Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Bewertung Ischgl

1377 m – 2864 m

Saison vom 28.11.2019 bis 03.05.2020


Bewertung Ischgl


Redaktionelle Bewertung

Mitte März waren wir von Schneehoehen im Skigebiet Ischgl unterwegs. Dieses ist weltweit vor allem für den Après-Ski bekannt, aber auch das Skigebiet selbst gehört zu den besten Europas. Obwohl das Wetter nicht so gut war, wollten wir das überprüfen und präsentieren euch hier unser persönliches Testergebnis:

Author

Name: Leon Bührle
Alter: Jahrgang 1996
Wohnort: Berlin
Sportarten: Skifahren, Hochtouren, Wandern, Klettern, Biken
Genieße den Moment, bevor er zur Erinnerung wird!

Bewertung Schneehoehen.de

Pisten & Lifte
5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne
Snowboard
4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne
Langlauf
4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne
Après Ski
5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne
Familien / Kinder
3,5 Sterne3,5 Sterne3,5 Sterne3,5 Sterne3,5 Sterne
Hütten / Gastro
4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne
Anfänger
3,0 Sterne3,0 Sterne3,0 Sterne3,0 Sterne3,0 Sterne
Fortges. / Profis
4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne
Preis-Leistung
3,5 Sterne3,5 Sterne3,5 Sterne3,5 Sterne3,5 Sterne
Gesamt:
4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne

Bewertungsbericht

Das Skigebiet Ischgl zählt mit 239 Pistenkilometern und weiteren 20 km Skirouten zu den größten und bekanntesten Skigebieten in Tirol. Das Gebiet erstreckt sich zwischen dem Ort Ischgl auf 1.400 Meter und der Greitspitze auf 2.872 Meter. Somit gilt Ischgl als eines der schneesichersten Nichtgletscherskigebiete in Österreich. Ischgl ist bekannt für Après-Ski und ein vielfältiges Pistenerlebnis. Besonders die modernen und neuen Seilbahnen ermöglichen einen komfortable und schnelle Beförderung.

Das Skigebiet Ischgl ist nur begrenzt für Anfänger und Kinder geeignet

Im Skigebiet befinden sich einige Kinderareale mit mehreren Förderbändern und weiteren Attraktionen für Kinder. Das größte Kinderland liegt in der Nähe der Idalp, direkt neben den Gondelbahnen Silvrettabahn und Filmbabahn aus dem Dorf Ischgl. Das umliegende Gebiet ist ideal für Anfänger dank zahlreicher leichter Pisten. Weitere blaue Pisten führen vom Idjoch und dem Hölltal Richtung Idalp.

Unterhalb der Bergstation in der Region Alp Trida finden Familien ein weiteres Kinderareal. Die Abfahrten am Alp Trida Sattel und Richtung Idjoch sind beliebt bei fortgeschrittenen Anfängern. Die Talabfahrt Richtung Samnaun Laret ist ebenfalls blau und kann auch von Anfängern gemeistert werden.

Ischgl und auch die gesamte Silvretta Arena hat nur einen geringen Anteil an sehr leichten Pisten für Anfänger. 20 % der Pisten sind zwar als leicht ausgewiesen, diese erfordern zum Teil trotzdem einen geübten Parallelschwung und sind zum Teil auch nur über mittelschwere Pisten erreichbar. Daher müssen sich Anfänger auf die oben genannten Gebiete beschränken, wobei diese in den ersten Skitagen völlig ausreichen.

Während der Hauptferienzeiten erschweren viele Skifahrer und dementsprechendende Buckelbildungen das Skivergnügen für Anfänger.

In Ischgl werden die Skifahrer vor allem durch moderne Seilbahnen befördert. Ein Großteil der Anlagen ist kuppelbar und ermöglicht somit einen einfachen Ein-und Ausstieg für alle Kinder und Anfänger. Zusätzlich gibt es in den Liften zahlreiche Kindersicherungen und auch die vollautomatischen Seilbahnen sind ideal für Familien.

Ischgl bietet Fortgeschrittenen und Könnern viele abwechslungsreiche Pisten und ein vielfältiges Freerideangebot

Die Silvretta Arena gehört zu den führenden Skigebieten für Fortgeschrittene. Für Fortgeschrittene gibt es 143 km mittelschwere Pisten. Selbst nach einigen Skitagen entdecken die Skifahrer immer wieder neue Ecken und Abfahrten.

