Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Sturmschäden in österreichischen und Südtiroler Skigebieten

Herbststurm verursacht Schäden in den Skigebieten

Der Orkansturm Vaia sorgte Ende Oktober für starke Schäden in den Skigebieten Carezza Ski und am Kaunertaler Gletscher. Die Reparaturen sollen bis zur Hauptsaison abgeschlossen werden.

Windböen zerstören große Waldflächen in Carezza

Die Bilder der zerstörten Forstflächen in der Region Carezza Ende Oktober haben wohl noch viele Wintersportler vor Augen: Starke Sturmböen des Herbststurms VAIA hatten für den Umsturz von ganzen Waldflächen gesorgt, die sich auch in direkter Nähe des Südtiroler Skigebiets Karersee - Carezza Dolomites befanden. Drei Liftanlagen wurden dadurch in Mitleidenschaft gezogen: Die 10er-Kabinenbahn Laurin 1 in Welschnofen (siehe Bild), die 8er-Gondelbahn Hubertus und der Tellerlift Franzin.

10er-Kabinenbahn Laurin 1 im Skigebiet Carezza Ski
Die Kabinenbahn Laurin 1 war auch betroffen © Skiarea Carezza - Karersee

Es war bis zuletzt unsicher, ob die Skisaison trotzdem pünktlich beginnen kann. Nun wurde aber bekannt, dass ein Großteil der Schäden bis Anfang Dezember und somit rechtzeitig zum Saisonstart behoben werden. Auch die restlichen Vorbereitungen befinden sich nach Aussage der Marketingabteilung Carezza Ski ebenfalls im Zeitplan, so dass die Eröffnung wie geplant am 1. Dezember 2018 erfolgen kann.

Eine Lawine beschädigte die Weißseefernerlifte auf dem Kaunertaler Gletscher

Am 30.10.2018 erreichte das Sturmzentrum die Region um den Kaunertaler Gletscher. Am Vormittag intensivierten sich die Windböen und die ergiebigen Schneefälle im Bereich des Gletschers. Durch Schneeverwehungen war die Neuschneemenge schließlich vereinzelt so labil, dass sich eine Lawine im Skigebiet löste. Diese beschädigte die beiden Schlepplifte Weißseeferner I + II.

Panorama am Skigebiet Kaunertaler Gletscher
Auch am Kaunertaler Gletscher wütete der Sturm © Kaunertaler Gletscherbahnen, Daniel Zangerl

Das Skigebiet war aufgrund der Sturmlage für den Wintersport komplett gesperrt, somit waren Skifahrer und Snowboarder zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Durch den Ausfall der Schlepplifte mussten die wegen ihrer Schneesicherheit und -qualität beliebten Carvingpisten am Falginjoch ebenfalls gesperrt werden. Die Kaunertaler Gletscherbahn gibt sich optimistisch und arbeitet intensiv an der Reparatur, damit zumindest ein Schlepplift den Betrieb bis zu den Weihnachtsferien wieder aufnehmen kann.

  • Günstigstes Hotel in Italien
  • Aktivhotel Panorama
    Hotel
    Aktivhotel Panorama
    ab € 34,– pro Tag
    Südtirol – Italien
    • Sauna vorhanden
    • Restaurant vorhanden
    • Kein Wellnessbereich
    • Kein Kein Hallenbad


Nach Oben