Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Mayrhofen - Auf der Suche nach dem perfekten Kaiserschmarrn

Die Aufgabe

Penken Panorahmarestaurant
Penken Panorahmarestaurant © Schneemenschen

Die Aufgabe scheint einfach: fünf Hütten, fünf Kaiserschmarrn, fünf Bewertungen. Wir sind bereit für diese harte Aufgabe. Am Frühstückstisch planen wir unser Vorgehen. Nach welchen Kriterien sollen wir das Essen bewerten? Denn in Tirol darf man den Kaiserschmarrn auf keinen Fall unterschätzen. Er ist auf so ziemlich jeder Speisekarte zu finden und nicht aus dem Skigebiet wegzudenken. Wir sind uns einig: Wer einen Skiurlaub beendet, ohne einen Kaiserschmarrn gegessen zu haben, hat keinen Skiurlaub gemacht.

Kaiserschmarrntest - Teil I

Jausenstation Tappenalm
Jausenstation Tappenalm © Schneemenschen

Bewaffnet mit unseren Skiern und einem immer hungrigen Magen geht es vom Hotel in Richtung Horbergbahn in Mayrhofen. Endlich am Berg sind wir bereit für die ersten Turns auf präparierten Pisten. „Hey Chris, wie spät ist es?“ „12 Uhr, Zeit für den ersten Kaiserschmarrn!“ Wir machen uns auf den Weg zur Lärchwaldhütte . Und tatataa, da ist er! Der erste von fünf. Nach den ersten Bissen müssen wir jedoch feststellen, dass da noch Luft nach oben ist. Weiter geht's auf der Piste zur nächsten Hütte. Wir erreichen die Tappenalm Hütte. Nummer 2! Zusammen mit einem Kaffee und gefühlten 100 Pistenkilometern in den Beinen genießen wir auf den zweiten seiner Art: Kaiserschmarrn mit Rosinen, Preiselbeeren und Apfelmus. Geschmack gut, Aussehen gut, Preis/Leistung gut.

Schneekar Hütte
Schneekar Hütte © Schneemenschen

Kaiserschmarrntest - Teil II

Gleiches Spiel, anderer Tag und natürlich eine andere Hütte. Bei perfektem Ski-Wetter und traumhafter Aussicht sitzen wir auf der Terrasse der Schneekar Hütte - und da kommt er auch schon. Nummer 3! Ui, der sieht verdammt gut aus. Geschmacklich ein Traum, genauso kennen wir ihn auch, wenn die Mutter unseres österreichischen Freundes Hanno traditionell an Fasching Kaiserschmarrn macht! Beste Qualität und einfach lecker. Nach diesem sensationellen Kaiserschmarrn haben wir auf jeden Fall genügend Energie, weitere gefühlte 100 Pistenkilometer abzureißen. Samstag Nachmittag, Nummer 4 steht auf dem Programm. So langsam machen sich die ersten Anzeichen von Kaiserschmarrn-Übersättigung bemerkbar. Auf der Penken Panorahma Hütte teilen wir uns zu viert diese Köstlichkeit. Bewertung: gut, aber kein Vergleich zu dem Kaiserschmarrn am Mittag.

Cafe-Bistro und Eventlokation Freiraum
Cafe-Bistro und Eventlokation Freiraum © Schneemenschen

Kaiserschmarrntest - Teil III

Echt jetzt? Nochmal einen Kaiserschmarrn? Wir müssen zugeben, nach vier Kaiserschmarrn in zwei Tagen wird es auch mal Zeit für eine Pause. Daher sind die Erwartungen an den Kaiserschmarrn des Café-Bistro und Eventlocation Freiraum sehr hoch. Wenn wir jetzt keinen richtig guten Kaiserschmarrn bekommen, essen wir ihn nicht. Aber zum Glück haben wir hier den absoluten Sieger gefunden! Geschmacklich gleichauf mit der Schneekar Hütte - aber vom Aussehen her perfekt. In einer schönen Gusspfanne serviert, glitzern die gold-braunen Kaischermarrnteilchen unter weißem Puderzucker. Trotz zwei Tagen Kaiserschmarrn-Völlerei - dieser ist nochmal ein Highlight und ist jedem Wintersportler zu empfehlen, um sich den Tag so richtig zu versüßen.

Die Bewertung im Überblick

 LärchwaldhütteTappenalmSchneekarPenken PanoFreiraum
Aussehen24535
Geschmack13535
Preis/Leistung24445
KommentareEher lieblosHausgemachtSchmeckt wie bei MamaGroße Portion, Geschmack gutBester Kaiserschmarrn
Platzierung53241