Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

'Good Times' beim Ski Cross und Snowboard Cross Weltcup im Montafon

Open Air mit Mando Diao und den 257ers krönt sportliches Weltcup-Wochenende

Ein ganzes Tal steht wieder Kopf, wenn – dank der Unterstützung des Österreichischen Skiverbands – der FIS-Weltcup der Skicrosser und Snowboardcrosser vom 14. bis 17. Dezember 2017 im Montafon gastiert. Die schwedische Band Mando Diao und die 257ers sorgen dabei für Festival-Flair und rocken die Bühne beim großen Open Air.

Weltcup-Konzert im Montafon
Weltcup-Konzert im Montafon © Silvretta Montafon | Patrick Säly

Der Festival-Sommer ist noch in vollem Gange. Doch im Montafon dreht sich bereits alles um den Winter. Hier feiert die Open-Air-Saison beim FIS-Weltcup Montafon Verlängerung. Vom 14. bis 17. Dezember 2017 kämpft die Elite des Ski Cross und Snowboard Cross bei den FIS-Bewerben um wichtige Weltcup-Punkte. In gewohnter Manier geht an diesem Wochenende auch das musikalische Highlight dieses Winters über die Bühne: Das Konzert von Mando Diao und den 257ers auf dem Gelände bei der Talstation der Hochjoch Bahn in Schruns.

Die schwedische Rockband stattet dem Montafon am 16. Dezember im Rahmen ihrer Europa-Tournee einen Besuch ab. Mit im Gepäck haben die Musiker ihr neues Album "Good Times". Sie selbst bezeichnen das erste Album seit dem Weggang von Gustaf Norén als "das vielleicht beste Album in der Karriere von Mando Diao". Das Manifest der Liebe und Freundschaft verspricht also besonders gute Zeiten im Montafon. Für Stimmung werden an diesem Abend auch die 257ers sorgen. Das deutsche Hip-Hop-Duo Sheezin und Mike hat sich mit ihrem ganz eigenen Humor und Stil in die Herzen vieler Fans gerappt. Spätestens seit der Veröffentlichung des Songs "Holz" im Vorjahr haben die beiden den Durchbruch im deutschsprachigen Raum geschafft.

Snowboardcross-Weltcup im Montafon
Snowboardcross-Weltcup im Montafon © Silvretta Montafon | Stefan Kothner

Spannungsgeladene Wettkämpfe

Der FIS-Weltcup Montafon wäre allerdings nicht der Weltcup Montafon, wenn nicht auch auf sportlicher Seite einiges geboten wird. Der Startschuss für die insgesamt drei Weltcup-Bewerbe fällt bereits am Donnerstag, den 14. Dezember, mit den ersten Trainings- und Qualifikationsläufen. Für die Skicrosser wird es am Freitag, dem 15. Dezember, spannend, wenn im Rahmen der Audi FIS Ski Cross – Cross Alps Tour wichtige Punkte gesammelt werden.

Die Bühne für die sportlichen Wettkämpfe bietet das Skigebiet Silvretta Montafon. In der Nähe der Seebliga Bahn wird einmal mehr ein spannender Kurs gebaut. Die spektakulären Sprünge, Wellen und Kurven sorgen sowohl auf Skiern als auch auf dem Snowboard für schnelle Heats und knappe Entscheidungen, denn die Sportler beider Sportarten nutzen dieselbe Strecke.

Am Wochenende nehmen die Snowboardcrosser den Kurs in Beschlag und kämpfen beim FIS Snowboard Cross Weltcup am Samstag, dem 16. Dezember, und beim FIS Snowboard Cross Weltcup Team Event am Sonntag, dem 17. Dezember, um die begehrten Plätze ganz oben auf dem Podest. Mit dabei sind auch wieder die Lokalmatadore Alessandro Hämmerle und Markus Schairer. Nachdem es im vergangenen Jahr für keinen Podestplatz gereich hat, heißt das Motto heuer ganz klar: Attacke! "Die Vorfreude auf die neue Saison ist riesig. Die Vorbereitungen laufen sehr gut, ich bin fokussiert, trainiere hart und werde mein Bestes geben. Gerade vor Heimpublikum will man zeigen, was man drauf hat", so Alessandro Hämmerle.

Ihr Bestes geben auch die vielen Helfer für die optimale Vorbereitung und einen reibungslosen Ablauf. "Als Austragungsort für sportliche Großveranstaltungen hat das Montafon in den vergangenen Jahren große Klasse bewiesen. Wir freuen uns sehr, dass auch die FIS dieses Engagement schätzt und den Weltcup Montafon noch mindestens bis 2021 zugesagt hat", erklärt Manuel Bitschnau in seiner Funktion als OK-Vizepräsident. Der Weltcup Montafon ist eine Veranstaltungspartnerschaft zwischen FIS/ÖSV, dem Skiclub Montafon, Montafon Tourismus und der Silvretta Montafon.