Skifahrer in der Zillertal Arena
Skifahrer in der Zillertal Arena © Zillertal Arena

Zillertal Arena: Unsere Wintertipps

06.10.2021
|

Was sollte man nicht verpassen?

Mit 147 km Piste ist die Zillertal Arena das größte Skigebiet im Zillertal. Neben dem großen Pistenangebot hat das Resort rund um die Orte Zell am Ziller, Gerlos, Königsleiten, Wald und Krimml/Hochkrimml aber noch viel mehr zu bieten: Spektakuläre Action in den Snowparks, rasante Talfahrten mit dem Rodel und viele weitere Highlights auf und abseits der Piste, die man nicht verpassen sollte. Wir stellen die besten Tipps für den Aufenthalt in der Zillertal Arena vor.

Skifahren früh am Morgen …

Beim “Good Morning Skiing” hat man jeden Donnerstag und Sonntag im März die Chance, bereits ab 6:55 Uhr mit einigen Bahnen ins Skigebiet aufzufahren und der Erste zu sein, der seine Schwünge in den frisch präparierten Schnee setzt. Genutzt werden können die Karspitzbahn I+II in Zell, die Dorfbahn I+II in Königsleiten und die Isskogelbahn in Gerlos.

… und spät am Abend

Wer kein Frühaufsteher ist, für den ist “Moonlight Skiing & Dinner” das richtige Angebot. Am 18. Januar 2022, 17. Februar 2022 und 16. März 2022 haben Skifahrer die Möglichkeit, am Abend zunächst ein gemütliches Dinner in einer Hütte zu genießen, um dann anschließend auf den Gipfel aufzusteigen und - in Begleitung von Guides - zurück nach Gerlos über die bereits frisch präparierten Pisten zu fahren.

Snowpark Gerlos
Snowpark Gerlos © Zillertal Arena / Johannes Sautner

Mehr Pistenspaß „all inclusive“ als jedes andere Skigebiet

Weiter geht es in den Arena Snowparks: Dort finden Skifahrer und Snowboarder alles, was das Freestyler-Herz begehrt. Der Action-Park Kreuzwiese, der Snowpark Gerlos und der Funpark in Hochkrimml sind die Anlaufstationen für alle Action-Fans im weitläufigen Skigebiet. Abwechslungsreiche Snowparks mit verschiedenen Lines in sämtlichen Schwierigkeitsstufen und Snake Runs sind nur die Spitze des Eisbergs!


Für sportliche Arena-Besucher bietet die Höhen-Fresser-Tour mit 1.930 Höhenmetern Pistenspaß pur – und das auch noch in einem Stück befahrbar! Die Talabfahrt Zell am Ziller ist damit österreichweit eine der Pisten mit dem größten Höhenunterschied und macht ihrem Namen alle Ehre.

Snowtubing und Rodeln in der Zillertal Arena © Zillertal Arena

Ab ins Tal: Action auf den Rodelbahnen

Gleich sechs teilweise beleuchtete Rodelpisten gibt es in der Zillertal Arena. Dazu zählt auch die längste Rodelbahn im Zillertal. Die Strecke am Hainzenberg ist sieben Kilometer lang und nachts bis ein Uhr beleuchtet. Der Vorteil: Zum Start geht es hier bequem mit der Gerlossteinseilbahn! Die anderen Schlittelpisten in der Zillertal Arena liegen in Gerlos, Wald, Königsleiten, Hochkrimml und Krimml.


Neben den klassischen Rodelbahnen gibt es an der Talstation der Rosenalmbahn in Zell am Ziller außerdem den rasanten Arena Coaster. Bis zu neun Meter über dem Boden verlaufen die 1.450 m langen Schienen des Coasters und während der rund sechs Minuten langen Fahrt passiert man Steilkurven, Wellen, Jumps und Kreisel.


Ein weiteres Rodelhighlight ist der Snowtubing-Bereich an der Bergstation der Gerlossteinbahn. Mit einem eigenen Lift werden Rodelreifen und Wintersportler nach oben transportiert, bevor es wieder nach unten geht.

Langlaufen in Königsleiten
Langlaufen in Königsleiten © Zillertal Arena / Johannes Sautner

Über Loipen gleiten

Für Freunde des nordischen Skisports gibt es in der Zillertal Arena insgesamt 13 Loipen mit einer Gesamtlänge von 52,5 km. Besonders schneesicher sind die beiden Höhenloipen auf der Königsleitenspitze (2,5 km) und in Hochkrimml (7 km). Außerdem sind die Loipen an das Pinzgauer Loipennetz mit weiteren 200 km Strecken angeschlossen.

Skifahrer in der Zillertal Arena
Skifahrer in der Zillertal Arena © Zillertal Arena

Rekordverdächtig!

Die längste Talabfahrt Österreichs liegt in Zell am Ziller mitten in der Zillertal Arena. Die Talabfahrt hat den größten Höhenunterschied in der Alpenrepublik aufzuweisen: Vom höchsten Punkt bis hinab ins Tal legt man knapp 2.000 Höhenmeter und rund zehn Kilometer Strecke zurück. Am Abend ist die Piste übrigens mit LED-Lichtern beleuchtet.

Speed Check-Strecke in der Zillertal Arena
Speed Check-Strecke in der Zillertal Arena © Zillertal Arena

Zum Arena Champion werden!

Mit 14 FUN-Angeboten ist die Zillertal Arena beim interaktiven Pistenspaß ganz vorne mit dabei - dazu zählen die fünf SkiMovie-Strecken, die vier Speed Check-Strecken und die fünf Photopoints im Skigebiet. Alle 14 Erlebnisse bilden gemeinsam die Arena Challenge, denn jeder, der mindestens sechs der Attraktionen absolviert, bekommt das Arena Champions Book. Mit diesem digitalen Fotoalbum kann man die schönsten Erinnerungen an den Urlaub in der Zillertal Arena mit nach Hause nehmen. Dazu muss man sich nur mit der Skipassnummer registrieren, und schon ist man dabei!


Übrigens: Auch die an den Photopoints geschossenen Bilder können mit dem Skipass kostenlos und direkt über das Internet heruntergeladen oder mit den Freunden geteilt werden!

Nach Oben