Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Hinter die Kulissen: Einblicke in 20 Jahre Schneehoehen.de

20 Jahre Schneehoehen.de

Schneehoehen.de zählt zu den größten Internetportalen der Schneemenschen. Mit tagesaktuellen Pistenbedingungen, detaillierten Informationen zu Skigebieten, Neuschneemeldungen, Wetter- und Lawinenberichten, Reiseangeboten, Pistenberichten und Webcams, finden tagtäglich begeisterte Wintersportler und Schneeliebhaber alles, was das Herz begehrt. Aber wer steckt hinter den Schneemenschen? Wir stellen uns euch vor!

Geschäftsführer und Mitgründer Martin Iwanski in den verschneiten Bergen
Geschäftsführer Martin Iwanski im wohlverdienten Skiurlaub © Schneemenschen GmbH

Martin Iwanski - Mitgründer und Geschäftsführer

Im Jahr 1999 gründen zwei befreundete Wintersportliebhaber aus einer Passion heraus das Startup Schneehoehen.de. In einem 16 m² kleinen Büro bildeten sie die Grundlage für das derzeit erfolgeichste deutsche Wintersportportal. Der Geschäftsführer Martin Iwanski berichtet von den Anfängen und gibt Einblicke in die Entwicklung des Portals.

Mit welchem Grundgedanken ist Schneehoehen.de entstanden?

Vor 20 Jahren war es für Wintersportler und -urlauber um einiges aufwendiger, einen Skitrip zu planen als dies heute der Fall ist. Schnell mal auf Google & Co. nachsehen wie die aktuelle Wetterlage in den Skigebieten ist, war nicht drin. Damals gab es nur das Schneetelefon oder man musste bei den Unterkunftsbetrieben oder Skigebieten direkt anrufen und nachfragen, wie die aktuelle Wetterlage und wie die Schneehöhen vor Ort sind.

Unsere Idee war es, eine Liste mit allen aktuellen Schneehöhen zu erstellen und diese für alle zugänglich zu machen.

Das heißt, zu Beginn war Schneehoehen.de, wie es heute existiert, noch gar nicht geplant?

Die erste Version des Portals war tatsächlich nur ein reines Datenblatt. Damals haben wir dort täglich die Schneehöhen zu den Skigebieten aufgelistet und aktualisiert.

Als wir dann bemerkt haben, dass unsere Informationen bei den Lesern gut ankommen und eine große Nachfrage besteht, haben wir kurz danach auch angefangen, eigene Inhalte zu produzieren. So haben wir erste Erfahrungsberichte über Skigebiete und Unterkünfte zusammengestellt.

Welche Informationen stellt ihr euren Lesern heute auf dem Portal zur Verfügung?

Heute liefern wir unseren Usern aktuelle Informationen über Skigebiete in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein, Italien, Skandinavien, Ost- und Südeuropa und Nordamerika. Dabei berichten wir über aktuelle Wetterlagen, Events, Sportveranstaltungen und stellen Unterkünft und Hotels vor. Außerdem arbeiten wir nicht nur von unserem Büro aus, sondern reisen vor Ort und testen die Unterkünfte, Skigebiete und Produkte oder besuchen Events und berichten anschließend davon.

Wie viele Menschen nutzen Schneehoehen.de, um ihren Wintersportausflug zu planen?

Zur Zeit nutzen täglich rund 200.000 User die Portale der Schneemenschen. Dabei finden sie aktuelle Informationen und News zu über 800 Skigebieten und 10.000 Unterkünften. Außerdem führen wir detaillierte Berichte über rund 1.000 Destinationen.

Mit welchen großen Anbietern arbeiten die Schneemenschen zusammen?

Wir arbeiten mit sämtlichen wichtigen Destinationen, Bergbahnen und Tourismusverbänden im Alpenraum zusammen, aber auch mit der Süddeutschen Zeitung und verschiedenen Radiosendern. Unsere neuesten Kooperationen beinhalten die Zusammenarbeit mit EDEKA, REAL, Intersport und McDonald's.

Was macht das Portal so besonders?

Nach wie vor stecken wir sehr viel Passion in unsere Portale. Wir sind selbst begeisterte Wintersportler. Auch wenn wir nicht immer vor Ort sind, stehen wir in engem Kontakt mit den Destinationen und Veranstaltern. Dadurch liefern wir unseren Lesern aktuelle und echte Informationen aus erster Hand.

