Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Ski-Weltcup Wengen 2017

Willkommen zum Lauberhornrennen!

Bereits seit 1930 werden auf der berühmten Lauberhornabfahrt Ski-Rennen ausgetragen. So ist Wengen aus dem Ski Weltcup-Kalender nicht mehr wegzudenken. In dieser Saison machte der Weltcup vom 13. bis 15. Januar 2017 in dem Schweizer Skiort Station.

Zielbereich in Wengen
Zielbereich in Wengen © visualimpact.ch | Reto Nyffenegger

Rasante Aufholjagd aufs Podium

Beim Slalom in Wengen startete Felix Neureuther im 2. Lauf eine spektakuläre Aufholjagd: Nach einem fehlerhaften ersten Lauf lag Neureuther nur auf Rang 13, dann fuhr er jedoch entschlossen und setzte sich an die Spitze des Felds. Dort blieb er auch, bis die beiden Top-Favoriten an den Start gingen: Marcel Hirscher (Österreich) und Henrik Kristoffersen (Norwegen), der schon nach dem ersten Durchgang in Führung gelegen hatten, konnten ihren Vorsprung behaupten. So landete Neureuther am Ende auf Platz 3 hinter Kristoffersen und Hirscher.

Die gute Leistung des DSV-Teams wurden auch von den anderen Startern bestätigt: Stefan Luitz wurde mit der hohen Startnummer 57 10., Linus Strasser belegte Rang 19 und Philipp Schmid fuhr auf den 24. Platz. Dominik Stehle und Sebastian Holzmann erreichten nicht das Finale.

Absage zum Jubiläum

Genau vor 50 Jahren wurde in Wengen der erste Abfahrtslauf des Skiweltcups ausgetragen - zum Jubiläum gab es dann eine Absage. Da es seit Tagen jede Menge Neuschnee gegeben hatte, konnte weder das vorgeschriebene Training, noch die Abfahrt stattfinden.

Überraschungspodium dank wiedriger Bedingungen

Die Kombination in Wengen wurde von den Wetterbedingungen überschattet: Bereits am Donnerstag wurde entschieden, die traditionelle Reihenfolge der Kombination umzukehren. So fand am Vormittag zunächst der Slalom auf auf dem "Männlichen" statt. Die größten Chancen auf den Sieg wurden nach dem 1. Durchgang den beiden Franzosen Victor Muffat-Jeandet und Alexis Pinturault auf Platz 3 und 4 zugebilligt, in der abschließenden Abfahrt kam es dann aber ganz anders: Auf der verkürzten Lauberhorn-Abfahrt hatten nur die ersten Starter gute Bedingungen, von Fahrer zu Fahrer verschlechterte sich die Piste und so kamen viele Topfahrer mit mehrsekündigem Rückstand ins Ziel. Davon profitieren konnte der junge Schweizer Niels Hintermann, der nach dem Slalom noch auf Rang 23 gelegen hatte, dann Platz für Platz nach vorne kletterte und bis zuletzt führte. Auch die weiteren Ränge auf dem Podium waren Überraschungen: Maxence Murton aus Frankreich wurde Zweiter (Platz 28 nach dem Slalom), Frederic Berthold (Österreich) fuhr von Platz 22 auf 3 nach vorne.

Für Mitfavorit Alexis Pinturault wurde am Ende nur 20, konnte sich damit aber schon die erste Kristallkugel des Winters sichern: Nach seinem Sieg im ersten der beiden Wettbewerbe der Saison liegt er knapp vor Hintermann in dieser Wertung.

Die deutschen Athleten konnten bei diesen Bedingungen ebenfalls nicht vorne angreifen: Andreas Sander wurde 40., Thomas Dreßen und Josef Ferstl schieden aus.

Spektakuläre Abfahrt vom Lauberhorn

Die Lauberhornabfahrt vereinigt gleich mehrere Superlative: Sie ist mit 4.5 km Länge und einer Fahrzeit von 2.5 Minuten die längste Abfahrt im Ski Weltcup. Außerdem werden hier mit rund 160 km/h die schnellsten Geschwindigkeiten erreicht. Legendäre Stellen sind die Minschkante, der Hanneggschuss und der Silberhornsprung. Das Markenzeichen der Lauberhornabfahrt ist aber der Hundschopf, eine besonders enge und felsige Passage.

Publikumsmagnet und Event

Im vergangenen Jahr besuchten 43.500 Zuschauer die drei Weltcup-Rennen in Wengen. Neben der Abfahrt stehen traditionell eine Super-Kombination und ein Slalom-Rennen auf dem Programm, das auf der Piste Jungfrau/Männlichen ausgetragen wird. Ein besonderes Highlight ist auch die Flugschau der Patrouille Suisse, der Kunstflugstaffel der Schweizer Luftwaffe, die Bestandteil der Eröffnungsfeier der Lauberhornrennen ist.

