Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Die Tauernrunde in Obertauern

Skifahren auf einer der bekanntesten Skitouren.

Bei unserem Besuch in Obertauern haben wir nicht nur das Skigebiet und die Skisprungschule getestet, sondern auch die Skiroute "Tauernrunde".

Besonderheiten der Tauernrunde

Vom Hotel auf die Ski und wieder zurück. Wer schon einmal in Obertauern war, der weiß, wovon wir reden. Hier hat nicht nur der Besucher Urlaub, sondern auch das Auto: Denn wer in Obertauern wohnt, kommt direkt von der Unterkunft an einen der Lifte.

Skifahrer auf einer Abfahrt der Tauernrunde
Abfahrt Tauernrunde © Schneemenschen GmbH

Und was für die Abfahrtspisten gilt, gilt hier auch für die Skiroute. Im Gegensatz zu den meisten Skigebieten benötigt man in Obertauern weder einen Zubringerlift noch einen Skibus, denn die Skiroute beginnt und endet direkt im Ort. Die Tauernrunde ermöglicht eine ausgedehnte Tour rund um die Ortschaft, wobei die zahlreichen Brücken über die Katschberg-Straße sicher stellen, dass man nicht einmal hier die Ski abschnallen muss.

Eine weitere Besonderheit ist, dass man die Tauernrunde in beide Richtungen befahren kann. Während die "Tauernrunde Rot" den Fahrer im Uhrzeigersinn um den Ort führt, wird die "Tauernrunde Grün" gegen den Uhrzeigersinn gefahren.

Tauernrunde Rot oder Grün?

Im Grunde ist es egal, ob man die rote oder die grüne Tauernrunde nimmt, denn beide sind ca. zwölf Kilometer lang und grundsätzlich auch für Anfänger geeignet. Sie unterscheiden sich lediglich in der Schwierigkeit und den alternativen Abfahrten.

Panoramablick während der Tauernrunde
Panoramablick - Tauernrunde © Schneemenschen GmbH

Die "Tauernrunde Grün" ist dabei etwas leichter und ideal für alle, die mit Kindern unterwegs sind. Denn auf dieser Runde kann man einen Abstecher zur Scheidberg 6-Bahn machen. Dort befindet sich, auf der Piste 2b, der Märchenwald mit einer Geisterbahn, die man mit den Ski durchfährt. Fans von Snowparks & Co sollten ebenfalls diese Stecke nehmen. Direkt am Anfang kommt man am Snowpark-Areal des Skigebiets vorbei.

Wer es etwas anspruchsvoller möchte, der wählt die "Tauernrunde Rot". Für gute Skifahrer gibt es hier die Möglichkeit, einen Abstecher auf die steileren Pisten an der Gamsleiten II-Sesselbahn zu machen. Freunde des Freeridens nehmen unterwegs einfach die Hundskogelbahn und die Route 4d. Sie ist zwar in der eigentlichen Route nicht eingeplant, aber dort finden sich immer irgendwelche unbefahrenen Pisten.

Tauernrude extrem

Wem die "Tauernrunde Rot" nicht reicht, der wählt die "Super Seven". Die Variation der normalen Tauernrunde führt zu den sieben höchsten Punkten im Skigebiet und ist nur für geübte Fahrer geeignet. Aber auch sie können die Runde nur schaffen, wenn sie früh starten und keine langen Pausen einlegen.

Fazit

Leider mussten wir uns aus Zeitgründen für eine Richtung entscheiden und da wir uns den Märchenwald näher anschauen wollten, wählten wir die "Tauernrunde Grün". Die Runde ist sehr schön und der Umweg über den Märchenwald ist, aus unserer Sicht, für Familien ein absolutes Muss. Für Kinder ist er sicherlich das Highlight der Strecke.

Nach Oben