Es gibt mehrere Möglichkeiten für eine Talabfahrt nach Ischgl. Die mittelschweren Pisten führen durch unterschiedliche Täler und sind in der Regel vergleichsweise leer. Von der Greitspitze über die roten Pisten 13 und nachfolgend 1 verläuft die längste Talabfahrt über fast 1.500 Höhenmeter und elf km Länge.

Unsere Lieblingsabfahrt war die abgelegenen Pisten 7 und fortfolgend die 7a. Diese liegen in einem sehr schönem Tal und führen von der Velillscharte bis zur Pardatschgratbahn in Ischgl. Falls der untere Bereich bei milden Temperaturen zu sulzig wird, kann man oberhalb von 2.000 Metern mit einer Doppelsesselbahn und einer 6er-Gondelbahn zur Idalp zurückkehren.

Eine weitere schöne und abgelegene Abfahrt endet an der neuen Gampenbahn. Vom Palinkopf über die Talstation des Piz Val Gronda erstrecken sich die mittelschweren Pisten 40 und 41. Diese sind vergleichsweise leer und sind daher selbst am Nachmittag ein Geheimtipp.

Eine sehr schöne Abfahrt erstreckt sich vom höchsten Punkt des Skigebiets, der Greitspitze auf 2.872 Meter. Die mittelschwere 70 und 70a überbrücken 400 Höhenmeter bis zum Salaas. Die sehr gute Schneequalität und das Panorama auf das weitläufige Ravaischer Salaas laden viele Skifahrer zu Wiederholungsfahrten ein.

Für Könner gibt es viele schwierige Pisten: Unterhalb der neuen und modernen 6er-Sesselbahn Palinkopf toben sich die anspruchsvollen Skifahrer aus. Drei parallel verlaufende schwere Pisten ermöglichen abwechslungsreiche und adrenalingeladene Skitage. Ergänzt wird das Angebot durch die schwarzen Pisten von der Greitspitze. Hierzu gehört die Piste Lange Wand, die mit bis zu 70 % Gefälle eine echte Herausforderung ist. Insgesamt gibt es 49 schwarze Pistenkilometer.

Mitte März war die Schneelage dank großer Neuschneemengen und der Höhe des Skigebiets weiterhin zum Freeriden geeignet. Die Großkabinenbahn Val Gronda erschließt die ansonsten unberührte Natur des Piz Val Gronda. Hier fühlen sich Freerider vor allem bei Powderbedingungen wohl. Zwischen den schweren Pisten unterhalb des Palinkopfs steht ebenfalls viel freier Skiraum bereit. Aber auch an vielen anderen Hängen finden die Freerider genügend jungfräuliche Abfahrten.

Wer sich mit der entsprechenden Lawinenkunde nicht gut auskennt oder alleine unterwegs ist, kann die langen Skirouten nutzen. Diese sind nicht präpariert, aber markiert und vor Lawinen geschützt. Die anstrengende Skiroute 39 verläuft parallel zur Gampenbahn und bringt selbst erfahrene Freerider ins Schwitzen.

Außergewöhnliche Après-Ski Bars und vielfältige Skihütten versorgen die Wintersportler

Im Skigebiet Ischgl gibt es eine große Anzahl an Skihütten und Bergrestaurants. Das Restaurant Schwarzwand gehört zur gehobenen Preisklasse, ist aber bekannt für sehr gute Pizzen und eine gute Küche. Am Ende der Pardatschgratbahn lädt das spektakuläre Bergrestaurant Pardorama zur Einkehr ein. Die Wintersportler können zwischen Selbstbedienung und Bedienung wählen. Genauso vielfältig ist die Speisekarte, die von einfachen Speisen bis hin zu teurem Rinderfilet reicht. Dank der exponierten Lage ist die Sonnenterasse eines der Highlights im Skigebiet.

Für Feierlustige gibt es eine unbegrenzte Anzahl von Après-Ski-Möglichkeiten sowohl im Skigebiet Ischgl als auch direkt im Ort. Das Paznauner Taja ist berüchtigt für ihre Livemusik und ihre Bar im Freien. Sie befindet sich im Skigebiet an der Talstation der Paznauner Thayabahn. Von hier ist eine direkte Abfahrt zum Ort Ischgl möglich.

