Mitgefangen, mitgefahren in Hochfügen

Update vom 12.03.2020: Das Hochfügener Seilrennen wurde wegen des Coronavirus abgesagt

Hochfügen, 04.03.2020 - Am 28. März 2020 stellt das Zillertal beim 57. Hochfügener Seilrennen mal wieder unter Beweis, dass die Tradition und der Zusammenhalt am Berg keine Grenzen kennen. In Dreier-Teams aneinandergeknotet werden die Osthänge der Lamarklifte in Hochfügen zur Teamrennstrecke – hier zeigen Sportgrößen wie Michaela Dorfmeister, Martina Ertl-Renz, Tatjana Mittermayer, Christian Mayer, Florian Eckert, Günther Mader, Martina Lechner, Regina Häusl-Leins und weitere bekannte Gesichter unter dem Motto „The Legends are back“, dass der stärkste Bund am Berg, der Bund des Skierlebnisses ist. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm vom 28.-29. März lädt ein zu Sport, Köstlichkeiten und Unterhaltung für Groß und Klein.

Teilnehmer auf der Piste beim Hochfügener Seilrennen
Siegerseilschaft rund um Michaela Dorfmeister © becknaphoto

Skifahren verbindet – Kulinarik auch

Gemeinsame Erlebnisse schweißen zusammen – beim 57. Seilrennen in Hochfügen im Zillertal ist der Zusammenhalt schon vor dem Erlebnis garantiert. Denn vor der Abfahrt an den Lamarkliften werden die Teilnehmer des Seilrennens aneinandergeknotet. So wird auf der Piste niemand zurückgelassen, denn die Abfahrt kann nur als 3er-Seilschaft gemeistert werden. Im Zielbereich angekommen, ist für die mutigen Teams geteilte Freude dann dreifache Freude. Da Sport bekanntlich hungrig macht, wartet im Zielgelände bereits das nächste Highlight: Der Prinoth Foodtruck, eine umgebaute Pistenraupe, verwöhnt die hungrigen Sportler und Zuschauer mit Kulinarik auf Haubenniveau, während live Acts am Dach des 430 PS-starken Trucks für musikalische Untermalung sorgen. Zwischen den Rennen können zudem auf dem traditionelle Alm-Markt regionale Speisen und edle Tiroler Tropfen verkostet, sowie Zillertaler Handwerkskunst geshoppt werden. All jene, die nach dem Seilrennen und dem genussvollen Tag noch genug Power haben, können ab 22:00 Uhr beim Clubbing in der Montana Alm tanzen und feiern. Kids aufgepasst: Am Sonntagmorgen heißt es für die Kleinen - aus dem Bett und auf die Bretter. Inspiriert von den Profis am Tag zuvor, zeigt beim Kinderseilrennen am Sonntag die nächste Generation, wie Zusammenhalt auf den Skiern aussieht. Auch das beliebte Kinderprogramm von ORF eins „okidoki“ darf in diesem Jahr nicht fehlen – ein eventreiches Wochenende für Groß und Klein.

Zillertal: Um Seillängen voraus seit über 50 Jahren

Zurückzuführen ist das Seilrennen auf die traditionsreiche Geschichte der Hochfügener Bergsteiger. Denn in den Bergen hat das Seil eine besondere Bedeutung: Es steht für Sicherheit und Zusammenhalt. Schon früher formten Bergsteiger sogenannte Seilschaften, um steile Passagen und Gletscher gemeinsam zu überwinden. Hierfür haben sich jeweils drei Alpinisten mit einem 50 Meter langen Seil im Abstand von 10 Metern aneinandergebunden. Dadurch wurde der Absturz in die Gletscherspalten verhindert und für Sicherheit auf dem alpinen Terrain gesorgt. Um die Geschichte und Bedeutung des Seils aufrechtzuhalten, entstand in den 60er Jahren die Idee des Seilrennens. Die Tradition wahrt sich bereits seit über 50 Jahren und läutet jährlich mit Sport, Musik und Freude den Frühling im Zillertal ein.

Nach Oben