Top 3 des Slaloms 2014
© visualimpact.ch | Reto Nyffenegger

Weltcup-Programm 2017

Das Lauberhorn-Wochenende beginnt bereits am Dienstag und Mittwoch mit dem Training der Profis. Am Donnerstag folgt dann die offizielle Eröffnung und die Startnummern-Auslosung, bevor es am Freitag mit der Alpinen Kombination ernst wird. Am Samstag steht dann das Abfahrtsrennen am Lauberhorn auf dem Programm, am Sonntag der Slalom. Am Freitag und Samstag Abend wird bei der Siegerehrungen der Rennen und der Startnummernverlosung gefeiert. Am Sonntag werden die Gewinner direkt im Anschluss an den Slalom im Zielbereich geehrt.

Weitere Infos unter: wwww.lauberhorn.ch

Programm Ski-Weltcup Wengen 2017

Dienstag, 10. Januar 2017

  • 12.30 Uhr: Training / Lauberhorn-Abfahrt

Mittwoch, 11. Januar 2017

  • 12.30 Uhr: Training / Lauberhorn-Abfahrt

Donnerstag, 12. Januar 2017

  • 11.30 Uhr: Training der Patrouille Suisse
  • 12.30 Uhr: Training / Lauberhorn-Abfahrt
  • 17.00 Uhr: Unterhaltung und Restauration / Weltcup-Dörfli Wengen
  • 17.45 Uhr: Offizielle Eröffnung der 87. Internationalen Lauberhornrennen
  • 18.15 Uhr: Auslosung der Startnummern für die Lauberhorn Alpine Kombination Abfahrt, anschließend Skifest im Festzelt

Freitag, 13. Januar 2017

  • ab 9.30 Uhr: Verpflegung im Ziel, entlang der Piste und auf Wengernalp
  • 10.30 Uhr: Abfahrt Alpine Kombination
  • 13.20 Uhr: Flugshow der Patrouille Suisse
  • 14.00 Uhr: Slalom Alpine Kombination
  • 15.00 - 02.00 Uhr: Unterhaltung und Restauration / Weltcup-Dörfli Wengen
  • 18.15 Uhr: Auslosung der Startnummern für die Lauberhorn-Abfahrt
  • 19.00 Uhr: Siegerehrung Super-Kombination, anschließend Spaß und Unterhaltung im Festzelt und im Eigerhubelzelt

Samstag, 14. Januar 2017

  • ab 10.00 Uhr: Verpflegung im Ziel, entlang der Piste und auf Wengernalp
  • 11.40 Uhr: Vorführung der Patrouille Suisse
  • 12.30 Uhr: Lauberhorn-Abfahrt
  • 13.00 - 2.00 Uhr: Unterhaltung und Restauration / Weltcup-Dörfli Wengen & Eigerhubelzelt.
  • 18.15 Uhr: Auslosung der Startnummern Lauberhorn-Slalom
  • 19.00 Uhr: Siegerehrung Lauberhorn-Abfahrt, anschließend Spaß und Unterhaltung im Festzelt und im Eigerhubelzelt

Sonntag, 15. Januar 2017

  • ab 09.00 Uhr: Verpflegung und Unterhaltung im Zielraum
  • 10.45 Uhr: Slalom 1. Lauf
  • 13.30 Uhr: Slalom 2. Lauf
  • Anschließend: Siegerehrung Slalom im Zielbereich
Publikum in Wengen

Ticketinfos Wengen 2016

  • Alpine Kombination:
  • Lauberhorn-Ticket
  • Erwachsene 65 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 35 CHF
  • Tribünen-Ticket Zielarena
  • Erwachsene 80 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 50 CHF
  • Abfahrt:
  • Lauberhorn-Ticket
  • Erwachsene 65 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 35 CHF
  • Tribünen-Ticket Zielarena
  • Erwachsene 95 CHF
  • Kinder 60 CHF
  • Slalom:
  • Lauberhorn-Ticket
  • Erwachsene 40 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 20 CHF
  • Tribünen-Ticket Zielarena
  • Erwachsene 70 CHF
  • Kinder (6 - 15 Jahre) 45 CHF
  • Kauft ein Erwachsener ein Lauberhorn-Ticket, sind drei Kinder bis 15 Jahre gratis.

Weitere Ticketinfos

Ergebnisse Wengen 2017

Herren Kombination

  1. Niels Hintermann / SUI
  2. Maxence Muzaton / FRA
  3. Frederic Berthold / AUT

Herren Abfahrt

Abgesagt

Herren Slalom

  1. Henrik Kristoffersen / NOR
  2. Marcel Hirscher / AUT
  3. Felix Neureuther / GER

Copyright Bild oben:

Publikum in Wengen © visualimpact.ch | Reto Nyffenegger