Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: Fontanella/Faschina, Vorarlberg

liegt auf 1500 m

  • Betten: 900
  • Einwohner: 450
  • Restaurant: 13

Urlaub zu jeder Jahreszeit!

Der Ort Fontanella-Faschina am Ende des Großen-Walsertales liegt mitten im Herzen Vorarlbergs.

In dem kleinen Ort mit 450 Einwohnern und 900 Gästebetten findet man Winter wie Sommer ein persönliches Erlebnis. Fontanella-Faschina bietet gepflegte Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten in allen Kategorien. Unterkünfte und Gastronomie liegen hier direkt im Skigebiet. Der Ausgangspunkt des Skigebietes liegt auf dem Faschinapass (1485 m) und grenzt somit direkt an den Bregenzer-Wald.

Der gemütliche und freundliche Ort ist nicht nur bekannt für sein schneesicheres und stressfreies Familienskigebiet sondern auch für die Gastfreundschaft seiner Bewohner. Fontanella liegt auf 1200 Metern und ist der Sonnenbalkon im Großen Walsertal. Das typische Walser Bergdorf ist ein Ausgangspunkt für die Skigebiete Faschina, Damüls, Sonntag/Stein und die 3-Täler Region.

Es fährt ein gratis Skibus. Faschina liegt auf 1500-2000 Metern und gilt als ein Skidorf mit einer besonderen Note.

Dank der Höhenlage ist es schneesicher und alle Unterkünfte und Gastronomie liegt direkt im Skigebiet. Auch die Skischulen und Verleihe befinden sich direkt vor der Haustüre.

Geschichte und Kultur

Die Vorfahren der Walser sind im 14. Jahrhundert aus dem schweizerischen Wallis eingewandert. Sie haben sich ausschließlich in noch unbesiedelten Gebieten niedergelassen, rodeten die Wälder und verstreuten ihre Häuser und Höfe über die steilen Hänge der Täler. Im Auftrag des Grafen von Monfort kontrollierten sie die Pässe und Grenzen in diesen unwegsamen Regionen, dafür durften sie sich freie Bauern nennen und musste nur wenig Zins bezahlen. Bis heute sagt man den Walsern deshalb eine große Freiheitsliebe nach. Land Zeit bildeten Milchwirtschaft und die Viehzucht die einzigen Lebensgrundlagen, Ackerbau wurde nur zur Selbstversorgung betrieben. Gastronomie und kleine Gewerbe-oder Handelsbetriebe spielen erst in den letzten Jahrzehnten ein Rolle. Jahrhundertelang lebte man im Großen Walsertal fast gänzlich abgeschieden, und das hat seine Spuren hinterlassen. Wer sich Zeit nimmt, entdeckt eine eigenständige Kultur, einen eigenständigen Dialekt und sogar eine eigenständige Lebensphilosophie.

Familie und Kinder

Tagesbetreuung für Kinder von 2-4 Jahren, im eigens dafür eingerichteten Blockhaus, ganz in der Nähe der Lifte und der Skischule.

Eine Skilehrerin spielt, bastelt, zeichnet oder tummelt sich am Spielplatz mit Ihren Kindern, sodass Sie beruhigt zum Skifahren können. Eine Anmeldung im Skischulbüro ist erforderlich!

Wissenswertes

Der nächste Bahnhof "Bludenz"