Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Schnee- und Lawinenbericht

Aktuelle Wettervorhersage und Neuschneeprognosen für den gesamten Alpenraum. Hier finden Sie alle Informationen auf einen Blick. Von Regen- und Niederschlagsradar, über die derzeitige Schneehöhen-Verteilung bis hin zur Lawinenwarnung.

Wetter- und Neuschneeprognose

Wetter- und Neuschneeprognose © Schneemenschen GmbH

Regen- und Niederschlagsradar

Regen- und Niederschlagsradar © Schneemenschen GmbH
    • Regen (mm/h)
      • 0,1
      • 3
      • 10
      • 30
      • >30
      • Regen & Schnee
    • Schnee (cm/h)
      • 0,1
      • 3
      • 10
      • 30
      • Regen & Glatteis

Schneehöhen-Verteilung

Schnelle Wetterumschwünge sind im Alpenraum nicht selten und somit kann sich das Wetter prompt von heiter und sonnig in trüb und nebelig bis hin zu starkem Schneefall oder Regen verwandeln. Gerade bei viel Neuschnee steigt die Lawinengefahr. So sind an steilen Hängen spontane Lawinen möglich. Um beim Skifahren dennoch immer auf der sicheren Seite zu sein, lohnt es sich, sich täglich über das aktuelle Wetter und den Schneebericht seines Skigebietes zu informieren. Hier können Sie nach Auswahl Ihres Skigebietes sehen welches Wetter gerade herrscht und wie die Wetterprognose für Ihr Skigebiet ausschaut. Von der aktuellen Temperatur über die Neuschneeprognose bis hin zur Schneefallgrenze können Sie alles sehen.

Lawinenwarnungen

Polen - Mehr Informationen Polen - Mehr Informationen Polen - Mehr Informationen Bayern - Mehr Informationen Tschechien - Mehr Informationen Tschechien - Mehr Informationen Slowenien - Mehr Informationen Spanien - Mehr Informationen Spanien - Mehr Informationen Spanien - Mehr Informationen Frankreich - Mehr Informationen Frankreich - Mehr Informationen Frankreich - Mehr Informationen Schweiz - Mehr Informationen Slowenien - Mehr Informationen Österreich - Mehr Informationen Österreich - Mehr Informationen Österreich - Mehr Informationen Österreich - Mehr Informationen Österreich - Mehr Informationen Österreich - Mehr Informationen Österreich - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Italien - Mehr Informationen Rumänien - Mehr Informationen

Die größte Lawinengefahr besteht während des Schneefalls und kurze Zeit danach. Hierbei ist die Wahrscheinlichkeit von einer Lawine mitgerissen zu werden größer, als von ihr verschüttet zu werden. Neben den großen Mengen Neuschnee bergen steigende Temperaturen ein ebenso großes Risiko für Lawinen. Diese sorgen dafür, dass der Schnee an Festigkeit verliert und somit leichter ins Rutschen kommt. Starker Wind gehört auch zu den Auslösern von Lawinen, da er große Schneemengen Triebschnee verfrachten kann und diesen dann an Windschattenhängen ablagert. Die Lawinenforscher haben sich in Zusammenarbeit mit den Lawinenwarndiensten auf insgesamt 10 Gefahrenmuster (gm) für Lawinen festgelegt. Mit diesen Gefahrenmustern lassen sich etwa 95 % der Lawinen klassifizieren.

Gefahrenskala für Lawinen

Stufe 5 Stufe 5 (sehr groß): Spontan sind zahlreiche große Lawinen, auch in mäßig steilem Gelände, zu erwarten. Bei dieser Warnstufe ist in Skigebieten somit kein sicherer Betrieb mehr möglich.

Stufe 5 Stufe 4 (groß): Eine Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan viele mittlere, mehrfach auch große Lawinen möglich. Wintersportlern wird empfohlen, die gesicherten Pisten nicht zu verlassen.

Stufe 3 Stufe 3 (erheblich): Eine Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan einige mittlere, vereinzelt aber auch große Lawinen möglich.

Stufe 5 Stufe 2 (mäßig): Eine Lawinenauslösung ist bei großer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen wahrscheinlich. Größere Lawinen sind nicht zu erwarten.

Stufe 5 Stufe 1 (gering): Eine Lawinenauslösung ist nur bei großer Zusatzbelastung an sehr wenigen, extremen Steilhängen möglich. Spontan sind keine Lawinen (sog. Rutsche) zu erwarten.

Nach Oben