Am Ende jeder Talabfahrt in Ischgl hört man die Partymusik. Die Anlaufstelle Nummer 1 ist die Silvrettabahn. Hier kehren die Wintersportler entweder in den Kuhstall ein, eines der führenden Après-Ski-Lokale in Österreich, oder in weitere zahlreiche Bars direkt am Ende der Talabfahrt. Für Clubgänger gibt es das Fire & Ice. Insgesamt versorgt die große Anzahl an verschiedenen Bars jeden Musikgeschmack.

Ein Großteil von Ischgl gehört zu den gehobenen Skigebieten

Ischgl ist geprägt durch zahlreiche Après-Ski Bars und Clubs. Hier ist zu jeder Tageszeit etwas los. Die Unterkünfte gehören zur gehobenen Preisklasse. Ein Großteil besteht aus großen Vier- bis Fünf-Sterne-Hotels mit entsprechenden Preisen. Im Randgebiet und den kleineren Dörfern wie Mathon, Valzur oder Kappl findet man auch günstige und kleinere Ferienwohnungen. Der Anfahrtsweg bis zur nächsten Gondelstation beträgt mit dem Auto bereits zehn bis 15 Minuten. Der Skipasspreis liegt im landesweiten Durchschnitt wie bei ähnlich großen Skigebieten. Mit der Gästekarte Ischgl erhält der Skifahrer einen erheblichen Rabatt des Skipasses.

Unser Fazit: Ischgl ist besonders für Fortgeschrittene, Könner und Partygäste geeignet

Das Skigebiet ist sehr abwechslungsreich und bietet Fortgeschrittenen, Könnern und Partygängern genügend Attraktionen. Auf Grund des geringen Anteils von blauen Pisten ist die Auswahl für Anfänger begrenzt. Es ist sehr gut geeignet für Urlauber, die gerne in Luxuswohnungen und Hotels wohnen möchten und gleichzeitig ein großes Skigebiet erwarten. Dies macht sich allerdings auch an den oftmals gehobenen Preissegment bemerkbar.

Das Skigebiet ist vor berüchtigt für seine Après-Ski-Möglichkeiten Aber auch andere Gruppen werden sich dank des sehr großen Angebots für Fortgeschrittene und Könner wohl fühlen. Die Silvretta Arena gehört zu recht zu den besten Skigebieten Österreichs und hat uns in vielen Bereichen überzeugt. Auffällig waren die zum Teil langen Warteschlangen an einigen Liften, sodass wir dieses Skigebiet vor allem für die Nebensaison empfehlen. Wenn man nicht nur zum Skifahren nach Ischgl fährt, kann die Region aber auch in der Hauptsaison ein einzigartiges Erlebnis sein.

Durchschnittliche Bewertung der Winterurlauber

Pisten & Lifte
5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne
Snowboard
4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne
Langlauf
3,0 Sterne3,0 Sterne3,0 Sterne3,0 Sterne3,0 Sterne
Après Ski
5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne5,0 Sterne
Familien / Kinder
3,5 Sterne3,5 Sterne3,5 Sterne3,5 Sterne3,5 Sterne
Hütten / Gastro
4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne
Anfänger
4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne
Fortges. / Profis
4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne
Preis-Leistung
4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne4,0 Sterne
Gesamt:
4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne4,5 Sterne
Anzahl Teilnehmer: 309

Auch eine Bewertung abgeben

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Wintersportlern und helfen Sie mit Ihrer Meinung anderen Skiurlaubern.

JavaScript Fehler Bitte schalten Sie JavaScript an.

Ihre Bewertung

Bewertung und kommentieren

?
?
?
?
?
?
?
?
?
Ihr Kommentar
?
?

Stimmen aus dem Skigebiet

Schreiben Sie Ihren Kommentar!

Kommentare zum Skigebiet

thomaskl
14.03.2019, 10:34 Uhr
Die Silvrettaseilbahn AG bemüht sich mit anerkanntem ...
Weiterlesen!

Schreiben Sie Ihren Kommentar!


Alle Auszeichnungen anzeigen

Nach Oben