Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: San Bernardino, Graubünden

liegt auf 1626 m

  • Betten: 2000
  • Einwohner: 175
  • Restaurant: 9

Historische Winterferien

Zu Füßen des gleichnamigen Passes in einer herrlichen Natur eingebettet, liegt San Bernardino, das durch sein Mineralwasser Weltruhm erlangte. Die natürlichen Voraussetzungen haben dazu beigetragen, dass sich San Bernardino seit dem letzten Jahrhundert zu einem der beliebsten Winter- und Sommerorte südlich der Alpen entwickelt hat.

Wintersport

San Bernardino ist das ideale und schneesichere Ferienziel. Das auf 2500 m Höhe gelegene Skigebiet bietet mit 8 Anlagen und auf 40 Pistenkilometern ein wunderbares Panorama auf die umliegenden Berge. Pistenexperten sorgen dafür, dass die für jedermann geeigneten Pisten täglich in optimalem Zustand sind. Für die Carver bietet San Bernardino einige breite Pisten.

Geschichte

Erste, geschichtlich nachweisbare, uralte Spuren haben die Römer hinterlassen, als sie den Ort entdeckten und seine besondere geographische Lage nutzten. Die geringe Lawinengefahr erhöhte für sie die strategische Bedeutung der Siedlung für den Alpenübergang. Sie bauten die gepflasterte "Römerstraße", deren Überreste noch heute erhalten sind. Den Pass nannten sie "Mons Avium", d.h. Vogelberg , das kleine Dorf benannten sie "Gualdo del Guareida". Dieser Name blieb bis Ende 1400, dann wurde er zu Ehren des gleichnamigen Heiligen, der sich eine Weile in der Gegend aufhielt, in San Bernardino umgeändert.

Mineralwasser

Die natürliche Mineralwasserquelle ist eine wichtige Ressource der Ortschaft San Bernardino. Bei Ausgrabungen um 1860 wurden Holzwannen entdeckt, welche der Römerzeit zuzuordnen sind. In Folge des Ausbaus der Fahrstraße um 1823 verbreitete sich der Ruf des Mineralwassers und seiner therapeutischen Erfolge. Die neue Verbindungstrasse gab der ganzen Region wichtige ökonomischen Impulse. Die ersten Hotels gehen auf diese Zeit zurück. Die meisten Gäste stammten aus Norditalien, reiche und vornehme Menschen, die die Heilkräfte des Mineralwassers nutzten. Die Weltkriege führten zur Stagnation und damit zum Ende der Mineralwassertherapien. Anfangs der 70er Jahre kam es jedoch zu einem Neuaufbruch, San Bernardino etablierte sich als Wintersportort.

Die ersten Skisportanlagen, stammen aus dieser Zeit, sie wurden später vergrößert und verbessert. Heutzutage zählt San Bernardino zu den wichtigsten winterlichen Destinationen südlich der Alpen und ist ein sehr beliebtes Ferienziel.

Familie und Kinder

- Skikindergarten ab 4 Jahre
- Bastelnachmittage