Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Attraktive Ausflugsziele rund um Garmisch-Partenkirchen

Die schönsten Seiten der Region erleben

Die Region rund um Garmisch-Partenkirchen hat viele attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten, deren Besichtigung man auch bei einem Winterurlaub einplanen kann - egal ob zur Abwechslung von der Skipiste oder als Alternativprogramm bei schlechtem Wetter.

Die nahegelegene Metropole München wartet ebenso wie das österreichische Innsbruck, Schloss Neuschwanstein oder Schloss Linderhof.

Schloss Neuschwanstein | Schloss Linderhof | Kochel am See | Mittenwald | Oberammergau | Murnau am Staffelsee | Innsbruck | München

Berühmter Touristenmagnet: Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein
Schloss Neuschwanstein © Urlaubsregion Allgäu

Das berühmteste der Schlösser Ludwigs II. liegt rund 60 km von Garmisch-Partenkirchen entfernt in Schwangau bei Füssen. Die Errichtung des Baus im Stil der alten deutschen Ritterburgen begann im Jahre 1869. Bezeichnet als Märchenschloss gilt das Bauwerk als eine der bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und ist außerdem Vorbild für das Märchenschloss von Disney. Schloss Neuschwanstein ist auch im Winter zur geführten Besichtigung geöffnet.

Informationen zum Besuch im Schloss Neuschwanstein

  • Fahrtdauer von Garmisch-Partenkirchen: 65 Minuten
  • Öffnungszeiten im Winter: 8:30 bis 15 Uhr
  • Eintrittspreise: 13 Euro, ermäßigt 12 Euro
  • Adresse: Alpseestraße 12, 87645 Hohenschwangau

Das Lieblingsschloss von König Ludwig II: Schloss Linderhof

Blick auf Schloss Linderhof und den Springbrunnen
Schloss Linderhof mit Springbrunnen © Bayerische Schlösserverwaltung

Schloss Linderhof liegt im Graswangtal nahe der Gemeinde Ettal und 25 km von Garmisch-Partenkirchen entfernt. Es stellt gerade in der Winterzeit ein schönes Ausflugsziel dar und ist zusammen mit seinen Parkanlagen für den Besucher komplett zugänglich. König Ludwig II., der sogenannte Märchenkönig, ließ die "Königliche Villa", das kleinste seiner drei Schlösser, im 19. Jahrhundert im Stil des Rokoko in mehreren Bauabschnitten errichten. Linderhof gilt als das Lieblingsschloss Ludwigs II. Sehenswert ist die Innenausstattung im Rokoko-Stil und die Venusgrotte.

Informationen zum Besuch im Schloss Linderhof

  • Fahrtdauer von Garmisch-Partenkirchen: 30 Minuten
  • Öffnungszeiten im Winter: 10 bis 16:30 Uhr
  • Eintrittspreise: 8,50 Euro, ermäßigt 7,50 Euro
  • Adresse: Linderhof 12, 82488 Ettal

Idyllisch an zwei Seen gelegen: Kochel am See

Blick auf Kochel am See
Blick auf Kochel am See © Gatizzz (CC BY-SA 3.0) via Wikimedia Commons

Die Gemeinde im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen liegt auf einer Höhe von 605 m an Kochelsee und Walchensee und etwa 27 km entfernt von Garmisch-Partenkirchen. Der Walchensee ist einer der größten und tiefsten Alpenseen in Deutschland. Er liegt oberhalb des Kochelsees. Als eine der schönsten Wanderungen in Bayern ist die Gratwanderung zum Heimgarten zu empfehlen, bei der die Herzogstandbahn Besucher in 4 min vom Hauptort Walchensee hinauf befördert bis auf den Vorgipfel des Herzogstandes, den 160 Meter hohen Fahrenberg, wo man einen herrlichen Panoramablick auf das Tal hat.

Kochel am See sollte jedem einen Besuch wert sein, der an Malerei interessiert ist, denn zu Ehren des berühmten Malers befindet sich hier das bedeutende Franz Marc Museum. In unzähligen berühmten Werken des Expressionisten spiegeln sich Motive wider, welche die bezaubernde Umgebung um den Kochelsee ihm bot. Im Museum sind neben Franz Marcs eindrucksvollen Werken auch Schöpfungen seiner Zeitgenossen und Freunde Kandinsky, Macke, Münter und Campendonck ausgestellt.

Informationen zum Besuch im Franz Marc Museum

  • Fahrtdauer von Garmisch-Partenkirchen: 30 Minuten
  • Öffnungszeiten im Winter: 10 bis 17 Uhr
  • Eintrittspreise: 8,50 Euro, ermäßigt 6 Euro
  • Adresse: Franz Marc Park 8-10, 82431 Kochel am See

Mittenwald: das lebendige Bilderbuch

Der Markt gehört zum Landkreis Garmisch-Partenkirchen und liegt im oberen Isartal fast an der Grenze zu Österreich. In Mittenwald sind vor allem die historischen Fassadenmalereien aus dem 18. Jahrhundert zu bewundern. Besonders die Lüftlmalereien am Horsteiner Haus, Hoglhaus, Neunerhaus und Schlipferhaus sollte man gesehen haben. Die neue Fassadenmalerei am Adlerhaus und an der Bozener Weinstube ist ebenso bewundernswert.

