Baubeginn für die neue Salvistabahn in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental

Neue Seilbahn erschließt die Kleine Salve

Trotz Corona konnte am 14. April 2020 mit dem Bau der neuen Salvistabahn in Itter in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental begonnen werden. Die neue Bahn ersetzt die alte 4er-Gondelbahn auf die Kraftalm.

Die bisherige 4er-Bahn wurde im Jahr 1989 erbaut, sie wird nun durch eine moderne 10er-Gondelbahn ersetzt. Dabei wird aus der bisherigen Bergstation die Mittelstation und die Trassenführung wird um 650 m verlängert. Dadurch werden auch neue Pisten erschlossen, außerdem erhoffen sich die Planer einen positiven Effekt für den Sommerbetrieb der Bahn.

Gondeln der neuen Salvistabahn Itter
Gondeln der neuen Salvistabahn Itter © SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental

Eckdaten der neuen Salvistabahn

  • Förderleistung: 2.100 Personen pro Stunde
  • Geschwindigkeit: 6 m pro Sekunde
  • 10er Panoramagondeln in anthrazit
  • Fahrtzeit: 10 Minuten
  • Länge der Bahn: 2.843 m

Pünktlicher Baubeginn trotz Corona

Nach dem Ausbruch der Coronapandemie und den damit verbundenen Einschränkungen war zunächst nicht klar, ob der Bau der Salvistabahn planmäßig starten konnte. Dank der Unterstützung von regionalen und österreichischen Firmen konnte nun am 14. April planmäßig mit dem Bau begonnen werden. Die Bahn soll laut Plan Anfang Dezember 2020 ihren Betrieb aufnehmen.

Nach Oben