Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Panorama-Bild Skifahrer

Der Bayerische Wald

Skifahren an der tschechischen Grenze

Der Bayerische Wald liegt an der Grenze zwischen Bayern und der Tschechischen Republik und erstreckt sich über eine Länge von rund 100 Kilometern. Das Gebiet wurde zum ersten Nationalpark in Deutschland ernannt und ist eines der größten Waldgebiete in Europa.

Funpark am Arber
Funpark am Arber © Arber Bergbahn

Die beiden höchsten Erhebungen des Bayerischen Waldes sind der Große Arber mit 1.456 Metern und der Große Rachel (1.453 Metern), die im Hinteren Bayerischen Wald zu finden sind. Allgemein sind hier die Berge höher, im Vorderen Bayerischen Wald sind niedrigere Erhebungen zu finden.

Der Bayerische Wald ist für seinen Schneereichtum bekannt: Vor allem in den mittleren und höheren Lagen ab 700 Metern liegt bis zu 180 Tage im Jahr Schnee und teilweise werden Schneedecken bis zu 250 cm Dicke gemessen. In den Tälern fällt dagegen weniger Schnee und es ist milder.

Der Große Arber

Der höchste Berg des Bayerischen Waldes ist der Große Arber, der in der Nähe der Orte Bodenmais und Zwiesel liegt. Dank durchschnittlich 160 Frosttagen und einer geschlossenen Schneedecke an 150 Tagen pro Jahr herrschen hier meist gute Bedingungen für Wintersport.

Das Skigebiet Großer Arber

Am Arber findet sich das modernste Skigebiet im Bayerischen Wald. Mit neun Liftanlagen und zehn Kilometer Piste von blau bis schwarz bietet das Skigebiet Abfahrten für Familien und anspruchsvolle Skifahrer. Diese fühlen sich besonders auf der FIS-Rennstrecke wohl, auf der regelmäßig der Ski-Weltcup mit Rennen im Slalom und Riesenslalom Station macht. Ein Highlight ist auch die doppelte Zeitmessstrecke, die das direkte Duell ermöglicht.

Dank der blauen Pisten ist das Skigebiet auch für Familien gut geeignet. Das Kinderland ArBär bietet Möglichkeiten zum Skifahren lernen und im Familien-Crosspark können sich Groß und Klein über Wellen und Sprünge stürzen. Für Langläufer finden sich rund um den Großen Arber 90 km gespurte Loipen.

Der Skipass

  • Tageskarte: 33 EUR
  • Ermäßigte Tageskarte für Kinder bis 16 Jahre: 25 EUR
  • Gestaffelte Zeitkarten mit einer Gültigkeit von einer bis vier Stunden: 16 bis 24 EUR
  • Familienkarte: 96 EUR
ArBär Kinderland im Bayerischen Wald

Wie weit entfernt?

  • Regensburg: 90 Minuten
  • Landshut: 90 Minuten
  • Passau: 90 Minuten

Copyright Bild oben:

ArBär Kinderland © Arber Bergbahn

Das Skigebiet Hohenbogen

Talstation Hohenbogen
Talstation Hohenbogen © Hohenbogenbahn

Bei Neukirchen beim Heiligen Blut mitten im Naturpark Oberer Bayerischer Wald findet man das Skigebiet Hohenbogen. Mit insgesamt 6 km Pisten, einem Sessellift und zwei Schleppliften ermöglicht es Skivergnügen für die ganze Familie. Dank Komplettbeschneiung herrschen am Hohenbogen meist gute Verhältnisse. An der Talstation gibt es ein Skicenter mit Verleih, Service und Depot.

Im Kinderland an der Talstation können Kinder spielerisch ihre ersten Schwünge üben, das Skischulgelände wurde erste kürzlich um eine neue 400 Meter Piste erweitert. Ein Highlight für die ganze Familie ist auch die 700m lange Winterrodelbahn mit Beleuchtung, die eine der längsten Rodelbahnen im Bayerischen Wald ist. Beschaulicher geht es auf den Langlauf-Loipen rund um die Forstdiensthütte zu.

Skigebiet Hohenbogen

Tipp der Redaktion

Das Skigebiet Hohenbogen bietet nicht nur die längsten Pisten im Bayerischen Wald, sondern auch das größte Flutlicht-Skigebiet in der Region.

Der Skipass

  • Tageskarte: 23,50 EUR
  • Ermäßigte Tageskarte für Kinder: 17,50 EUR
  • 1- bis 6-Stundenkarten: 9.50 bis 23 EUR (ermäßigt 7,50 bis 16,50 EUR)
  • Punktekarten sind ebenfalls erhältlich
  • Flutlichtkarte: 18 EUR (ermäßigt 13,50 EUR)

Wie weit entfernt?

  • Regensburg: 1 Stunde und 20 Minuten
  • Passau: 1 Stunde und 40 Minuten
  • Landshut: 1 Stunde und 40 Minuten
Logo Hohenbogen
Osthang am Arber
Osthang am Arber © Arber Bergbahn

Das Skigebiet Sankt Englmar

Westlich vom Großen Arber liegt das Skigebiet Sankt Englmar, das größte Skigebiet im Bayerischen Wald. Es verbindet die Liftanlagen von Grün-Maibrunn, Predigtstuhl und Pröller und verfügt so insgesamt über zwölf Kilometer Piste. Während der überwiegende Teil der Abfahrten leicht sind, findet man in Pröller rote und schwarze Abfahrten für anspruchsvollere Skifahrer. Außerdem gibt es in Sankt Englmar am Predigtstuhl den größten Flutlicht-Funpark in Deutschland.

Das Wintererlebnis runden 70 km klassische und 13 km Skatingloipen sowie 50 km geräumte Winterwanderwege ab.

Der Skipass

  • Tageskarte für eines der Skigebiet: 15 bis 20 EUR
  • Ermäßigte Tageskarte für Kinder: 13 bis 15 EUR
  • Ebenfalls erhältlich sind Halbtageskarten
  • 80-Punkte-Block: 32 bzw. 26 EUR

Wie weit entfernt?

  • Regensburg: 50 Minuten
  • Passau: 60 Minuten
  • Landshut: 60 Minuten