Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: Belalp-Blatten-Naters, Wallis

liegt auf 1327 m

  • Betten: 3000
  • Einwohner: 7000
  • Restaurant: 32

UNESCO Welterbe am Aletschgletscher

Herzlich willkommen in Blatten-Belalp

Blatten ob Naters mit seinen braun gebrannten Holzhäuschen ist ein uriges Walliserdörfchen. Von hier führt die Luftseilbahn hinauf zu Belalp, einem sonnerverwöhnten und autofreien Hochplateau, das die Herzen von Kindern und Erwachsenen höher schlagen lässt.

Da gibt es nicht nur ein betreutes Ravensburger Spielland und eine 7 Kilometer lange Schlittelbahn, sondern auch 60 Kilometer schneesichere Pisten, weite Hänge sowie zahlreiche Skilifte, die bis 3100 Meter hinaufführen. Größte Attraktion im Skigebiet Blatten-Belalp aber ist der Skitunnel Hohstock, welcher für Tiefschneefahrer und Freerider das Tor zum weißen Paradies ist.

Jeweils im Januar startet dort oben auch die berühmte Hexenabfahrt, in der die verkleideten Teilnehmer statt auf Brettern auf Besen talwärts fahren. Und das ist nur ein Höhepunkt einer höllischen Woche, von der Sie sich in einem der vielen, preiswerten Ferienchalets erholen könnnen.

Auf die Kinder wartet das Wolf-Abenteuerspielland, den Mutigen das Abenteuer Massaschlucht durch den Grand Canyon der Schweiz. Große Attraktion sind der Klettersteig Aletsch und der Massaweg, eine Suonenwanderung. Abends gesellt man sich zur aufspielenden Ländlerformation, zufrieden nach einem erfüllten Tag.Brig Belalp Tourismus

1. UNESCO Welterbe der Alpen

Das Gebiet um den Aletschgletscher mit der Bietschhorn- und Jungfrauregion wurde am 13. Dezember 2001 ins UNESCO-Welterbe aufgenommen.

Von den insgesamt 538 km² UNESCO-Gebiet, erwarten Sie im Wallis über 400 km² unverwechselbare Landschaft, die durch außergewöhnliche Grazie und ökologische Vielfalt glänzend, nur darauf wartet, auch von Ihnen entdeckt und bestaunt zu werden. Grund genug, Ihnen die Geschichte rund um die Kandidatur der Region "Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn" etwas näher vorzustellen.

Blatten ist eine Entdeckung wert, denn mit seinen dicht zusammengedrängten Walliser Holzhäusern, in deren Mitte sich die kleine weiße Kirche behauptet, ist es ein typisches Bergdorf geblieben, das trotz Neuzeit und Fortschritt seine heimelige Atmosphäre erhalten konnte.

Familie und Kinder

Dieser Ferienort in der Schweiz eignet sich besonders gut für Familienferien. Die Familien spüren, dass sie hier willkommen sind.

Wissenswertes

Der nächste Bahnhof "Brig" ist 1,0 km entfernt.