Engelberg verschenkt Urlaub an Corona-Helfer

1.000 Ferienwochen für Mitarbeiter im Schweizer Gesundheitswesen

Als Dank für ihren unermüdlichen Einsatz während der Corona-Krise stellt das Klosterdorf Engelberg Fachkräften im Schweizer Gesundheitswesen kostenlos 1.000 Ferienwochen in der Region zur Verfügung. Bis einschließlich 15. Mai 2020 können sich Interessierte unter www.engelberg.ch/sagt-danke bewerben, die Gewinner werden anschließend ausgelost. Einlösbar ist der Urlaub in Engelberg/Zentralschweiz bis 15. Dezember 2020.

BLick auf einen Freerider am Titlis
Freeriden mit Blick auf den Titlis © Engelberg-Titlis/Oskar Enander

Auch deutsche Fachkräfte dürfen mitmachen

Die Engelberger Urlaubsaktion richtet sich an das medizinische Fachpersonal der Schweizer Spitäler und Institutionen, die Covid-19-Erkrankte behandeln. Bewerben können sich nicht nur einheimische Ärzte oder Pflegekräfte, sondern auch deutsche Angestellte oder Mitarbeiter anderer Nationen. Wer einen Aufenthalt im Klosterdorf antreten darf, entscheidet das Zufallsprinzip nach Prüfung des Arbeitgebers. Die insgesamt 1.000 kostenlosen Ferienwochen umfassen jeweils sechs Übernachtungen mit Frühstück in einem Drei- oder Vier-Sterne-Hotel, einer Lodge oder dem Kloster Engelberg, zudem ist die freie Nutzung der Titlis- und Brunni-Bergbahnen inklusive. Je nach Interessen erhält der jeweilige Gewinner weitere Angebote der Destination gratis oder zu Sonderkonditionen, etwa eine Klosterbesichtigung, eine Wandertour mit Bergführer, einen Gleitschirmflug, Bike-Verleih oder Restaurantbesuch. Infos und Anmeldung unter www.engelberg.ch/sagt-danke

Blick auf ein Ruderbot mit Urlaubern auf dem Trübsee
Ruderpartie über den Trübsee © Engelberg-Titlis/Christian Perret

Solidarität und Wertschätzung für das Gesundheitswesen

Für die Finanzierung der Aktion haben sich einheimische Hotels, Bergbahnen, Gewerbe, Restaurants, das Kloster Engelberg sowie weitere touristische Anbieter kurzerhand zusammengetan. Das Angebot steht unter der Schirmherrschaft von Gemeindepräsident Alex Höchli, Abt Christian Meyer, dem Kloster Engelberg, Olympiasiegerin Dominique Gisin, Skirennfahrer und Engelberg-Botschafter Marco Odermatt, Nationalrätin Monika Rüegger sowie Andres Lietha, Direktor Engelberg-Titlis Tourismus. „Die Solidarität während der Krise ist beispielslos“, sagt Alex Höchli. „Als Gemeindepräsident freut es mich besonders, dass alle Leistungsträger sofort bereit waren, sich an der Kampagne zu beteiligen. Es ist immer wieder beeindruckend, was man in kurzer Zeit erreichen kann, wenn alle am selben Strang ziehen.“ Dominique Gisin ergänzt: „Die Corona-Krise trifft uns alle mit voller Wucht, das Gesundheitssystem ist extrem gefordert. Wir möchten uns mit der Aktion bei allen bedanken, die zurzeit unglaubliche Leistungen für die ganze Bevölkerung erbringen. Und wer weiß: Vielleicht folgen ja noch andere Destinationen unserem Beispiel.“

Nach Oben