Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: St. Martin bei Lofer, Salzburger Land

liegt auf 640 m

  • Betten: 1446
  • Einwohner: 1300
  • Restaurant: 8

Erholung am Fuße der Loferer Steinberge

Seit jeher ist St. Martin für seinen Pinzgauer Charme und dörflichen Charakter bekannt.

Bergliebhaber und Freunde der Loferer Steinberge finden hier ein idyllisches Refugium für sportliche Aktivitäten und Entspannung. Entweder auf den belebten Pisten der Loferer Alm oder im mehr familienfreundlichen Skigebiet Heutal. Beim Wandern im Sommer genauso wie beim Langlaufen und Rodeln im Winter.

Das Dorf liegt direkt am Fuße der mächtigen Gebirgszüge der Loferer Steinberge auf 640 m Seehöhe und hat bis heute seinen ländlichen Charakter erhalten.

Ob im Tal oder auf dem Weg zu den Gipfeln der Loferer Steinberge - in St. Martin ist man mit der Natur noch auf du und du. Und wer oben bei der Wallfahrtskirche Maria Kirchental einmal inne hält, kann hier schon erste Hochgebirgsluft schnuppern.

Wintersport

In St. Martin finden man viele Gelegenheiten zum geselligen Eisstockschießen - und vor allem zum Schlitten fahren. Auf der Naturrodelbahn und der Strecke von der Wallfahrtskirche Maria Kirchental hinunter nach St. Martin geht‘s dahin wie der Blitz. Die Strecke Maria Kirchental ist am Abend teilweise mit Fackeln beleuchtet.

Wen es trotz der vielen Winteraktivitäten in St. Martin auf die Piste zieht, den chauffiert der kostenlose Skibus in wenigen Minuten direkt zur Talstation des Skigebietes Loferer Alm. Und bringt die Gäste nach dem Skitag auch wieder zurück nach St. Martin.

Familie und Kinder

Familienurlaub - im Saalachtal ein Kinderspiel
Das Salzburger Saalachtal bietet ein spannendes und unterhaltsames Kinder-Familienprogramm. Im Winter steht natürlich der Spass im Schnee im Vordergrund. Rodeln, Skifahren mit dem Pinguin oder mal im Skizug reisen, bei uns

Wissenswertes

Das nächste Krankenhaus "St. Johann in Tirol" ist 28,0 km entfernt.

Der nächste Bahnhof "Bad Reichenhall" ist 25,0 km entfernt.