Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: Montgenèvre, Seealpen

liegt auf 1860 m

  • Betten: 14000
  • Einwohner: 521
  • Restaurant: 30

Montgenèvre: Die Geburtsstätte des Skifahrens in Frankreich

An der Grenze zu Italien

Der auf 1.850 m Höhe gelegene Ort Montgenèvre gilt als Geburtsstätte des Skifahrens in Frankreich. Er liegt an einem der ältesten Alpenpässe in Frankreich.

Montgenèvre, das Südtor zum italienischen Skigiganten Via Lattea ("Milky Way", "La Voie Lactee") liegt in einem Hochtal (1.850 m Höhe) und profitiert von einem interessanten Mikroklima. Die südliche Lage zum einen, beschert durchschnittlich 300 Sonnentage pro Jahr. Zum anderen sorgt der Ostwind, "Lombarde" genannt, welcher Montgenèvre über die hohen Bergkämme von Italien her erreicht, für rekordträchtige Schneefälle. Das schöne Gebiet ist bei Genußskifahrern und Surfsportlern gleichermaßen beliebt und wird oft als Sprungbrett ins direkt anschließende Via Lattea genutzt. Der gewachsene Ort ist mit Freizeiteinrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten dementsprechend ausgestattet. Für den Ausflug in das benachbarte "Via Lattea" wird an den Liftkassen vor Ort ein Aufpreis verlangt. Bei einem Trip in die italienische Skiarena sollte man allerdings die Uhrzeit und die Öffnungszeiten der Liftanlagen nicht aus den Augen verlieren. Oft entstehen unbemerkt gewaltige Entfernungen zur eigenen Unterkunft. Was aber wenn sich, nach einer guten Tartiflette am Fuße des Chenaillet, der Wunsch nach einem italienischen Eis breit macht?

Wissenswertes

Das nächste Krankenhaus "Briancon" ist 10,0 km entfernt.

Der nächste Bahnhof "ßBriancon" ist 12,0 km entfernt.