Skibergsteigen

Ausdauer und technische Fertigkeiten sind gefragt

Skibergsteigen als Wettkampfsport verbindet eine hohe Ausdauerleistung mit vielen technischen Fertigkeiten im Aufstieg und in der Abfahrt vor der Kulisse einer winterlichen Bergwelt. Bei den Wettkämpfen, die alle mit Massenstart beginnen, besteht der sportliche Wettstreit darin, als erster im Ziel zu sein und die Strecke am Berg zu meistern.

Skibergsteigen
© Deutscher Alpenverein e.V.

Weltcup / Welt- und Europameisterschaften

Faszinierend sind der Kampf gegen die Uhr, die Beherrschung der Wechseltechniken und die waghalsigen Abfahrtsmanöver der Athleten. Bei einigen Rennen müssen zudem Passagen mit Seilsicherung überwunden werden und zum Teil muss in der Seilschaft abgefahren werden - hier wird das Skibergsteigen seinem Namen besonders gerecht.

Skibergsteigen
© Deutscher Alpenverein e.V.

Weltcup / Welt- und Europameisterschaften

Der internationale Fachverband für das Skibergsteigen ist die ISMF, die sich 2008 aus dem Vorgängerverband ISMC heraus konstituiert hat. Sie veranstaltet alle Weltcups, sowie Welt- und Europameisterschaften und pflegt eine Weltrangliste, in die ab 2009 alle Weltcups und weitere offizielle ISMF-Rennen eingehen. Zudem gibt es einen ISMF Youth-Worldcup mit einer entsprechenden Wertung Seit 1992 gibt es von der internationale Wettkämpfe im Skibergsteigen und seit 2002  offizielle Welt- und Europameisterschaften. Der Worldcup existiert seit 2004. Das weltgrößte und bedeutendste Rennen ist die Patrouille des Glaciers (CH), die auch bereits in den Jahren 1924-1948 Bestandteil des olympischen Programms war.

Skibergsteigen
© Deutscher Alpenverein e.V.

Skibergsteigen in Deutschland

Auch in den deutschen Alpen gibt es Wettkämpfe, die entweder privat, von Vereinen oder kommerziell organisiert werden. Der DAV als zuständiger Fachverband veranstaltet seit 2003 mit dem DAV Skitourencup eine nationale Serie, deren Wettkämpfe jeweils als Deutsche Meisterschaft in der entsprechenden Disziplin gewertet werden. Auch die Deutsche Nationalmannschaft wird durch den DAV nominiert und betreut. Die Athleten der Mationalmannschaft vertreten Deutschland auf den Weltcups sowie bei welt- und Europameisterschaften. Bislang gab es in Deutschland noch keinen Weltcup, der DAV plant aber in den nächsten Jahren die Ausrichtung eines ISMF-Weltcups.

Konditionen Olympia Snow Card

Schätzungen zufolge gibt es in Europa weit über zwei Millionen regelmäßige Tourengeher von der Hohen Tatra bis zu den Pyrenäen - Tendenz steigend. Wettkämpfer gibt es ungefähr zweitausend. Unter ihnen messen sich Profis und Amateure gleichermaßen im selben Rennen. Wettkämpfe im Skibergsteigen sind

  • eine gewachsene Sportart mit mehr als einem halben Jahrhundert Tradition
  • eine "sanfte" Sportart, denn es sind keine speziellen dauerhaften Anlagen in den Bergen nötig und der Schnee bedeckt die Vegetation
  • eine "harte" Sportart, denn es muss das gesamte Material am Körper getragen werden
  • einer einfachen Regel zugrunde gelegt: nur die Durchlaufzeit vom Anfang bis zum Ende zählt
  • von verschiedenen Athleten besucht: Langläufern, Abfahrtsläufern, Bergläufern, Mountainbikern
  • eine soziale Sportart, denn die Wettkämpfe finden in der Gruppe statt
Interessiert? Hier erfahren Sie mehr!
Nach Oben