Orthopädische Einlagen für Skischuhe

02.12.2020
|

Wie Craftsoles beim Skisport helfen können

Wenn jetzt wieder die Hochsaison fürs Ski- und Snowboardfahren beginnt, ist die Vorfreude auf unzählige Abfahrten groß. Gerade bei diesen besonders belastungsintensiven Sportarten ist die Ausrüstung das A & O für eine gute Saison. Denn das Letzte, worüber man sich auf der Piste Gedanken machen möchte, sind Schmerzen oder schlecht sitzende Skischuhe. Zusätzlich können orthopädische Einlagen zu einem sicheren, bequemen und schmerzfreien Stand beitragen.

Ein Skifahrer springt vor Freude in die Luft
Ein Skifahrer springt vor Freude in die Luft © https://www.pexels.com/de-de/foto/action-aktion-bewegung-blauer-himmel-163270/

Die Wahl der richtigen Skischuhe

Feinster Puderschnee, herrlicher Sonnenschein, eine freie Piste – absolutes Kaiserwetter, und wie gemacht zum Skifahren. Umso wichtiger ist es da, mit der richtigen Ausrüstung gewappnet zu sein, damit der perfekten Abfahrt nichts mehr im Wege steht. Schließlich verlangen das Skifahren und die Kälte unserem Körper eine Menge ab.

Zur eigenen Sicherheit gehören neben den passenden Skiern, Skistöcken, warmer Skibekleidung und einem sicheren Helm selbstverständlich auch die passenden Schuhe zum Equipment eines jeden verantwortungsbewussten Skifahrers.

Bei der Wahl der richtigen Skischuhe steht die Passform an allererster Stelle. Aber Achtung: Die Meisten unterschätzen bei der Anprobe die für den Fuß benötigte Stabilität und entscheiden sich dementsprechend für einen zu großen Skischuh. Später wird dann zum Ausgleich versucht, den Schuh besonders eng zu schnallen. Dadurch wird er jedoch nicht enger, sondern nur flacher. Er drückt daher von oben herab, was unter anderem zu eingeschlafenen Füßen führen kann.

Um es gar nicht erst zu einem Fehlkauf kommen zu lassen, hat der deutsche Skiverband hier einen Guide zur Auswahl des richtigen Skischuhs erstellt. Demnach sind die richtigen Schuhe insbesondere auch für das Sprunggelenk besonders wichtig. Der Schuh soll nämlich nicht nur dafür sorgen, dass die Kraft aus dem Sprunggelenk auf den Ski übertragen wird, sondern es vor allem auch vor Verletzungen schützen.

Aber ist mit dem richtigen Skischuh schon alles getan, um sicheren Fußes das Tal zu erreichen?

Orthopädie und Skischuhe – Wie geht das zusammen?

Was viele nicht wissen: Fast 70% aller Deutschen haben eine Fußfehlstellung. Nicht umsonst gehören Einlagen zu den von Krankenkassen am häufigsten verschriebenen Hilfen.

Besonders heikel: Bei zusätzlichen Belastungen – wie dem Skifahren – können besonders leicht Beschwerden entstehen oder sich weiter verschlimmern. Dabei sind Fußschmerzen doch so ungefähr das Letzte, was man an einem Tag im Schnee haben möchte.

Während Fußschmerzen das offensichtlichste Indiz sind, kann eine Fehlstellung des Fußes sich aber auch auf viele andere Arten äußern. So kann sie nämlich genauso für Schmerzen am Sprunggelenk, am Knie, der Hüfte, dem Rücken, oder sogar Kopfschmerzen, verantwortlich sein.

Um die Zeit auf den Skiern unbeschwert zu genießen, können orthopädische Einlagen für Skischuhe Abhilfe schaffen. Ein Anbieter, bei dem der gesamte Prozess sogar ganz bequem von Zuhause aus abgewickelt werden kann, ist Craftsoles. Dabei kann sich eine Investition in Einlegesohlen, welche die natürliche Form des Fußes unterstützen, doppelt lohnen. Diese sollen nämlich nicht nur insgesamt für weniger Schmerzen sorgen, sondern können dem Fuß im Skischuh auch mehr Stabilität bieten. Das gibt zusätzliche Kontrolle über die Skier und erhöht den Spaßfaktor beim Fahren noch einmal zusätzlich.