Fünf persönliche Fragen an Martin

  • Dein liebstes Skigebiet? Sella-Ronda in Südtirol
  • Ski oder Snowboard? Bevorzugt Ski
  • Piste, Freeride oder Freestyle? Piste, in fünf Jahren dann nur noch Loipe
  • Wann sollte deine Reise stattfinden? Skifahren kann man nie oft genug. Ich bevorzuge Zeiten, in denen die Pisten nicht allzu voll sind, zum Beispiel das Januarloch.
  • Wie lässt du deinen Skitag ausklingen? Früher eher wild und exzessiv, heute gemütlich mit der Familie
Online Redakteurin Anna Wölfling beim Langlauf in der Biathlon Arena Lenzerheide
Online Redakteurin Anna Wölfling beim Langlauf in der Biathlon Arena Lenzerheide © Schneemenschen GmbH

Anna Wölfling - Online Redaktion

In der hauseigenen Online Redaktion erstellen und überarbeiten die Redakteure und Redakteurinnen der Schneemenschen jeden Tag aufs Neue die Berichte auf Schneehoehen.de. Dabei aktualisieren sie wichtige Daten, erstellen Erfahrungsberichte und arbeiten an den aktuellsten News und Trends aus der Wintersportwelt. Redakteurin Anna zeigt Einblicke in ihren Arbeitsalltag und berichtet von spannenden Erfahrungen.

Wie läuft die Arbeit in der Redaktion ab? Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

In unserer Redaktion sind die Jahreszeiten sozusagen vertauscht. Das bedeutet, im Sommer informieren wir uns über die News in den Skigebieten. Das sind dann zum Beispiel Infos über neue Seilbahnen, Änderungen in Skigebieten oder anstehende Events. Dadurch halten wir die Informationen wie Pistenpläne oder Skipasspreise für die User aktuell. Diese können somit optimal ihre nächste Winterreise planen. Im Winter kontrollieren wir dann täglich unsere angegebenen Schneedaten und Pistenberichte. Wir arbeiten dabei mit den von den Skigebieten gelieferten Schneedaten, damit unsere User stets aktuelle Infos haben. Im Winter bereiten wir dann auch verstärkt die Sommersaison für unser Portal Alpen-Guide.de vor, damit man den anstehenden Urlaub perfekt planen kann. Hierfür recherchieren wir nach Informationen über Events, Sehenswürdigkeiten oder nützlichen Tipps wie Sparen mit Bonuskarten für verschiedene Destinationen.

Was gefällt dir an deinem Beruf am besten?

Da ich seit kleinauf Ski fahre, ist es natürlich schön, dass ich mich im Beruf mit Themen beschäftigen kann, die mich auch privat sehr interessieren. Außerdem haben wir die Freiheit, uns eigene Themen zu überlegen und zu recherchieren. Täglich stellen wir uns dabei die Frage, was für unsere Leser interessant ist und verfassen dann Berichte dazu. Besonders toll ist es, wenn wir selbst in die Regionen reisen und die Destinationen und Leute vor Ort kennenlernen können. Am spannendsten ist dabei der Blick hinter die Kulissen, der dem “normalen” Urlauber nicht möglich ist.

Was war deine schönstes Erlebnis auf einer solchen Reise?

Ganz klar der Schnupperbiathlon in der Lenzerheide. Da ich immer gerne Biathlon im TV schaue, war es für mich sehr aufregend, diese Sportart zum ersten Mal auszuprobieren. Dabei durften wir unter anderem auch Gewehre testen. Insgesamt hat das wirklich sehr viel Spaß gemacht. Auch der Langlauf-Schnupperkurs war ein tolles Erlebnis!

Sieben persönliche Fragen an Anna

  • Deine liebste Ferienregion in den Alpen? Im Sommer der Chiemgau, im Winter Saas-Fee in der Schweiz, da gefällt mir besonders gut der autofreie Ort, der noch relativ ursprünglich ist und wirklich direkt am Skigebiet liegt
  • Die beste Jahreszeit für deinen Urlaub in den Bergen? Als alter Wintersporthase natürlich der Winter
  • Deine liebste Aktivität in den Bergen? Runtergucken - gibt es denn was Schöneres als die beeindruckende Aussicht zu genießen?
  • Piste, Freeride oder Freestyle? Piste - für alles andere bin ich ein zu großer Angsthase
  • Ski oder Snowboard? Früher Snowboard wegen des Coolness-Faktors, aber heute Ski
  • Wann sollte deine Reise stattfinden? Meine bevorzugte Zeit zum Skifahren ist der März zwischen Fasching und Ostern, wenn keine Ferien sind, aber das Wetter schon schön ist und man bei Frühlingstemperaturen bereits vor der Hütte sitzen kann.
  • Wie lässt du deinen Skitag ausklingen? Bei einem guten Käsefondue und ganz gemütlich
Senior Sales Manager Christopher Lahm-Wolter mit Franz Klammer
Unser Senior Sales Manager Christopher Lahm-Wolter mit der Skisport-Legende Franz Klammer © Schneemenschen GmbH

Christopher Lahm-Wolter - Kundenbetreuung

Chris ist unser Mann, wenn es darum geht, sich um unsere Kunden zu kümmern: Ob in unserem Büro oder unterwegs, Tag oder Nacht, bei Schnee oder Sonnenschein - er ist zu jeder Zeit für unsere Kunden zu erreichen. Er ist quasi ein lebender Terminkalender und hat zu jedem Zeitpunkt alle Projekte in seinem Kopf abgespeichert.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Meinen Berufsalltag kann man in zwei große Bereiche aufteilen: Ein großer Teil ist dabei die Büroarbeit. Hier stehe ich täglich in Kundenkontakt, plane neue Kampagnen und betreue unsere Kunden. Meistens erhalte ich Kundenanfragen oder Briefings für Marketingaktionen und erarbeite dann in Zusammenarbeit mit den Kunden eine Strategie. Dazu gehört das Erstellen von neuen Angeboten und die regelmäßige Überwachung von Abläufen. Der zweite große Bereich sind die Dienstreisen. Hauptsächlich sind das Termine bei den Kunden vor Ort in den Alpen, aber auch Besuche von Messen und Workshops.

