Der neue D2 Doubledeck

Revolution, Teil 2

Die D2 Doubledeck-Technologie von ATOMIC hat den Skibau revolutioniert. Die neuen D2-Modelle eröffnen nun die nächste Dimension des Skifahrens.

D2 Race GS
D2 Race GS
© ATOMIC

Gefühl und Stabilität, Tempo und Wendigkeit: Mit dem D2 Doubledeck hat ATOMIC einen Ski gebaut, der nicht nur im Weltcup neue Maßstäbe gesetzt, sondern die Skientwicklung auf jeder Leistungsstufe revolutioniert hat. Denn erstmals musste man beim Skikauf keine Kompromisse eingehen. Die zweite Doubledeck-Generation, ab Herbst 2010 auf dem Markt, wartet nun mit der nächsten Innovation auf: einer revolutionären Weiterentwicklung des D2 Vario Cut.

Der einzige Ski mit Ober- und Unterdeck

Unverändert ist das genial einfache technologische Prinzip der D2 Doubledeck-Modelle: ATOMIC vertraut auf die Konstruktion aus Ober- und Unterski, die durch gleitende Gelenke elastisch verbunden sind. Der relativ weiche Unterski – das Adapter Deck – dämpft dabei negative Schwingungen, liegt ruhiger und baut besseren Kantengriff auf als herkömmliche Skier. Der stabilisierende Oberski – das Control Deck – nimmt die Steuerimpulse des Fahrers auf und leitet sie an den Unterski weiter. Da die Technologie weltweit patentiert wurde, ist der ATOMIC Doubledeck selbstverständlich weiterhin der weltweit einzige Ski mit dieser revolutionären Technologie.

D2 Vario Flex
D2 Vario Flex
© ATOMIC

Der neue D2 Vario Cut: der erste Ski mit variablem Sidecut und Flexadadaption

Spektakulärste Neuerung der neuen D2-Linie: Der neu entwickelte D2 Vario Cut passt als weltweit erster Ski sowohl Radius als auch Flex automatisch an die jeweilige Fahrsituation an. Zwei neue elastomer-gelagerte Gleitverbindungen zwischen Ober- und Unterski ermöglichen diese Innovation und sorgen zusätzlich für optimale Dämpfung. Die Kombination aus variablem Sidecut und automatischer Flexadaption verbessert die Laufruhe des Skis und macht ihn noch drehfreudiger – und seinen Fahrer damit ganz einfach zu einem noch besseren Skifahrer.

D2 Vario Flex: der Doubledeck mit automatischer Flexanpassung

Beim neuen D2 Vario Flex beeinflussen die Verbindungsgelenke von Ober- und Unterdeck je nach Fahrtempo den Flex des Skis. Bei geringem Tempo ist der Ski extrem leicht zu steuern. Je höher das Tempo wird, desto dynamischer reagiert der Ski. Sein Flex baut sich progressiv auf und unterstützt am Kurvenausgang dank des gewünschten Rebounds die Beschleunigung.

2010/11: Vier neue Vario Flex-, und das neue Vario Cut-Modell mit D2-Technologie

Angeboten wird die D2 Doubledeck-Technologie 2010/11 als Vario Flex-Modell mit Mittelbreiten zwischen 70 und 82 Millimetern. Das neue Vario Cut-Modell ist in drei Längen mit einer Mittelbreite von 75 Millimetern erhältlich.

Mehr Infos finden Sie hier!

Nach Oben