Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: Meran, Südtirol

liegt auf 325 m

  • Betten: 6000
  • Einwohner: 33862
  • Restaurant: 24

Erholung heißt Meran

Die Perle Südtirols

Meran ist ein weltbekannter Kurort und liegt auf 324 m Meereshöhe in einem schön gelegenen Talkessel, in den der Vinschgau, das Etsch- und das Passeiertal einmünden.

Diese besondere geographische Lage – die Stadt ist im Norden und Osten von hohen Bergketten geschützt – ist der ausschlaggebende Grund für das typische milde Mittelmeerklima. Eben diese klimatischen Bedingungen ermöglichen das Wachstum einer Vielzahl von mediterranen und subtropischen Pflanzen in den großzügig angelegten Meraner Parkanlagen; auch bei einem Spaziergang auf dem berühmten Tappeinerweg oder sich wenn man sich auf einer Bank der herrlichen Promenaden Merans ausruht, kann man Palmen, Zypressen, Kakteen und andere, für diese Breitengrade sonst eher exotisch anmutende Pflanzen, bewundern. Auch für Sportbegeisterte hat Meran einiges zu bieten: eine wunderschöne Tennisanlage, dazu in unmittelbarer Nähe zwei Golfplätze.

Ein Paradies für Skifahrer und Wanderer

Das Ski- Wandergebiet Meran 2000 direkt mit der Seilbahn ab dem Naiftal / Obermais zu erreichen.

Speziell für die Wintersaison wurden die technischen Infrastrukturen in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert und ausgebaut. Durch moderne Lifte und die neuen Beschneinungsanlage ist ein schneesicherer Winter auf den Ski- und Rodelpisten garantiert. Das Skigebiet Meran 2000 bietet ambitionierten Pistenfreaks und ebenso erholungssuchenden Familien das ideale Winterziel über den Dächern von Meran.

Außerdem gehört es zum Skipass-Zusammenschluss ORTLER SKIARENA (5 Skigebiete zwischen Meran und Nauders).

Die Meraner Altstadt – klein, aber fein

Die Altstadt (Mittelalter) umfasst die Laubengasse, welche den Kornplatz mit dem Pfarrplatz verbindet, das Steinachviertel, die Leonardo-da-Vinci-Straße, den Rennweg und die drei noch erhaltenen Stadttore. Zum Stadtkern (großteils Fußgängerzone) gehören heute auch die Freiheitsstraße, der Theater- und Sandplatz und die Post- und Theaterbrücke. Der ältere römische Stadtkern "Castrum Majense" lag wahrscheinlich im heutigen Villenviertel Obermais. Auch in jüngster Vergangenheit wurden dort bei Aushubarbeiten Reste einer römischen Siedlung gefunden.

Kurstadt und Wellness

Meran ist eine mediterrane Insel im Herzen der Alpen. Im Winter sinken die Temperaturen selten unter die 0-Grad Grenze, die Sonneneinstrahlung ist besonders lang, es gibt wenig Niederschläge, kaum Wind, keinen Nebel.

Nicht von ungefähr erhielt Meran im 19. Jahrhundert die Bezeichnung "klimatischer Winterkurort". Im Sommer wiederum spenden die ausgedehnten Grünanlangen der Stadt ausreichend Abkühlung. Traditionsbedingt gelten als touristische Hauptsaisonen vor allem Frühling (April/Mai) und Herbst (September/Oktober). Bekannt ist, dass schon vor über 150 Jahren den Gästen die Milch- und Molkekur (Ziegenmilch) im Frühling und die Traubenkur im Herbst angeboten wurde.

Heute gibt es in der Kurstadt Meran eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Körper und Seele zu entspannen und den Urlaub mit verschiedensten medizinischen Kuren oder Wellness-Programmen zu ergänzen. Wenn Sie Lust und Zeit haben sich verwöhnen zu lassen und etwas Konkretes für Ihre Erholung zu tun, so informieren Sie sich über Merans Kur-, Wellness- oder Beauty-Angebot.

Das sollten Sie sich ansehen

Eine Entdeckungsreise durch die Stadt ist ein absolutes Muss, denn das Stadtzentrum, aber auch die unmittelbare Umgebung beherbergen zahlreiche kunsthistorische Schätze und Zeugnisse bewegter Vergangenheit: märchenhafte Schlösser, eine Vielzahl von vorwiegend gotischen Kirchen mit seltenen architektonischen Details, Museen mit eigenwillig-kuriosem Inhalt, ein modernes Kunsthaus... Ganz zu schweigen von den Grünanlagen, Promenaden und Spazierwegen und dem mittelalterlichen Stadtkern mit Lauben, Gässchen und Gebäuden, bespickt mit Erkern und Gewölben.

Wissenswertes

Das nächste Krankenhaus "Meran"

Der nächste Bahnhof "Meran"