Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Der Pitztaler Gletscher schließt den Skiweg an der Wildspitzbahn

Der Skiweg an der Wildspitzbahn bleibt bis auf Weiteres geschlossen

Nach erfolgreichem Saisonstart Mitte September wurde nun der wichtige Skiweg unterhalb der Wildspitzbahn behördlich gesperrt. Das Skigebiet reagiert deswegen mit einer Rabattaktion!

Paukenschlag am Pitztaler Gletscher: Skiweg wird geschlossen

Beim Blick auf den interaktiven Pistenplan des Pitztaler Gletschers wunderte sich in der jüngsten Vergangenheit so mancher Wintersportler: Die besonders wegen ihrer Länge und ihrer Schneesicherheit beliebten Pisten 26, 27, 28 und 29 unterhalb der Wildspitzbahn sind nicht geöffnet, obwohl die aktuelle Schneelage mit bis zu 60 cm am Gipfel eine Benutzung einiger Pisten zulassen würde.

Der Grund hierfür ist die Sperrung des 350 m langen Skiwegs, der von der Bergstation der Wildspitzbahn auf 3.440 Metern zu den genannten Pisten führt. Ein behördlicher Beschluss untersagt die Benutzung auf Grund von nicht genehmigten baulichen Maßnahmen. Wie lange dieses Verbot anhalten wird, ist nach jetzigem Kenntnisstand nicht abschätzbar. Den Wintersportlern steht daher vorerst nur ein eingeschränktes Angebot von 13 Pistenkilometern zur Verfügung.

Die Bergstation der Wildspitzbahn im Skigebiet Pitztaler Gletscher
Die Bergstation der Wildspitzbahn © Pitztaler Gletscherbahn

Update: Die Sperrung bleibt bestehen

Die Pitztaler Gletscherbahn hatte Beschwerde gegen die Schließung des Skiwegs durch die Bezirksbehörde Imst eingereicht. Das Landesverwaltungsgericht entschied am 21.11.2018 allerdings, dass die Sperrung rechtskräftig sei und bestätigte somit das Urteil aus Imst als bewilligungspflichtigen Eingriff. Das Verbot besteht für den gesamten Skiweg, eine eingeschränkte Nutzung wurde ebenfalls abgewiesen.

Die Pitztaler Gletscherbahn arbeitet nun nach Angaben der eigenen Marketingabteilung mit Nachdruck an einer schnellstmöglichen Öffnung des Skigebiets Rifflsee: Geplant ist die Vorverlegung des geplanten Saisonstarts vom 08.12.2018 auf den 30.11.2018, um die Attraktivität für den Wintersportler wieder zu erhöhen.

Erwärmung am Gletscher verursacht Baumaßnahmen am Skiweg

Der Grund für die Baumaßnahmen am Skiweg ist der Gletscherrückgang seit dem Jahr 1980, wobei sich die Gletscherschmelze seit der Jahrtausendwende nochmals verstärkte. Drei der letzten vier Sommer waren überdurchschnittlich heiß und sorgten somit für eine starke Gletscherschmelze am Alpenhauptkamm. Eine Begleiterscheinung ist das Auftauen des Permafrostbodens, der mittlerweile bis zum Gipfel beobachtet werden kann. Das bedeutet, dass die Stabilität des Bodens sinkt und die Witterung dem Gelände rund um dem Skiweg zusetzt. Daher sind seit 35 Jahren regelmäßige jährliche Instandhaltungsmaßnahmen notwendig.

Die Baumaßnahmen waren also essentiell, um die Stabilität und die Breite des Skiwegs wiederherzustellen. Allerdings waren größere Veränderungen am Skiweg bereits im Juni von der Bezirksverwaltung Imst verboten worden. Für den rechtzeitigen Saisonstart am 15. September und die Gewährleistung der Sicherheit der Wintersportler, wurden Ende August nochmals kleinere Sicherungsarbeiten durchgeführt.

Daraufhin wurde wiederum von der Behörde in Imst die Benutzung bis auf Weiteres untersagt, bis die Sachlage geklärt werden kann. Die Pitztaler Gletscherbahn hat mittlerweile alle nötigen Dokumente nachgereicht und steht im Austausch mit den Behörden.

Pitztaler Gletscher reagiert mit Rabattaktion

Weil zur Zeit nur ein begrenztes Pistenangebot zur Verfügung steht, erhalten Wintersportler nun 10 % Rabatt auf die Tages und 2-Tageskarten. Außerdem gelten bis auf Weiteres die Preise der Nebensaison. Die Aussichtsplattform am Gipfel mit Blick auf die Gletscherwelt der umliegenden Berge ist weiterhin geöffnet. Die Benutzung der Wildspitzbahn dorthin ist allerdings nur ohne Skiausrüstung möglich.

  • Günstigstes Hotel in Österreich
  • Stoffngut
    Ferienwohnung
    Stoffngut
    ab € 20,– pro Tag
    Salzburger Land – Österreich
    • Sauna vorhanden
    • Kein Restaurant vorhanden
    • Wellnessbereich
    • Kein Kein Hallenbad


Nach Oben