Dabei besteht meine Aufgabe darin, Kundenbeziehungen zu pflegen, aber auch der Austausch von neuen Informationen steht hier im Vordergrund. Hierzu gehören die Vorstellung neuer Projekte von Kundenseite oder wir unterbreiten dem Kunden neue Konzepte. Bei Messebesuchen und touristischen Workshops treffen wir uns ebenfalls mit Kunden oder hören uns Vorträge an und netzwerken.

Was gefällt dir an deinem Beruf am besten?

Ganz klar, die Abwechslung. Ich habe nicht nur einen eintönigen "nine to five" Job, bei dem ich ununterbrochen an meinen PC sitze. Das Tollste ist natürlich, dass ich auch ab und zu mal an Orten arbeiten kann, an denen die User unserer Portale Urlaub machen. Der persönliche Kundenkontakt vor Ort ist dabei auch ein großer Bonuspunkt. Wir können uns in einer tollen Arbeitsatmosphäre austauschen und auf den neuesten Stand bringen. Die Alpen sind zudem genau die Umgebung, die mir privat sehr zusagt. Ich liebe die Berge, schon seitdem ich denken kann. Ich kann also sagen, dass ich meine Leidenschaft und meinen Beruf optimal verknüpft habe.

Blick auf die verschneiten Berge in damüls
Chris erwacht am Morgen auf seiner Dienstreise in einer Schneelandschaft in Damüls © Schneemenschen GmbH

Was war ein besonderer Moment auf einer dieser Dienstreisen?

Grundsätzlich würd ich sagen, dass mir alle Dienstreisen im Sommer besonders gut gefallen, weil man dann nach Feierabend noch länger draußen sitzen kann. Wenn ein Termin dann doch mal ausfällt, habe ich auch meine Wanderschuhe immer im Auto und kann so kurzfristig eine kleine Tour unternehmen. Jede Reise hat ihre besonderen Momente. Zum Beispiel sind wir einmal spät abends in Damüls angekommen. Unser Hotel lag oben auf dem Pass und es war schon dunkel. Als ich dann morgens aus dem Fenster schaute, fiel mein Blick auf eine atemberaubende Schneelandschaft. Das war unter anderem einer meiner kleinen Highlightmomente!

Auch durfte ich schon Skisport-Legenden wie Marc Girardelli oder Franz Klammer kennen lernen. Das waren besondere Momente, die ich nicht so schnell vergessen werde!

Was hat sich vor Ort verändert im Vergleich zu den 2000ern?

Was mir dabei direkt einfällt, ist ganz klar die Infrastruktur, die sich stark verbessert hat. Mittlerweile hat man z.B. in jedem Hotel anständige Internetverbindungen, dadurch kann ich abends noch etwas arbeiten. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das ein Vor- oder Nachteil ist ;-)

Eher “negativ” ist, dass es mir nicht mehr ganz so leicht gemacht wird, nach Feierabend noch gemütlich eine Zigarre zu rauchen! ;-)

Bei mir persönlich hat sich über die Jahre die Kundenstruktur sehr stark verändert. Als ich bei den Schneemenschen angefangen habe, habe ich eher mit kleinen Hütten und Hotels zusammengearbeitet. Heute sind es zum Teil Landestourismusorganisationen, Regionen oder große Tourismusverbände, mit denen ich teilweise auf Geschäftsführerebene in Kontakt stehe.

Sechs persönliche Fragen an Chris

  • Deine liebste Ferienregion in den Alpen? Ich habe da keine besondere Präferenz. Hauptsache Berge und Berghütten
  • Die beste Jahreszeit für deinen Urlaub in den Bergen? Speziell in den Bergen hat jede Jahreszeit ihren besonderen Reiz, da kann ich mich gar nicht so festlegen.
  • Deine liebste Aktivität in den Bergen? Wandern und Skifahren
  • Wann sollte deine Reise stattfinden? Da ich stolzer Vater von drei Kindern bin: Ferienzeit
  • Was isst du am liebsten in den Bergen? Eine schöne Jause nach dem Aufstieg zu einer Berghütte
  • Wie lässt du deinen Tag in den Bergen ausklingen? Am liebsten mit einem Glas Rotwein und einer Zigarre auf der Terrasse von einem schönen Hotel
Nach Oben