Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen 2017

Spektakuläre Rennen auf der Kandahar

In Garmisch-Partenkirchen ging es im Januar rund: Die Damen und Herren des Ski Alpin Weltcups waren auf der legendären Kandahar-Rennstrecke zu Gast. Es wurden spektakuläre Rennen in den Disziplinen Abfahrt, Super-G und Riesenslalom beim Weltcup in Garmisch ausgetragen.

Zuschauertribüne an der Kandahar
Zuschauertribüne an der Kandahar © Ok Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen

Deutsches Podium beim Heimrennen

Mit Platz 3 im Riesenslalom sicherte sich Stefan Luitz beim Weltcup in Garmisch-Partenkirchen seinen ersten Podestplatz der Saison. Sieger wurde mit einem gewaltigen Vorsprung von 1.5 Sekunden Marcel Hirscher aus Österreich vor dem Überraschungs-Zweiten Matts Olsson aus Schweden. Nach dem 1. Lauf hatte noch der Franzose Alexis Pinturault geführt, der nach einem Fahrfehler aber auf Rang 4 zurückfiel.

Felix Neureuther hatte nach dem 1. Durchgang noch aussichtsreich auf Platz 4 gelegen, leistete sich dann aber einen Fehler und belegte am Ende Platz 6. Damit war Neureuther nach seinen Knieproblemen jedoch insgesamt zufrieden. Die weiteren deutschen Starter Dominik Schwaiger, Alexander Schmid und Linus Strasser verfehlten die Top 30.

Mit Startnummer 1 zum Sieg

Der Österreicher Hannes Reichelt fuhr als Erster auf der 2. Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen und legte eine Zeit hin, an der sich die Konkurrenten die Zähne ausbissen. Auf der entschärften Kandahar kam es dabei im Vergleich zum Freitag nur zu wenigen Ausfällen. Zweiter wurde Peter Fill aus Italien, der sich damit zum Vortag um einen Platz verbessern konnte. Auf Platz 3 fuhr Beat Feuz aus der Schweiz.

Für Andreas Sander reichte es erneut für einen Platz unter den Top 15: Er lag am Ende knapp 1.5 Sekunden hinter Reichelt auf Rang 15. Die weiteren deutschen Starter landeten jenseits der besten 30: Josef Ferstl wurde 31., Thomas Dreßen 32. und Dominik Schweiger fuhr auf Rang 39.

Travis Ganong gewinnt Wengen-Ersatz

Als Ersatz für die ausgefallene Lauberhorn-Abfahrt in Wengen stand am Freitag in Garmisch ein zusätzliches Rennen auf dem Plan. Dieses wurde überschattet von zahlreichen Stürzen: Elf der 55 Starter erreichten nicht das Ziel. Spektakulär war der Sturz des Kanadiers Erik Guay, der dank Rückenairbag unverletzt blieb. Schlimmer erging es dem US-Amerikaner Steven Nyman und Giraud Moine aus Frankreich, der mit Verdacht auf Unterschenkelbruch ins Krankenhaus kam.

Als Schnellster über die eisige Piste raste Travis Ganong (USA) vor dem Norweger Kjetil Jansrud und Peter Fill (Italien). Bester Deutscher wurde Andreas Sander als 14., Josef Ferstl wurde 20., Thomas Dreßen fuhr auf Rang 37 und Dominik Schwaiger auf 42.

Gut gewinnt 3. Super-G der Saison

Die Schweizerin Lara Gut hat auch den 3. Super-G der Saison gewonnen und führte am Ende des Rennens deutlich mit über 6 Zehntel Vorsprung auf die Zweitplatzierte Stephanie Vernier aus Österreich. Das Podium komplettierte Tina Weirather (Liechtenstein). Abfahrts-Siegerin Lindsey Vonn hatte mit dem Ausgang des Rennens ebenso wenig zu tun wie Viktoria Rebensburg, die ein Tor verpasste und ausschied. Ähnlich erging es auch Anna Veith, die bei ihrem Comeback-Rennen nach der Verletzungspause eine gute Leistung zeigte, bis sie außerhalb der Strecke landete.

Beste Deutsche wurde Kira Weidle auf Rang 17., Katrin Hirtl-Stanggaßinger fuhr auf Platz 33. Patrizia Dorsch, Meike Pfister und Michaela Wenig schieden aus.

