Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: Sand in Taufers, Südtirol

liegt auf 862 m

  • Betten: 3300
  • Einwohner: 4800
  • Restaurant: 20

Hier macht man Urlaub!

Sand in Taufers, Mühlen, Rain, Uttenheim, Gais – Flach und weit, ebene Felder und im Hintergrund die Ritterburg, die stolz und wehrhaft das Dorf bewacht.

Steil ansteigende Wälder und über allem die mächtig weiße Spitze des Hochgall (3.435 m Höhe). So präsentiert sich Sand in Taufers, Hauptort des Tauferer Ahrntales, der sich stolz, Marktgemeinde nennen darf.

Trotz Gletschernähe ist das Klima mild, die mächtigen Bergketten lassen die scharfen Winde des Nordens nicht durch.

So sind die Sommer warm und die Winter schneereich.

Kulturelles Erleben

Der weltberühmte Abenteurer, Bergsteiger und Extrembergsteiger Hans Kammerlander ist ganz in der Nähe, im Dörfchen Ahornach, aufgewachsen.

Themenwochen führen durchs Jahr und zu den genussvollen Entdeckungen, die uns so berühmt gemacht haben: Straßenküche, Tauferer Weihnacht, Schneefest, Naturparkwanderungen, Kirchtage, Musik in allen Varianten und zu allen Gelegenheiten. Sportliche Herausforderungen in einer sagenhaften Naturkulisse.

Wintersport

Im Winter locken Pisten und Routen am Speikboden, Klausberg und Rein mit paradiesischen Zuständen bis Ostern.

Für alle, die sich den Winter nur auf zwei schmalen Brettern vorstellen können: Loipenglück auf 80 km gut gespurten Höhenloipen (900 bis 1.600 m Höhe).

Sehenswürdigkeiten

Die Burg Taufers ist eine der schönsten und größten in ganz Tirol. Einst im Besitz der Herren von Taufers verfiel sie nach deren Aussterben und wurde dann zu Beginn des 20. Jahrhunderts wiederhergestellt.

1977 erwarb das Südtiroler Burgeninstitut das Schloss.

Heute ist etwa ein Drittel der Anlage für das Publikum zugänglich. Weil sie niemals Angriffen oder Zerstörung ausgesetzt war, sind die Einrichtungsgegenstände fast unbeschadet erhalten geblieben. Die Besucher können den Gerichtssaal, an dessen Mittelsäule die Angeklagten bei Verhandlungen angebunden waren, Speisezimmer, Kaplanzimmer, Wohnturm mit Folterkammer und Richtstätte, Gefängnis, Burgkapelle, Waffenkammer, Fürstenzimmer und Rittersaal bewundern. Zu den schönsten Räumen gehört die Bibliothek mit ihrer prachtvoll gearbeiteten Kassettendecke, den Bücherschränken und dem Kachelofen.

Links zweigt das Reintal ab, an dessen Eingang das uralte Mauerwerk des "Kofelschloßes" liegt. Von der einstig romanischen Burganlage blieben nur noch Reste.

Das Pfarrmuseum wurde in einem Kornkasten aus dem Jahre 1559 errichtet. Hier wurde bis ins frühe 19. Jahrhundert der Getreidezehent an die Richter und Pfarrherren entrichtet. Danach wurden im Obergeschoß Kunstwerke abgestellt, während das Erdgeschoß als Stall diente. Schließlich wurde der Kornkasten zum Museum umfunktioniert. Ausgestellt sind Kunstwerke aus den Tauferer Kirchen und Kapellensagenhaften Naturkulisse. Womit wollen Sie beginnen?

Wissenswertes

Das nächste Krankenhaus "Bruneck" ist 15,0 km entfernt.

Der nächste Bahnhof "Bruneck" ist 15,0 km entfernt.