Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Südtirol Gardenissima 2019

Zum 23. Mal startet der Volks-Riesenslalom in Gröden

Im Weltcup-Skiort Gröden findet dieses Jahr zum 23. Mal der längste Volks-Riesenslalom der Welt, die Gardenissima, statt. Am 30. März 2019 treten auf der Seceda Alm 680 Skifahrer ab 14 Jahren an, um sich mit der Weltelite des Skisports zu messen. Am 31. März findet zum 6. Mal das Gardenissima Kids statt.

Rennläufer vor dem Start der Gardenissima
Gardenissima © Val Gardena Gröden Marketing

Die Gardenissima findet Ende März statt

Der Grödner Eventkalender lockt Ende März Hobbyrennläufer mit einer ganz besonderen und längst Kult gewordenen Veranstaltung ins Herz der Dolomiten: Die 23. Gardenissima findet am 30. und 31. März 2019 vor herrlichem Berg-Panorama in Gröden statt und ist inzwischen für viele zum Highlight der Skisaison avanciert.

Der längste Volks-Riesenslalom der Welt ist dabei in mehrfacher Hinsicht ein Superlativ: 680 Teilnehmer werden bei der Südtirol Gardenissima um Podiumsplätze und wertvolle Sachpreise im Wert von insgesamt 40.000 Euro kämpfen. Die Wintersportler müssen in einer spektakulären Streckenführung über 1.033 Höhenmeter eine sechs Kilometer lange Riesenslalom-Rennstrecke durch 118 Tore überwinden.

Rennfahrerin bei der Abfahrt auf der Gardenissima
Gardenissima © Val Gardena Gröden Marketing

Profis und Amateure gehen gemeinsam an den Start

Hier stehen Hobbyrennfahrer, Ex-Renn-Profis und aktuelle Weltklasse-Athleten gemeinsam am Start und messen sich im direkten Zeitvergleich. Konditionsstärke müssen auf dieser speziellen Rennstrecke alle Läufer beweisen, denn das Rennen ist drei bis vier Mal so lang wie ein Weltcup-Riesenslalom. Daher ist es selbst für Profis wie Denise Karbon, Isolde Kostner, Kristian Ghedina oder Pepi Strobl, die bereits auf dem Gardenissima-Treppchen standen, eine konditionelle Herausforderung.

Spannende Duelle beim Grödner Kultrennen

Die Spannung vor dem Rennen könnte beim Weltcup oder Weltmeisterschaften kaum größer sein. Nach dem Startschuss gilt für alle Teilnehmer in möglichst schnellen und dynamischen Kurven das Ziel zu erreichen. Die erste Passage bis zur Daniel Hütte ist als Parallel-Riesenslalom gesteckt. Danach geht auf den gemeinsamen Kurs und mit viel Tempo vorbei an der Cuca Hütte, eine scharfe Rechtskurve bei der Sangon Hütte und an der Pramulin Hütte vorbei bis zum Ziel, an der Talstation der Col Raiser Bahn.

Die Gardenissima ist ein Riesenslalom

Was einfach klingt, bringt die Läufer schnell an ihre Grenzen und erfordert höchste Konzentration, Fahrtechnik, eine gute Kondition und vor allem viel Muskelkraft. Die Spitzenzeiten liegen bei der Gardenissima bei 3,5 Minuten, da das Teilnehmerfeld neben Amateurrennläufern mit absoluten Weltspitze-Rennläufern gespickt ist.

Viele Weltcup-Stars sind bei der Gardenissima am Start

Für die besten Skiprofis Südtirols ist die Teilnahme bei der Gardenissima Ehrensache. Entsprechend prominent liest sich auch die Siegerliste der letzten Jahre. Königin der Südtirol Gardenissima ist Seriensiegerin Isolde Kostner von 1998 bis 2003 und 2005.

Rennfahrer bei der Abfahrt auf der Gardenissima
Rennfahrer auf der Gardenissima © Val Gardena Gröden Marketing

Auch zahlreiche Weltcup-Stars standen schon bei der Südtirol Gardenissima auf dem Treppchen, wie zum Beispiel Lucia Recchia, Denise Karbon, Daniela Merighetti, Roland Fischnaller, Kristian Ghedina, Pepi Strobl, Christoph Gruber, Werner Heel, Christof Innerhofer und André Bank.

Echte Weltcup-Atmospäre auch zu Hause

Für echte Weltcup-Atmosphäre und eine weltweite Ausstrahlung der Gardenissima sorgt eine "Realtime-Webcam", die so positioniert ist, dass der Start jedes einzelnen Rennläufers im Internet verfolgt werden kann. Gestartet wird jeweils um 8:00 Uhr vom Starthaus an der Seceda Alm auf 2518 Meter Höhe. Die Siegerehrung findet um 15:30 Uhr im Iman Center in St. Christina statt. Man kann das Rennen im Internet auf der offiziellen Val Gardena Webseite verfolgen.

  • Günstigstes Hotel in Italien
  • Aktivhotel Panorama
    Hotel
    Aktivhotel Panorama
    ab € 34,– pro Tag
    Südtirol – Italien
    • Sauna vorhanden
    • Restaurant vorhanden
    • Kein Wellnessbereich
    • Kein Kein Hallenbad

Nach Oben