Wie Einlegesohlen für Skischuhe helfen können

Um die Füße zu stabilisieren und das Verletzungsrisiko zu minimieren, sind Skischuhe besonders eng geformt. Anders als bei anderen Sportarten ist damit die Beweglichkeit des Fußes stark eingeschränkt. Wenn der Fuß stundenlang in einer festen Position steht, ermüdet die Fußmuskulatur und die Wahrscheinlichkeit für Krämpfe steigt. Die Folge können Druckstellen, Muskelschmerzen und eingeschlafene Füße sein.

So weit muss es zum Glück aber gar nicht erst kommen. Wer schlau ist, wirkt mit orthopädischen Einlagen entgegen oder leistet damit rechtzeitig Vorsorge, um es gar nicht erst zu akuten Schmerzen kommen zu lassen. Umso mehr gilt dies beim Betreiben belastungsintensiver Sportarten.

Dabei gibt es speziell für den Wintersport entwickelte Einlagen, welche noch stoßdämpfender und belastungsfähiger sind als herkömmliche Modelle. So wird der Fuß optimal gestützt und das Verletzungsrisiko minimiert.

Je regelmäßiger man die Einlagen im (Ski-) Schuh trägt, umso besser. Das wirkt sich nicht nur positiv auf das Lauf- und Abrollverhalten aus, sondern stärkt auch die Muskulatur und unterstützt die gesamte Körperhaltung.

Und auch für Fahrer, die bei der Abfahrt zum Verkrampfen der Zehen neigen, können orthopädische Einlagen sich als wahre Wohltat erweisen.

Wie funktionieren Craftsoles?

Orthopädische Einlagen erhält man entweder auf eigenen Wunsch oder durch ein Rezept über den Gang zum Arzt.

In beiden Fällen sucht man danach in der Regel einen speziellen Orthopädieschuhtechniker in einem Sanitätshaus auf, um die maßgefertigten Einlagen herstellen zu lassen. Dabei kosten Suche, Anfahrt und Terminvereinbarung nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. Nicht so bei Craftsoles. Das Unternehmen bietet mit seiner Dienstleistung und seinen Produkten ein Konzept an, welches für die heutige Zeit wie geschaffen ist.

Das Besondere? Man kann den gesamten Prozess einfach von Zuhause aus tätigen und erhält die orthopädischen Sohlen später ganz bequem per Post. Genauso wie in jedem zugelassenen Sanitätshaus erfolgt die Herstellung dabei durch fachlich qualifizierte Orthopädieschuhtechniker. Jedes einzelne Produkt wird nach höchsten funktionalen, qualitativen und ästhetischen Ansprüchen gefertigt.


Hierfür reichen bereits drei Schritte aus:

  • 1. Die Konfiguration der Wunscheinlage erfolgt schnell und unkompliziert auf der Webseite. Innerhalb von 2 Werktagen wird das Vermessungs-Set nach Hause geschickt.
  • 2. Die Vermessung funktioniert problemlos von zuhause aus. Hierzu reicht ein Abdruck der Füße und das Ausfüllen eines Fragebogens. So wird das Set zurückgeschickt.
  • 3. Dann kann es auch schon losgehen mit der Fertigung. Sobald der Abdruck bei Craftsoles eingeht, wird er analysiert und die orthopädischen Einlagen auf Basis der Vorgaben maßgefertigt. Von da an ist das perfekte Paar schon auf dem Weg.

Warum also orthopädische Einlagen für Skischuhe?

Da unsere Füße uns sprichwörtlich durchs Leben tragen, ist es besonders essentiell, auf deren Gesundheit Acht zu geben – zumal die Fußstellung sich auch auf unsere gesamte Körperhaltung auswirkt. Gerade wer seinen Füßen mit belastungsintensiven Sportarten wie Ski- und Snowboardfahren einiges zumutet, kann ihnen mit maßgefertigten orthopädischen Einlagen etwas Gutes tun.

Dies kann sowohl bei bereits bekannten Fehlstellungen als auch bei Fußschmerzen, oder aber zur Steigerung der Stabilität im Skischuh und zur allgemeinen Vorsorge erfolgen. Craftsoles liefert das Abdruckset und die Wintersport-Einlagen, entweder nach Rezept oder auf eigenen Wunsch, bequem nach Hause.

(Das Beste: Ab dem 2. Paar spart man nun auch noch 10% auf die gesamte Bestellung. Und bei der Anmeldung zum Newsletter gibt es neben den neusten Infos auch einmalig zusätzlich 5€ Rabatt.)

Nach Oben