Skispaß auf den fünf Tiroler Gletschern
Skispaß auf den fünf Tiroler Gletschern © Tirol Werbung

Mit den fünf Tiroler Gletschern extrafrüh in die Skisaison starten

Perfekte Pisten und viele Attraktionen warten!

Über 300 km Pisten, 100 moderne Liftanlagen, 100 km Variantenabfahrten und mehrere Snowparks: Das sind die fünf Tiroler Gletscher! Die fünf Skigebiete Kaunertaler Gletscher, Sölden, Hintertuxer Gletscher, Stubaier Gletscher und Pitztaler Gletscher bieten bereits ab Herbst Skispaß - oder sogar rund um’s Jahr. Ein weiterer Vorteil: Dank der Höhenlage und der häufig herrschenden Inversions-Wetterlage ist das Wetter auf den Gletscher oft besser als im Tal - und so ist man dem Himmel gefühlt noch ein Stückchen näher!

Die fünf Tiroler Gletscher im Überblick

Wintergenuss am Kaunertaler Gletscher
Wintergenuss am Kaunertaler Gletscher © Kaunertaler Gletscherbahnen

Von blau bis steil: Kaunertaler Gletscher

Am Kaunertaler Gletscher hat man als Skifahrer die Wahl: Entspannt auf den blauen Pisten wedeln oder die Herausforderung suchen auf der Black Ibex, der steilsten Piste Österreichs? Am Fuß des Weißseeferners erstreckt sich das Skigebiet am Ende des Kaunertals mit 32,5 km Pisten. Das Skigebiet ist von Ende September bis Anfang Juni schneesicher und bietet dann bestens präparierte breite Naturschneepisten, viele Abhänge zum Powdern und den Snowpark Kaunertal. Ein Highlight: Die in der vergangenen Saison neu eröffnete Falginjochbahn, die erste 100er-Funifor-Bahn in Österreich. Oben angekommen eröffnet sich ein spektakulärer Blick auf die umliegende Bergwelt mit mehr als 30 3.000er-Gipfeln.


Aussicht genießen am Pitztaler Gletscher
Aussicht genießen am Pitztaler Gletscher © Daniel Zangerl

Hoch, höher: Pitztaler Gletscher

Der Pitztaler Gletscher ist das höchstgelegene Skigebiet in Österreich und erstreckt sich bis auf 3.440 m. Das Skigebiet kann außerdem mit zwei weiteren Superlativen aufwarten: Am Gletscher liegt das höchste Café des Landes und die höchste Seilbahn Österreichs! Ansonsten warten auf Wintersportler 41 km beste Naturschneepisten, ein Snowpark und viele Freeride-Abfahrten. Für Skitourengeher wartet am Pitztaler Gletscher der erste Skitourenpark in Tirol mit insgesamt drei Aufstiegsspuren. Und wer lieber auf schmaleren Brettern unterwegs ist: Am Gletscher gibt es außerdem 10 km schneesichere Höhenloipen!


Skispaß in Sölden
Skispaß in Sölden © Ötztal Tourismus / Rudi Wyhlidal

Drei Berge zum Skifahren und James Bond: Sölden

In Sölden ist Skifahren von September bis Mai möglich - das beweist schon der alljährliche Start des Ski-Weltcups, der traditionell im Oktober in Sölden stattfindet. Das Skigebiet verteilt sich auf drei Berge mit jeweils über 3.000 Metern Höhe und die beiden Gletscher Rettenbach- und Tiefenbachferner. Mit einer Fläche von mehr als 20 km² bietet das Skigebiet jede Menge Platz - durchschnittlich 400 m² pro Skifahrer! Hier ist Abstand halten also kein Problem. Sölden bietet zudem mehrere Rennstrecken und Funparks und mit der Schwarzen Schneid eine spektakuläre, 15 km lange Abfahrt bis ins Tal.


Außerdem wartet ein Sölden noch ein ganz besonderes Highlight: Nachdem der James Bond-Film Spectre zum Teil in Sölden gedreht wurde, eröffnete vor ein paar Jahren die Attraktion Elements 007, in der man auf über 3.000 m Höhe in die geheimnisvolle Welt des berühmtesten Geheimagenten der Welt eintauchen kann.


Das ewige Eis am Hintertuxer Gletscher
Das ewige Eis am Hintertuxer Gletscher © Zillertal Tourismus / Tom Klocker

Skifahren rund um’s Jahr: der Hintertuxer Gletscher

Der Hintertuxer Gletscher im Zillertal ist das einzige Ganzjahresskigebiet Österreichs, hier kann man an 365 Tagen im Jahr Skifahren - selbst im Hochsommer. Das Skigebiet bietet 60 km Pisten und 21 moderne Liftanlagen, für Abwechslung sorgen die Fun- und die Kidsslope und der Betterpark Hintertux, der mit seinen Elementen zu spektakulären Sprüngen und lässigen Shreds einlädt. Eine Herausforderung für brennende Beine ist die längste Talabfahrt des Zillertals, die 1.750 Höhenmeter überwindet. Auch für Fußgänger interessant ist der Natur-Eis-Palast im ewigen Schnee nahe der Bergstation: Hier kann man riesige Eisstalaktiten, glitzernde Eiskristalle, zu Eis erstarrte Wasserfälle und einen Gletschersee bestaunen.


