Kristallwanderwochen in Hall - Wattens

Eine Reise durch die Geschichte der Salz- & Bergkristalle

Nicht das magische Verschwinden wie im Bermuda-Dreieck, sondern eine Vielzahl magischer Geschichten locken Groß & Klein in das "Kristall-Dreieck" der Region Hall-Wattens. Die "Kristallwanderwochen" von Ende April bis Ende Oktober 2010 beflügeln die Phantasie von kleinen und großen Bergabenteurern - auf den Spuren der Salz- und Bergkristalle können nämlich Wanderfans in die reiche Geschichte der Region abtauchen, während der Riese mit eigenen Kinderworkshops in den weltbekannten Swarovski Kristallwelten die Kleinsten verzaubert.

Kristalle
Kristallwelten
© Gerhard Berger

In der mittelalterlichen Altstadt von Hall in Tirol, der größten Westösterreichs, findet man vielerorts noch die Zeichen aus ihrer Hochblüte: Hall war Zentrum der Salzgewinnung, Umschlagplatz des Handels und gilt als die Wiege des Talers. Wer hier urlaubt, taucht automatisch in die historischen Schätze der Stadt ein.

Auf der Suche nach Kristallen

Von der langen Geschichte des Salzabbaus kann man sich nach wie vor im Halltal überzeugen, wo die Spuren des bis 1967 betriebenen Bergbaus unübersehbar sind und ausgedehnte Wanderungen und Bergtouren auf die Speckkarspitze oder das Lafatscherjoch, locken. Auf die Suche nach den sagenumwobenen Bergkristallen macht man sich in der bezaubernden "Wilden" Lizum im Wattental. Ganz sicher eines Kristall fündig wird man in den Swarovski Kristallwelten, wo der eine oder andere gleichwohl kunstvolle Schatz auf die Entdecker wartet.

Weitere Infos über Hall-Wattens gibt's hier!

Nach Oben