz sogar der Sprung aufs Treppchen und auch in den Kategorien Langlauf, Familien/Kinder und Fortgeschrittene/Profis erreicht die Aletsch Arena die Top 10. Trotz dieses Erfolgs bleibt es auch in diesem Jahr dabei: Die Schweizer Skigebiete schneiden bei den Usern von Schneehoehen.de nicht so gut ab, denn außer der Aletsch Arena kann sich kein weiteres Skigebiet vorne platzieren. Ein Grund dafür könnten die höheren Preise in der Schweiz aufgrund des für Touristen aus Euro-Ländern ungünstigen Frankenkurses sein.

Wo sind die deutschen Skigebiete?

Schlecht sieht es auch für die deutschen Skigebiete aus: Weder die Pisten rund um die legendären Wintersportorte Garmisch-Partenkirchen und Oberstdorf, noch die Skigebiete in den Mittelgebirgen erreichten Plätze unter den Top 10 der Gesamtwertung und auch bei den Einzelkategorien sind sie kaum zu finden. Einzige Ausnahme: Balderschwang erreicht in der Kategorie Langlauf den 5. Platz und bei "Preis-Leistung" einen respektablen 9. Rang. Offenbar können die meist kleineren Skigebiete mit weniger Schneesicherheit im Vergleich zu den großen Skigebieten in Österreich und Italien bei den Nutzern nicht punkten.

  • Günstigstes Hotel in Österreich
  • Stoffngut
    Ferienwohnung
    Stoffngut
    ab € 20,– pro Tag
    Salzburger Land – Österreich
    • Sauna vorhanden
    • Kein Restaurant vorhanden
    • Wellnessbereich
    • Kein Kein Hallenbad