Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: St. Ulrich, Südtirol

liegt auf 1236 m

  • Betten: 5900
  • Einwohner: 5500
  • Restaurant: 33

Urlaub zu jeder Jahreszeit

St. Ulrich ist der Hauptort Grödens und liegt auf 1.236 m. Die belebte Fußgängerzone im Ortskern ist Treffpunkt netter Leute und idealer Shoppingplatz. Von hier aus kann man auch zu idyllischen Waldspaziergängen aufbrechen, um so manch alten Bergbauernhof zu entdecken. Von St. Ulrich aus bestehen direkte Liftverbindungen zu den Ski- und Wandergebieten Seceda, Seiser Alm und Raschötz. Mit den anderen Dörfern des Grödentals und mit den anderen ladinischen Tälern bildet St. Ulrich einen der beliebtesten Skiorte weltweit, den Dolomiti Superski-Ring, mit tausenden km präparierten und zusammenhängenden Pisten und einer herausragenden Auswahl an Service.

Die Grödner Holzschnitzerei

Der Kunstsinn der Grödner ist weltbekannt, vor allem die sakrale und profane Holzschnitzkunst. Mit den Händen sehen, mit den Augen fühlen: so wird aus Handwerk Kunst. Empfinden, Vorstellungsvermögen und Wille nehmen Gestalt an. Das Holzschnitzen hat in Gröden Tradition und ist zu Beginn des 17. Jahrhunderts entstanden, um die lange Winterzeit zu überbrücken. Bis vor hundert Jahren noch war Gröden ein abgeschiedenes, schwer zugängliches Hochtal, das seine Einwohner zu einem Nebenerwerb zwang. Im Winter wurde geschnitzt und im Sommer wurde alles in die Welt hinausgetragen und verkauft.

Aus Not wurde ein Kunstwerk, dessen besonders wertvolle Exemplare im Heimatmuseum bewundert werden können.

Brauchtum – die Grödner Trachten

Die ladinischen Dolomitentäler sind reich an Tradition und Bräuchen aus alter Zeit. Rund um jedes Familienereignis sowie um große christliche Feste im Kirchenjahr bildeten sich seit alter Zeit zahlreiche Bräuche mit tiefem Sinngehalt. Heute sind viele dieser Bräuche und Traditionen verlorengegangen oder in ihrem ursprünglichen Inhalt entfremdet worden. Daher gilt es in alten Skripten nachzublättern, um den eigentlichen Gehalt der vielen Feste zu erfahren und zu verstehen.

Charakteristisch für Gröden sind sicherlich auch die Grödner Trachten, die zu den schönsten im gesamten Alpenraum gehören.

Typisch für Gröden und seine Trachten ist außerdem der Grödner Hochzeitszug.

Sehenswert

Lohnenswert ist ein Besuch im Heimatmuseum "Museum de Gherdëina" oder in einer Holzwerkstatt.

1970 war St. Ulrich Austragungsort der alpinen Ski-Weltmeisterschaften.

Aus St. Ulrich stammen der Schauspieler und Bergsteiger Luis Trenker sowie die Skifahrerin Isolde Kostner.

Familie und Kinder

Ein Kinderhort für die kleinsten Gäste von 4/5 Monaten bis 7/8 Jahren. Ganzjährig bieten qualifizierte Erieherinnen ein abwechslungsreiches Programm in flexiblen Arbeitszeiten mit Spaziergängen, schöpferische Aktivitäten, Gymnastik, kontrollierter Ernährung, u.v.m.

Infos: bei Frau Lorenza Bernardi

Tel. +39 348 8700661 E-Mail: casabimbo@casabimbo.com

Die Skischule St. Ulrich betreut Kinder ab 2 Jahren im Mini Club.

Wissenswertes

Das nächste Krankenhaus "Brixen" ist 35,0 km entfernt.

Der nächste Bahnhof "Bozen" ist 40,0 km entfernt.