Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Aufenthalt im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Das größte Skigebiet Österreichs

Challenge accepted: Das Skigebiet Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist, wie es sich schon am Namen erahnen lässt, das größte Skigebiet Österreichs mit unfassbaren 270 Pistenkilometern.

Durch den Zusammenschluss von drei Skigebieten entstehen hier Möglichkeiten, die jedes Wintersportlerherz höher schlagen lassen. Wir lassen uns natürlich nicht zweimal bitten, dieses gigantische Gebiet mit Skiern und Snowboard zu durchpflügen.

Perfekt präparierte Pisten

Skifahrerin bei der Abfahrt auf einer frisch präparierten Piste
Beschneiter Berg im Skicircus Saalbach-Hinterglemm Leogang Fieberbrunn © Schneemenschen GmbH

Wir sind bereit, die Aufgabe "lässige" 270 Pistenkilometer zu testen, anzunehmen. Die Verabredung mit unserem Skiguide Anna ist für 9 Uhr Samstag früh an der Talstation Saalbach angesetzt. Schnell noch das Frühstücksbuffet plündern, den Kaffee hinunter schütten und ab in die Skischuhe, sodass es mit voller Energie und Vorfreude zum Startpunkt gehen kann. Nach einer kurzen Absprache mit Anna geht es mit der Gondel Volldampf auf den Berg. Sonne pur - auf den Pisten ist das traumhafte Frrrrrrt Frrrrrt-Geräusch zu hören. Das entsteht, wenn man eine frisch präparierten Piste hinunterdonnert. Lari, Stefan und Alex hauen sich Vollgas die Pisten runter. Wir ziehen perfekte Carving-Schwünge durch den Schnee und unsere Jubelschreie lassen andere Skifahrer sofort wissen, wie viel Spaß wir haben. Schnell wird uns allen klar: Das wird ein perfekter Skitag!

Wahnsinnig viel Auswahl

Durch den Bau der super modernen Tirol-S Seilbahn wurde das Skigebiet Fieberbrunn in den Skicircus integriert. Bei der Fahrt hinauf bekommt man sogar den Hintern gewärmt, wer darauf steht, kann diesen Teil des Tages schon mal in vollen Zügen genießen. Tagestouren durch die sensationelle Bergwelt, lange, abwechslungsreiche Abfahrten und moderne Liftanlagen machen hier richtig Spaß. Es ist ein Leichtes, den gesamten Skitag auf Skiern zu verbringen, ohne eine Piste zweimal fahren zu müssen - die Oberschenkel bekommt man hier auf jeden Fall zum Brennen. Eins ist jedoch sicher, ob man sich nun entscheidet eine Tour von Saalbach nach Leogang zu planen oder von Leogang nach Fieberbrunn, die Orientierung ist aufgrund der super Beschilderung in diesem riesigen Gebiet überhaupt kein Problem. Hinweistafeln und freundliches Liftpersonal helfen hier jederzeit gerne weiter.

Freerideparadies

Blick auf einen beschneiten Berghang im Skicirkus Saalbach-Hinterglemm Leogang Fieberbrunn
Beschneiter Berg im Skicircus Saalbach-Hinterglemm Leogang Fieberbrunn © Schneemenschen GmbH

Für Variantenfahrer und Freerider erschließen sich unfassbar viele Möglichkeiten. Um auch diesen spektakulären Teil des Skicircus zu testen, steht uns am nächsten Morgen Hans als Guide zur Verfügung. Der gebürtige Fieberbrunner kennt hier oben in seinen Bergen so ziemlich jeden Winkel. Wir sind völlig geflasht von der Bergwelt rund um Fieberbrunn. Tiefschneeabfahrten durch Wälder, von massiven Bergflanken oder freien Flächen sind hier möglich. Mit Aufstiegen von maximal zehn Minuten Dauer kann man die Berggipfel mit den anschließenden hammermäßigen Abfahrten sehr gut erreichen. Darüber hinaus sind Holzschanzen in sogenannten Powder-Areas aufgebaut, die bis zu drei Meter hoch sind und im Winter einen perfekten Spielplatz für Freerider darstellen. Wir sind schon total motiviert uns im Winter über diese Boxen zu hauen.

Bei entsprechender Schneelage ist dies ein perfektes Terrain um die ersten Sprünge im Tiefschnee zu üben. Für Fortgeschrittene und Profis sind hier natürlich auch sehr anspruchsvolle "Drops" (Sprünge von einem Felsen oder Hindernis) möglich. Durch die Verbindung mit Fieberbrunn, das schon lange ganz oben in der Freerideszene mitspielt, werden nun auch Saalbach Hinterglemm und Leogang, die bisher eher als Familienskigebiete bekannt waren, zu absoluten Hotspots der Alpen.

Nach Oben