Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: St. Andrä im Lavanttal, Kärnten

liegt auf 387 m

  • Betten: 630
  • Einwohner: 10719
  • Restaurant: 8

St. Andrä im Lavanttal

Die ehemalige Bischofsstadt St. Andrä liegt eingebettet zwischen Koralpe und Saualpe im Herzen des Lavanttales. Das Lavanttal wird wegen seines Obstreichtums und der schönen Landschaft auch das "Paradies Kärntens" genannt.

In ihrer heutigen Form ist die Stadtgemeinde St. Andrä 1973 aus dem Zusammenschluss der Stadt St. Andrä mit den umliegenden Gemeinden Eitweg, Maria Rojach, Schönweg und Fischering entstanden.

Winter in St. Andrä

Wenn der Winter im Lavanttal Einzug erhält, bieten sich dem Besucher traumhafte Kulissen mit verschneiten Wanderwegen, einmaligen Landschaftspanoramen und unvergesslichen Urlaubseindrücken.

Als wahre Insidertipps werden Kärntens südlichste und östlichste Gipfel unter Naturliebhabern gehandelt. Hier erleben Winterurlauber ein Stück echtes Kärnten, viel Sonne über der Baumgrenze und familienfreundliche Angebote. Auf den sanften Höhen von Klippitztörl, Weinebene und Koralpe, hoch über dem Lavanttal, liegen Genießerhänge wie rasante FIS-Strecken.

Die schneesichere Petzen in Südkärnten ist, neben ihrer Familienfreundlichkeit (Petzi‘s Kinderland), auch längst Trainingsplatz für internationale Skistars (Rainer Schönfelder) und Skihaserln, die von den Profis lernen.

Die zwischen 1.550 und 2.100 m gelegene Koralpe – DAS Skigebiet der Winterregion Lavanttal / Südkärnten / Rosental – sorgt mit insgesamt 6 Liftanlagen inkl. der modernsten kuppelbaren 4er-Sesselbahn Kärntens dafür, dass es auch an den Wochenenden zu keinen langen Wartezeiten kommt und die 28 km Piste gleichmäßig von den Skibegeisterten genutzt werden kann.

Die Rennstrecken stehen auch für Firmen-, Schul- und Vereinsskirennen zur Verfügung.

Wissenswertes

Das nächste Krankenhaus "Wolfsberg" ist 5,0 km entfernt.

Der nächste Bahnhof "Jakling" ist 3,0 km entfernt.