Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Ort: Moos in Passeier, Südtirol

liegt auf 1007 m

  • Betten: 954
  • Einwohner: 2196
  • Restaurant: 32

Moos in Passeier - Winterspaß, Natur und Kultur!

Sagenhafte Wanderwelt

Moos in Passeier ist der Hauptort des beeindruckenden hochalpinen Hinterpasseier und umfasst die Gemeinden Platt, Stuls und Rabenstein.

Der Großteil des Gemeindegebiets liegt im Naturpark Texelgruppe und ist somit ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Hochtouren mit erfahrenen Bergführern.

Im wildromantischen Hinterpasseier treffen alte, bäuerliche Tradition und moderne Gastbetriebe direkt aufeinander.

Besonders Rabenstein bezaubert mit einer Landschaft, wie sie im Bilderbuche steht: vielfältig, farbig und unvergleichlich schön. Zur Geschichte und Tradition Rabensteins gehören nicht nur die urigen alten Bauernhöfe, sondern auch das einst höchstgelegene Bergwerk Europas: Schneeberg. Einen atemberaubenden Eindruck hinterlassen die erlebnisreichen Führungen un die ehemalige Stollenwelt des heutigen Bergwerksmuseum.

Winteraktivitäten

Im Winter bietet das nur 12 km entfernte Skigebiet in Pfelders die besten Voraussetzungen für Familien und Erholungssuchende. Es ist ein kleines, aber feines Skigebiet, in dem man alle Variationen des Wintersportes erleben kann.

Insgesamt 4,5 km Skipisten für Anfänger und Könner, drei Schlepplifte, ein Doppelsessellift und eine Beschneiungsanlage garantieren Wintersportvergnügen! Besonders für Familien mit kleinen Kindern ist dieses Skigebiet sehr geeignet, denn durch die Übersichtlichkeit des Skigebietes kann sich der Nachwuchs dort frei bewegen.

Sehenswürdigkeiten

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt wurde 1402 - 1403 im gotischen Stil mit einem 52 m hohen Sitzturm erbaut. Sehenswert ist das Hochaltarsbild aus der Barockzeit mit einem eindrucksvollen Kreuzweg.

Der Stieber Wasserfall donnert in Moos in Passeier ins Tal. Er ist schon von der Hauptstraße aus zu sehen. Am besten erreichen Sie den Wasserfall auf der Straße nach Pfelders. Nach wenigen Kilometern befindet sich ein Hinweisschild. Der Weg ist steil aber kurz, circa 10 Minuten hin und 20 Minuten zurück; Höhe circa 35 m.

Insgesamt existieren 15 dieser urzeitlichen, 2,5 m breiten und 3 m tiefen Gletscherausschürfungen: Gletschermühlen. Erreichbar ist dieses besondere Naturdenkmal von Platt in Passeier aus. Folgen Sie von dort der Beschilderung in Richtung Breiteben bis zur Kapelle. Vor der Kapelle zweigt links der ausgeschilderte Wanderweg zu den Gletschermühlen ab.

Wissenswertes

Das nächste Krankenhaus "Meran" ist 30,0 km entfernt.

Der nächste Bahnhof "Meran" ist 30,0 km entfernt.