Sensationelles Comeback der Speed-Queen

Lindsey Vonn kann es noch: Die US-Amerikanerin raste in ihrem zweiten Rennen nach der langen Verletzungspause direkt zum Sieg bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen. Einigermaßen mithalten konnten nur die Schweizerin Lara Gut auf Rang 2 und Viktoria Rebensburg, die mit Startnummer 1 ins Rennen ging und sich mit einer guten Leistung mit ihrem ersten Abfahrts-Podestplatz in dieser Saison belohnte. Dagegen wurden andere Mitfavoritinnen arg gebeutelt: Die Führende in der Abfahrtswertung Ilka Stuhec kam nicht über Platz 8 hinaus, Tina Weirather aus Liechtenstein landete noch einen Platz dahinter.

Die weiteren deutschen Starterinnen konnten nicht in die Punkte fahren: Michaela Wenig wurde 34., Maike Pfister belegte Rang 36 und Katrin Hirtl-Stanggaßinger fuhr auf Platz 39. Kira Weidle schied aus.

Wintersportort mit Tradition

Garmisch-Partenkirchen ist einer der bekanntesten Wintersportorte Deutschlands. Hier fanden 1936 die bisher einzigen Olympischen Winterspiele in Deutschland statt und bereits zwei Mal trug die Ski-Elite in Garmisch ihre Weltmeisterschaften aus: 1978 und 2011 wurden auf der Kandahar und dem Gudiberg die Medaillen in den verschiedenen Disziplinen vergeben. Die Kandahar ist eine der bekanntesten Abfahrtsstrecken der Welt und erstreckt sich über eine Länge von 3.3 km (2.9 km bei den Damenrennen). Sie weist an der steilsten Stelle ein Gefälle von 90 Prozent auf. Die Slalomrennen werden am Gudiberg ausgetragen.

Das Programm an den Wochenenden

Die Renn-Wochenenden in Garmisch-Partenkirchen beginnen bereits am Donnerstag und Freitag mit den Abfahrtstrainingsläufen für Herren bzw. Damen. Der Eintritt zum Training ist frei. Am Samstag, den 21. Januar 2017 beginnen dann die Wettkämpfe mit der Abfahrt der Damen, am Sonntag folgt anschließend der Super-G. Die Herren tragen am folgenden Wochenenden ebenfalls zunächst ein Abfahrtsrennen, sonntags jedoch einen Riesenslalom aus. An beiden Samstagen wird abends auf dem Michael-Ende-Platz bei freiem Eintritt gefeiert, die Sieger geehrt und die Startnummern für das Rennen am folgenden Tag übergeben.

Weitere Infos unter: www.skiclub-garmisch.de

Between Heaven and Hell 2016


© Ski-Weltcup Garmisch

Programm Weltcup Garmisch-Partenkirchen 2017

Donnerstag, 19. Januar 2017

  • 10.15 Uhr: Training Abfahrt Damen / Kandahar

Freitag, 20. Januar 2017

  • 10.15 Uhr: Training Abfahrt Damen / Kandahar

Samstag, 21. Januar 2017

  • 10.15 Uhr: Abfahrt Damen / Kandahar
  • 18.00 Uhr: Siegerehrung und Startnummernübergabe / Michael-Ende-Platz/Spielbank

Sonntag, 22. Januar 2017

  • 12.00 Uhr: Super-G Damen / Kandahar

Donnerstag, 26. Januar 2017

  • 12.00 Uhr: Training Abfahrt Herren / Kandahar

Freitag, 27. Januar 2017

  • 12.00 Uhr: Training Abfahrt Herren / Kandahar

Samstag, 28. Januar 2017

  • 12.00 Uhr: Abfahrt Herren / Kandahar
  • 18.00 Uhr: Startnummernübergabe / Michael-Ende-Platz/Spielbank

Sonntag, 29. Januar 2017

  • 10.15 Uhr: Riesenslalom Herren 1. Durchgang / Kandahar
  • 13.15 Uhr: Riesenslalom Herren 2. Durchgang / Kandahar
Siegertreppchen im Rennen 2016

Weitere Ticketinfos

Ergebnisse Garmisch-Partenkirchen 2017

Abfahrt Damen

  1. Lindsey Vonn / USA
  2. Lara Gut / SUI
  3. Viktoria Rebensburg / GER

Super-G Damen

  1. Lara Gut / SUI
  2. Stephanie Venier / AUT
  3. Tina Weirather / LIE

Abfahrt Herren I

  1. Travis Ganong / USA
  2. Kjetil Jansrud / NOR
  3. Peter Fill / ITA

Abfahrt Herren II

  1. Hannes Reichelt / AUT
  2. Peter Fill / ITA
  3. Beat Feuz / SUI

Riesenslalom Herren

  1. Marcel Hirscher / AUT
  2. Matts Olsson / SWE
  3. Stefan Luitz / GER

Copyright Bild oben:

Siegertreppchen beim Abfahrtsrennen 2016 © Ok Ski-Weltcup Garmisch-Partenkirchen