Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Ort: Weißpriach, Salzburger Land

liegt auf 1099 m

  • Betten: 360
  • Einwohner: 310

Weißpriach

Fresken in der Kirche St. Rupert in Weißpriach
Fresken in der Kirche St. Rupert in Weißpriach © HelgeRieder (Public domain) via Wikimedia Commons

Weißpriach liegt im Bezirk Lungau im Salzburger Land und hat gut 300 Einwohner. Neben dem Tourismus wird die Gegend von der Land- und Forstwirtschaft bestimmt. Der Ort und seine Umgebung war bereits in keltischer Zeit besiedelt. Später haben auch die Römer und dann die Slawen hier nach Edelmetallen gesucht. Überreste dieser Zeit kann man heute noch besichtigen.

Beeindruckende Natur

Besonders die Natur der Gegend beeindruckt. Das Longa-Gebiet, durchflossen vom gleichnamigen Bach, wurde zum Schutzgebiet erklärt. Das Gewässer mäandert in besonderer Weise durch die Landschaft und im Frühjahr finden sich hier Tausende von Amphibien ein, um ihren Laich abzulegen.

Wintersport im Weißpriach

Für den Wintersportler ist Weißpriach auf Grund seiner besonders günstigen Lage am Fuße des Fanningbergs interessant. Die sonnige und schneesichere Gegend bietet von der Übungspiste bis zum Tiefschneehang alles, was das Herz begehrt. Von hier aus finden auch Langlauf-Fans den Einstieg in das 130 km lange Loipennetz der Gegend. Spazieren, Wandern und Rodeln – dazu lädt die Landschaft genauso ein, wie zu einem Ausritt auf Islandpferden oder zur Pferdeschlittenfahrt. Sport und Entspannung, Weißpriach bietet seinen Gästen einfach beides.

Sehenswertes

Kulturell wertvoll ist die Kirche St. Rupert in Weißpriach, die eine der ältesten Kirchen im Salzburger Land ist. Hier findet man Fresken aus dem 11. und 12. Jahrhundert.