Absage der Ski-Weltcuprennen in China wegen Coronavirus

Olympia-Test fällt aus

Die für 15. und 16. Februar 2020 angesetzten Weltcuprennen wurden vom Weltverband FIS wegen des Coronavirus' abgesagt. Die Rennen waren als Olympia-Test für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking geplant gewesen.

Die Absage wurde von der FIS in Absprache mit dem Chinesischen Skiverband und dem lokalen Organisationskommitee bestätigt. Grund ist der Ausbruch des Coronavirus, auch wenn das Risiko in Yanqing, wo die Skirennen stattfinden sollten, zur Zeit gering sei. Ursprünglich sollten die Herren eine Abfahrt und einen Super-G auf den olympischen Pisten von 2022 und damit erstmals einen Ski-Weltcup in China austragen. Als Ersatz für China ist aktuell Saalbach-Hinterglemm in Österreich als alternativer Austragungsort für die Rennen im Gespräch. Für die Damen ist ein Olympia-Test in der kommenden Saison geplant: Dann sollen im März 2021 eine Abfahrt und ein Super-G ausgetragen werden, die FIS will sich bemühen, auch für die Herren noch ein Test-Event zu organisieren.

Nach Oben