Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

SnowWorld Landgraaf

Skifahren lernen können auch Erwachsene

Als Erwachsener Skifahren lernen? (Fast) gar kein Problem. Die SnowWorld Landgraaf bietet dafür spezielle Kurse an. Wir testen, wie schnell und vor allem wie gut das geht und fahren dazu ein Wochenende in die Niederlande.

Eingang zum größten Indoor-Skiresort SnowWorld Landgraaf
Eingang Skihalle SnowWorld Landgraaf © Schneemenschen GmbH

Die SnowWorld Landgraaf ist das größte Indoor-Skiresort der Welt und liegt nicht weit entfernt von Aachen hinter der niederländischen Grenze. Insgesamt verfügt die Skihalle über fünf Pisten und acht Lifte. Neben der längsten Piste im Benelux-Raum, gibt es dort auch die einzige Indoor-FIS-Strecke weltweit, einen Funpark, ein Fitnessstudio, einen Wellnessbereich, zahlreiche Restaurants und Bars sowie ein angrenzendes 4-Sterne-Hotel.

Herzlich willkommen in Landgraaf

Am frühen Samstagmorgen reisen wir in der SnowWorld an und werden sehr freundlich in Empfang genommen. Nach einem kurzen Check-in geht es erstmal auf das vollklimatisierte Hotelzimmer, das mit winterlicher Kulisse aufwartet. Zur Ausstattung gehören Dusche, Toilette, Fön, Schließfach, Flatscreen-TV und Telefon.

Da wir nicht zur Erholung hier sind, werfen wir uns direkt in die Skiklamotten und gehen zum Pisten-Check-in. Dort bekommen wir die Voucher für Skikurs und Material und natürlich die Skipässe. Bestens ausgestattet ist unser nächstes Ziel der Skiverleih.

Skischuhe und Skier für den Skikurs in SnowWorld Landgraaf
Ausrüstung für unseren Skikurs © Schneemenschen GmbH

Skiverleih, Skischule und Skidepot

Als Einsteiger, der erstmal testen möchte, ob er für das Skifahren überhaupt geeignet ist, ist man in der SnowWorld Landgraaf perfekt aufgehoben. Nicht nur, dass man vom Helm bis zu den Skiern die komplette Ausrüstung mieten kann, die Skischule bietet auch für den günstigen Preis von 10 € eine Schnupperstunde beim Anfängerunterricht an.

Nachdem wir an den einzelnen Verleihstationen mit Helm, Skiern und Skischuhen ausgestattet wurden, unser restliches Hab und Gut in einem der vielen Spinde untergebracht haben, gehen wir zur Skischule, wo wir uns mit unserem Skilehrer Dion treffen.

Auf der Piste mit unseren passenden Skiern beim Anfängerkurs in SnowWorld Landgraaf
Auf den passenden Leihskiern beim Anfängerkurs © Schneemenschen GmbH

Ab auf die Piste

Dion fährt seit 15 Jahren Ski und unterrichtet seit vier Jahren in der SnowWorld. Sein Tipp für jeden erwachsenen Anfänger ist, immer entspannt zu bleiben. Das versuchen wir, aber ein bisschen aufgeregt sind wir schon.

Und dann geht es auf die Piste. Fast. Erst einmal gewöhnen wir uns an die Skier. Wir drehen uns im Kreis, fahren mit nur einem angeschnallten Ski, üben die richtige Stellung und stapfen dann seitlich ein wenig den Anfängerhügel hoch, bevor wir das kurze Stück im Pflug vorsichtig herunterfahren.

Wenn man sich umschaut, fällt auch direkt auf, was das Skifahren lernen in späteren Jahren von den Kinderkursen unterscheidet: die Vorsicht. Die kleinen Anfänger haben keine Angst, sausen im Schuss über den Schnee und haben einfach nur Spaß, während wir versuchen, die Stimmen zu beruhigen, die uns immer wieder zuflüstern, dass ein gebrochenes Bein gerade sehr unpassend wäre.

Als routinierter und sehr geduldiger Skilehrer kennt Dion die Angstproblematik mancher Erwachsener und geht behutsam darauf ein. So dauert es tatsächlich nicht lange, bis wir vom Anfängerhügel auf die Piste wechseln können und langsam, aber mit großem Spaß, unsere Kurven ziehen.

Vor dem Skikurs gezielt vorbereiten

Wir merken schnell, dass Skifahren durchaus sehr anstrengend ist und sind froh, dass wir uns in den letzten Wochen mit einem gezielten Training darauf vorbereitet haben. Die Stärkung von Bein-, Rumpf- und Tiefenmuskulatur, der Fußgelenke sowie Balanceübungen sind ein Muss, wenn man nicht direkt wieder aufgeben möchte, nachdem man die ersten Meter auf Skiern zurückgelegt hat.

Tipp: Wie ihr euch perfekt vorbereiten könnt, erfahrt ihr in unserem Skigymnastik-Special

Die Pausen nicht vergessen

Trotz aller Vorbereitung sollte man am Anfang nicht übertreiben. Auch Wiedereinsteiger oder geübte Skifahrer leiden unter heftigem Muskelkater, wenn sie am ersten Skitag unermüdlich die Pisten runterbrettern. Deswegen legen wir eine Pause ein, die wir dazu nutzen, für das leibliche Wohl zu sorgen.

Die SnowWorld Landgraaf bietet dazu Restaurants, ein Café und ein Bistro. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Geduld und Fleiß gehören auch dazu

Frisch gestärkt geht es zurück auf die Piste. Dank guter Anleitung des Skilehrers und wachsendem Vertrauen in das eigene Können klappen die Abfahrten immer besser. Und auch wenn es einige Naturtalente gibt, ist es eher unwahrscheinlich, dass man am Ende des ersten Skitages die roten Pisten im perfekten Parallelschwung hinunter wedelt. Aber ein blaue Piste kann man durchaus bewältigen.

Dion erklärt uns, dass es wichtig ist, regelmäßig zu üben und nicht zu viel von sich zu fordern. Mit Geduld und Fleiß kommt man ans Ziel. Und so verabreden wir uns mit ihm für den nächsten Tag erneut auf der Piste.

SnowWorld Landgraaf - perfekt, um Skifahren zu lernen

Nach zwei Tagen in der SnowWorld Landgraaf mit einem Skilehrer schaffen wir es die Piste alleine runter. Natürlich empfiehlt es sich durchaus, einige Privatstunden mehr zu nehmen oder an einem der zahlreichen Skikurse, die die SnowWorld anbietet, teilzunehmen, um sein Können zu verbessern und vor allem um sich von einem geschulten Auge auf mögliche Technikfehler hinweisen zu lassen. Und da es ohne Übung nicht geht, beschließen wir schon jetzt, nächstes Wochenende wiederzukommen.

Nach Oben