Gut zu wissen: Die Auffahrt auf den Hintertuxer Gletscher ist von der Tiefgarage bis auf die Panoramaterrasse auf 3.250 m barrierefrei möglich!


Gondelbahn am Stubaier Gletscher
Gondelbahn am Stubaier Gletscher © Stubaier Gletscher / Andre Schönherr

Stadtnah und groß: der Stubaier Gletscher

Der Stubaier Gletscher ist mit 65 Pistenkilometern das größte Gletscherskigebiet von ganz Österreich. Ein weiteres Plus: Das Skigebiet ist nur 45 Minuten von Innsbruck entfernt und bietet so die perfekte Möglichkeit, Ski- und Städteurlaub zu verbinden. Extra dafür wurde auch der “SKI plus CITY Pass Stubai Innsbruck” entwickelt, der neben einem Skipass auch den Eintritt in verschiedene Sehenswürdigkeiten wie die Kaiserliche Hofburg enthält.


Das Skigebiet besticht neben der Pistenvielfalt außerdem durch viele Attraktionen für Kinder wie ein Schnee-Karussell, ein Miniland, den BIG Family Park und ein Kinderrestaurant. Für Freestyler gibt es den Stubai Zoo Snowpark mit einer Pro-, einer Medium- und einer Jibline. Für das leibliche Wohl sorgt unter anderem das Restaurant Schaufelspitz, das höchstgelegene 3-Hauben-Restaurant der Welt. Ein weiteres Highlight am Stubaier Gletscher: Die Aussichtsplattform TOP OF TYROL auf 3.210 m Höhe mit spektakulären Aussichten.



Sicher Skifahren im Gletscherwinter 2020/21

Die fünf Tiroler Gletscher ermöglichen mit umfangreichen Maßnahmen ein sicheres Skivergnügen. Zu den Sicherheitsvorkehrungen gehören unter anderem:


  • Hinweisschilder mit Verhaltensempfehlungen und Richtlinien zur Covid-19-Prävention
  • Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in den Seilbahnen und in geschlossenen Räumen, z.B. in den Seilbahnstationen
  • Einhaltung des Mindestabstands von einem Meter; wo dies nicht möglich ist, muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden
  • Installation von Desinfektionsspendern an vielen Stellen im Skigebiet
  • Regelmäßige Desinfektion der Gondelkabinen
  • Empfehlung zum Online-Kauf von Skipässen
  • Regelmäßiges Testen der Skigebietsmitarbeiter

Ein Skipass für über 90 Skigebiete: die Snow Card Tirol

Die Snow Card Tirol ist der perfekte Skipass für alle, die sich nicht entscheiden wollen. Denn mit der Card kann man in über 90 Skigebieten, auf über 4.000 km Pisten und mehr als 1.100 Liftanlagen Skifahren. Damit bildet sie den größten Skipassverbund der Welt. Und das zu einem überzeugenden Preis: Denn die Snow Card Tirol lohnt sich bereits nach rund 15 Skitagen!


Bei so vielen Skigebieten ist die Vielfalt natürlich groß: Die ersten Schwünge der Saison auf einem der fünf Tiroler Gletscher wagen? Mit den Kindern in einem der Anfängerskigebiete auf leichten Pisten üben? Die Geheimtipps Zahmer Kaiser oder Axamer Lizum entdecken? Sportlich Skifahren in Mayrhofen, Kitzbühel oder Ischgl? Oder lieber eines der familienfreundlichen Gebiete wie Serfaus-Fiss-Ladis oder die Ehrwalder Alm nutzen? Mit der Snow Card Tirol ist alles möglich.


Erhältlich ist die Snow Card Tirol seit dem 28. September 2020 bei allen teilnehmenden Skigebieten, ab dem 1. Oktober 2020 außerdem an zehn Sonderverkaufsstellen in Tirol. Die Card kostet 850 Euro für Erwachsene, 679 Euro für Jugendliche und 425 Euro für Kinder.



ANZEIGE

Skifahrer in Tirol
Skifahrer in Tirol © Andre Schönherr

Lust bekommen auf einen Skiurlaub auf einem der fünf Tiroler Gletscher? Zahlreiche attraktive Angebote für den nächsten Aufenthalt in den Bergen warten auf dich! Egal ob im Winter oder im Frühling, ob mit oder ohne Skipass, ob Kurzaufenthalt oder eine ganze Woche: Bei den Tiroler Gletschern gibt es Angebote für alle Vorlieben!


Nach Oben