Czarna Gora

geschlossen

Pistenplan Skiresort Czarna Gora
Pistenplan Skiresort Czarna Gora © Skiresort Czarna Gora
Vollbild
Sessellift im Skiresort Czarna Gòra
Sessellift im Skiresort Czarna Gòra © Skiresort Czarna Góra
Vollbild
Panorama aus dem Skiresort Czarna Gòra
Panorama aus dem Skiresort Czarna Gòra © Skiresort Czarna Góra
Vollbild
11 Lifte

Sessellifte

3

Schlepplifte

7

Weitere

1

2

1

12.15 km Pisten
36%
51%
13%

Pisten leicht4.35 km

Pisten mittel6.2 km

Pisten schwer1.6 km

Liftkapazität: 10500 Pers. / h

Beschneiung: 77%

Höhe:795 m - 1152 m

Voraussichtl. Saisonzeiten:02.12.2023 - 24.03.2024

Wetter- & Schneebericht

Bergwetter

11°C / 18°C

- cm

Talwetter

14°C / 20°C

- cm

Skipass

140,-PLN / Tag

  • Snowpark
  • Nachtski
  • Kinderland

Anzeige

-
-

-

-

Webcams Czarna Gora

Anzeige

Alle Webcams anzeigen

Czarna Gora ist der schwarze Berg im Glatzer Schneegebirge

Czarna Gora, was übersetzt soviel bedeutet wie „Schwarzer Berg“, ragt als eine gewaltige Erhebung aus dem Glatzer Schneegebirge heraus. Nicht nur gut sichtbar, sondern auch als Aussichtspunkt gut geeignet, kann man von oben eine Gesamtaussicht auf das Glatzer Bergland genießen, also auf alle umliegenden Gebirgsketten.

Das zeichnet das Skiresort Czarna Gora aus:

  • gute Infrastruktur
  • Schneesicherheit
  • schönes Übungsgelände für Kinder und Anfänger
  • Schlittelpiste
  • Nachtski

Czarna Gora ist besonders schneesicher

Den Skifahrern kommt die von November bis April beständige Schneedecke zugute, nicht selten verbunden mit Neuschnee von über 30 cm pro Tag. Die Schneeüppigkeit blieb in der Vergangenheit nicht lange unentdeckt: Bereits um die Jahrhundertwende fanden Schlittenfahrten von Czarna Gora nach Miedzygorze mit Hornschlitten statt.

In Czarna Gora gibt es ein gutes Angebot für Nachtskilauf

Heute ist auf den Hängen von Czarna Gora ein modernes Wintersportzentrum entstanden, das im Sommer einen ausgezeichneten Ausgangspunkt ins umgebende Gebirge bildet. Die Aufstiegsanlagen im Skigebiet sind drei Sessellifte, sieben Schlepplifte und ein Skikarussell für Kinder sowie ein Schlittellift.

Die Personenbeförderungskapazität pro Stunde beträgt rund 10.500 Personen pro Stunde. Es gibt zehn Hauptpisten, die bei Bedarf künstlich beschneit werden können und täglich mit einer Schneeraupe und einem Schneeroller präpariert werden.

Auf insgesamt 2,3 Pistenkilometern wird am Abend Skifahren unter Flutlicht angeboten.

In Czarna Gora gibt es einen Snowpark

Der Snowpark in Czarna Gora, direkt am Lift F1 gelegen, bietet einige Hindernisse: Kurzer Rail 6 m, Flachrampe 7 m, unterbrochene Flachrampe 2.5/5 m, Box 8 m, 2x Box 4 m, Butter box 5 m, Box 6 m und unterbrochene Box 2/5 m.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2024

Weiterlesen

Anzeige

-
-

-

-

Anzeige

-

-

Anzeige

-

-

Angebote in Czarna Gora

Karte wird geladen...

Kontakt zum Skigebiet

Czarna Góra S.A.
Sienna 11
57-550 Stronie Slaskie
Polen
Tel.: +48 74 8843401

...

Seitenberg

Czarna Gora, Glatzer Schneegebirge, Polen

Willkommen in SeitenbergDer Ort Seitenberg liegt im Gebiet des Snieznicki Nationalparks, am Endedes Klodzka-Tales zwischen den Bergen von Zlote und dem Gebirge von Snieznik. Etwa 6.500 Einwohner zählt der Ort. 75% des Landes ist bedeckt von Wäldern und einer artenreichen, einzigartigen Flora und Fauna.Es gibt kaum bessere Möglichkeiten, eine aktive Erholung im Einklang mit der Natur zu erfahren. Die bezaubernde, unberührte Natur ist der große Vorteil der Gegend und wird entsprechend behütet. Bereits die Germanen erkannten die Kostbarkeit und den Erholungswert des Gebietes und entwickelten schon im 19. Jahrhundert erste touristische Strukturen. Was blieb ist ein immer noch perfekt ausgeklügeltes Netz von Straßen und Wegen, das die Landschaft erschließt. Nach dem Krieg wurden folgende Naturreservate geschaffen: Snieznik Klodzki, Niedzwiedzia Höhlen, Nowa Morawa und der Sniezna Bialka Urwald.SehenswürdigkeitenDie im Oktober 1966 entdeckte Niedzwiedzia-Höhle in Kletno gehört zu den eigentümlichsten Naturphänomenen der Gegend. In einem Seitenarm des Tales, auf 800 m Höhe wurde bei der Arbeit in einem Marmorbergwerk die Hallen und Räume entdeckt, die in einem langsamen Prozess im Laufe der Jahre ausgewaschen wurden. Ursprünglich war dort sehr viel Schlamm und Geröll angesammelt, in dem sich Knochen vieler Tiere befanden, die einmal in der Nähe der Höhle gelebt haben mussten wie Wölfe, Löwen, Höhlenbären.Doch auch heute leben hier noch viele verschiedene Insekten, Fledermäuse, Spinnen und Krustentiere, so dass eine Besichtigung nur in kleinen Gruppen und mit einem erfahrenen Führer möglich ist.Die Pfarrkirche St. Maternus wurde 1732 als Stiftung des Kardinals von Althann im Barockstil erbaut, der Turm wurde erst rund 40 Jahre später errichtet. Sehenswert ist das Deckengemälde, das von Wilhelm Reinsch geschaffen wurde. Die Heiligenfiguren, den Schutzengel, die Pietà und den Kreuzweg schuf der Bildhauer Franz Thamm um 1880. Die Pestsäule ist von 1672. Sie soll eine der schönsten der weiten Umgebung sein.

Skischule Narciarska Czarna Góra

Czarna Gora, Glatzer Schneegebirge, Polen

Unsere Partner

...............