Sie sind hier:
Alpin-urbanes Innsbruck
Alpin-urbanes Innsbruck © Innsbruck Tourismus

Urlaub in der Region Innsbruck

21.01.2022

Winter erleben zwischen Stadt und Bergen

Stadtbummel und Skifahren, Sightseeing und Winterwandern - und das alles an einem Tag: In der Region Innsbruck liegen Stadt und Berge so nah beieinander wie sonst kaum. Das ermöglicht einen abwechslungsreichen Urlaub je nach Lust und Laune: Heute lieber zum Skifahren auf die Nordkette? In eines der vielen Museen? Oder doch lieber die Natur in Ruhe genießen bei einem Schneespaziergang? In und um Innsbruck hat man die Wahl und kann ganz spontan entscheiden.

Zwischen alpiner Atmosphäre und urbanem Flair bietet Innsbruck den perfekten Winterurlaub. Egal ob beim Skifahren in einem der 13 Skigebiete, die Natur genießen bei einer gefühten Tour mit dem Aktivprogramm, Wellness im Day Spa oder beim Sonne Tanken und Aussicht genießen auf den Bergen - wir geben einen Überblick, was in der Region Innsbruck alles möglich ist. Oben drauf gibt es Informationen zur Welcome Card, mit der man richtig Geld sparen kann, und zeigen, wie verantwortungsvolle Gastfreundschaft in Zeiten von Corona in der Region Innsbruck aussieht.

Skifahrer auf der Nordkette
Skifahrer auf der Nordkette © Innsbruck Tourismus / Andre Schönherr

Skifahren in der Region Innsbruck

Mit dem SKI plus CITY Pass Stubai-Innsbruck kann man 13 Skigebiete mit insgesamt 308 km Pisten entdecken - und obendrauf noch 22 Cityleistungen wie Museen besuchen! Zu den SKI plus CITY Pass Stubai-Innsbruck gehören die Skigebiete Nordkette, Patscherkofel, Axamer Lizum, Muttereralm, Kühtai, Glungezer, Schlick 2000, Rangger Köpfl, Stubaier gletscher, Elfer- und Serlesbahnen, Bergeralm und Hochoetz - dazu kommen noch kleine Hänge und Kinderlifte! Dabei erfüllen die verschiedene Skigebiete alle Bedürfnisse: Zum Freeride geht es beispielsweise auf die Nordkette, in Kühtai wartet absolute Schneesicherheit und im Axamer Lizum warten Funslope und Funpark.


Ein Gratis-Skibus verbindet Innsbruck und mehrere Skigebiete ohne Extrakosten.


Teil des Aktivprogramms: Schneeschuhwandern
Teil des Aktivprogramms: Schneeschuhwandern © Innsbruck Tourismus / Christian Vorhofer

Aktiv im Winter: Das geführte Aktivprogramm

Vom 1. Dezember 2021 bis 30. April 2022 gibt es in Innsbruck ein breites Aktivprogramm: Egal ob Schneeschuhwandern, Schnupper-Skitouren, Winterwandern oder Langlaufen - egal ob für gemütliche Einsteiger, für Familien mit Kindern oder sportliche Entdecker - das Aktivprogramm ist vielfältig und mit der Welcome Card ab zwei Übernachtungen sogar kostenlos!


Beispiel gefällig? Auf dem Programm stehen unter anderem Alpaka-Wanderungen, Langlauf-Schnupperkurs auf den Höhenloipen in Kühtai-Sellraintal oder ein Gipfelerlebnis mit Schneeschuhen.


Winterwandern Igls
Winterwandern Igls © Innsbruck Tourismus / Vorhofer

Natur pur erleben beim Winterwandern

Rund um Innsbruck gibt es viele geräumte oder präparierte Wege zum Wandern durch die verschneite Winterlandschaft. Dabei erlebt man die Natur ganz pur - egal ob durch romantische Wälder, mit Blick auf die Berge oder die Stadt. Dabei braucht man keine besondere Ausrüstung außer festes Schuhwerk und schon kann es losgehen!


Die Wege sind gut ausgeschildert mit magenta-farbigen Hinweisschildern und auch für Familien gut geeignet. Wer möchte, kann außerdem an einem kostenlosen geführten Winterwanderprogramm in Begleitung von geprüften Bergwanderführern teilnehmen.


Sonnenliegen auf der Nordkette - Seegrube
Sonnenliegen auf der Nordkette - Seegrube © Innsbruck Tourismus / Christoph Pertold

Abschalten vom Alltag: Erholung erleben

Die Region Innsbruck bietet jede Menge winterliche Entspannungsmomente: Ob beim Waldbaden, beim Winterspaziergang oder beim Sonne Tanken auf den Berghöhen. Hinauf gelangt man ganz bequem per Lift und so kann man beispielsweise auf dem Patscherkofel, der Nordkette oder dem Axamer Lizum auch als Fußgänger das Bergpanorama genießen. Danach kann man sich in einem der Wellness-Tempel der Stadt in der Sauna aufwärmen oder in den Restaurants und Gasthäuser die regionalen Schmankerl und internationale Gerichte genießen. Und für alle Kulturfans lockt die große Kunst- und Kulturszene Innsbrucks mit Museen, Galerien, Veranstaltungen und Kunstplätzen.


Bergisel in Innsbruck
Bergisel in Innsbruck © Innsbruck Tourismus / Tom Bause

Sparen mit der Welcome Card

Wer zu Gast in Innsbruck ist, kann von der Welcome Card profitieren: Die Gästekarte erhält man kostenlos bei Übernachtung in einem Partnerbetrieb - je nach Übernachtungsdauer gibt es die Karte in zwei Varianten mit verschiedenen Inklusivleistungen wie öffentliche Verkehrsmittel, Museen, Schwimmbäder und Bergbahnen.


So kann man beispielsweise ab zwei Übernachten sowohl den öffentlichen Nahverkehr, als auch das Aktivprogramm kostenlos nutzen. Und das besondere Highlight: Wer drei Nächte oder länger in Innsbruck bleibt, fährt gratis mit den Bergbahnen (kein Skibetrieb).


Corona-Sicherheitsmaßnahmen in der Region Innsbruck
Corona-Sicherheitsmaßnahmen in der Region Innsbruck © Innsbruck Tourismus

Verantwortungsvolle Gastfreundschaft in der Region Innsbruck

Innsbruck möchte den Urlaub in Zeiten von Corona so entspannt wie möglich gestalten. Deshalb gibt es umfangreiche Sicherheits- und Hygienekonzepte, dazu zählen beispielsweise eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Bereichen der Unterkünfte, in der Gastronomie außer am Platz, in Gondelbahnen, in Geschäften, Museen und Freizeiteinrichtungen. Außerdem wird auf Après-Ski komplett verzichtet und im Falle des Falles gibt es mit dem Safe-House eine kostenlose Unterbringungsmöglichkeit für Covid-19-Verdachtsfälle, die keinen Wohnsitz in Tirol haben.


Nach Oben