Skischuh-Verbot in Ischgl

Bis zu 2000 Euro Strafe für das Tragen von Skischuhen in der Nacht

Ein Skigebiet, das für seine berauschenden Nächte und Après Ski-Partys bekannt ist, hat nun ein Skischuhverbot eingeführt. Seit diesem Sonntag dürfen Skifahrer im Skiort Ischgl von 20 bis 6 Uhr keine Skischuhe mehr tragen. Ebenso ist das Mitführen von Skiern, Skistöcken und Snowboards für diesen Zeitraum untersagt.

Skischuhe anziehen
Nachts nicht mehr erlaubt: Skischuhe auf den Straßen von Ischgl © Schneemenschen

Nein, das ist kein Scherz, liebe Wintersportlerinnen und Wintersportler! Wer zum Partymachen nach Ischgl fahren möchte, sollte sich entweder ein anderes Skigebiet aussuchen oder diesen Artikel gründlich lesen. Denn wie der Gemeinderat bekannt gab, wird es zukünftig Geldstrafen geben, wenn man sich dem Gesetz widersetzt. Bis zu 2000 Euro können im Extremfall fällig werden. Ein normaler Verstoß wird dagegen lediglich mit 25 Euro bestraft. Dies berichtete der Fernsehsender ORF. Das Verbot gilt seit dem 20.11.2016 bis zum 05.05.2017.

Wie kam es zu diesem Verbot?

Hauptsächlich führten zwei Gründe zu dem Nachtverbot: Zum einen die Lärmbelästigung und zum anderen die Verletzungsgefahr. So sei es immer ein Risiko, wenn betrunkene Feriengäste mit ihren Skiern auf den Schultern durch die Straßen ziehen. Es gab in den Jahren zuvor oftmals Verletzungen mit auf den Schultern getragenen Skier, so der Bürgermeister Werner Kurz gegenüber dem ORF. Ebenso hatten sich Hotelgäste bei ihren Hoteliers über den Krach der schweren Schuhe auf dem Asphalt beschwert.

Was tun, wenn man noch unterwegs ist?

Sollte man trotz des Verbotes zu später Stunde noch in einer Schirmbar oder einer Almhütte sein, so empfiehlt der Tourismusverband für den Heimweg in ein Taxi zu steigen. Denn die 10 Meter bis zum Taxi sind straffrei.

Nach Oben