Nicht nur für den musikalischen Zeitgenossen sind die einmaligen Ausstellungen des Geigenbau- und Heimatmuseums interessant, wo im 17. Jahrhundert der berühmte Geigenbauer Matthias Klotz wohnte. Zu bewundern sind hier unter anderem die kunstvollen Streichinstrumente bekannter Mittenwalder Meister, sowie Zupfinstrumente und Bögen.

Im Internationalen Mittenwalder Wolpertinger-Museum hat man die Möglichkeit, das volkstümliche Fabelwesen Bayerns kennenzulernen. Zu besichtigen sind die Exemplare in der Natursteinhöhle, einem ehemaligen Eiskeller der Brauerei Mittenwald.

Informationen zum Besuch im Geigenbaumuseum Mittenwald

  • Fahrtdauer von Garmisch-Partenkirchen: 25 Minuten
  • Öffnungszeiten im Winter: 10 bis 17 Uhr, in der Nebensaison 11 bis 16 Uhr (Montag geschlossen)
  • Eintrittspreise: 5,50 Euro, ermäßigt 2 Euro
  • Adresse: Ballenhausgasse 3, 82481 Mittenwald

Berühmte Passionsstadt: Oberammergau

Die kleine, aber international bekannte Gemeinde Oberammergau des Landkreises Garmisch-Partenkirchen liegt am Fluss Ammer. Ihre Bekanntheit verdankt sie vor allem den hier alle zehn Jahre stattfindenden Passionsspielen, den als Herrgottsschnitzer bekannten Kunsthandwerkern im Ort und auch den in Oberbayern heimischen barocken Lüftlmalereien an den Hausfassaden.

Das Pilatushaus im Ortskern Oberammergaus gilt als das Zentrum für Kunst und Kunsthandwerk. Hier ist Interessantes über das legendäre, auf das Mittelalter zurückgehende Holzschnitzkunstgewerbe zu erfahren. Darüber hinaus sind die zahlreichen Lüftlmalereien, welche die Fassade des hübschen Gebäudes zieren, ebenso wie die kunstvollen Malereien an Forsthaus und Mußldomahaus unbedingt eine Besichtigung wert.

Informationen zum Besuch im Zentrum für Kunst und Kunsthandwerk in Oberammergau

  • Fahrtdauer von Garmisch-Partenkirchen: 25 Minuten
  • Eintrittspreise: Frei zugänglich
  • Adresse: Ludwig-Thoma-Straße 10, 82487 Oberammergau

Künstlerheimat: Murnau am Staffelsee

Murnau am Staffelsee
Murnau am Staffelsee © ErwinMeier (CC BY-SA 3.0) via Wikimedia Commons

Das einst um die Burg Murnau im Alpenvorland entstandene Zentrum der Urlaubsregion um den Staffelsee liegt rund 25 km von Garmisch-Partenkirchen entfernt. Murnau mit seiner reizvollen Seen- und Moorlandschaft war Heimatort so berühmter Maler wie Wassily Kandinsky und Gabriele Münter, die sich zusammen mit vielen anderen Künstlern von der malerischen Landschaft der Region inspiriert fühlten. Auch der berühmte Dramatiker Ödön von Horvàth lebte und wirkte in den 1920er Jahren hier, so dass Murnau gleichsam in der Literatur seine Spuren hinterlassen hat.

Zu den größten kulturellen Attraktionen gehören heute das Schlossmuseum mit seiner weltbekannten Kunstausstellung, vor allem der Werke Gabriele Münters und des Schriftstellers Horvàth, wie auch das Münter-Haus in dem die Künstlerin mit Kandinsky lebte.

Informationen zum Besuch im Schlossmuseum Murnau

  • Fahrtdauer von Garmisch-Partenkirchen: 25 Minuten
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
  • Eintrittspreise: 9,50 Euro, ermäßigt 2 Euro
  • Adresse: Schlosshof 2-5, 82418 Murnau am Staffelsee

Goldenes Dachl und Skisprungschanze: die Landeshauptstadt Innsbruck

Skisprungschanze am Bergisel in Innsbruck
Skisprungschanze am Bergisel in Innsbruck © Andrew Bone (CC BY 2.0) via Wikimedia Commons;

Die Landeshauptstadt von Tirol liegt inmitten der Bergwelt Österreichs 60 km südlich von Garmisch-Partenkirchen im Inntal, wo sich dem Besucher zahlreiche Bauwerke aus der Zeit Kaiser Maximilians I. präsentieren. Innsbrucks berühmtes Wahrzeichen, das Goldene Dachl, liegt mitten in der mittelalterlichen Altstadt, einem der schönsten und besterhaltenen Stadtkerne Österreichs. Ursprünglich im 14. Jahrhundert als Residenz der Tiroler Landesfürsten errichtet, ließ Kaiser Maximilian I. das Dach des Erkers später mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln decken.

In dessen Nähe befinden sich weitere attraktive Sehenswürdigkeiten, wie die Hofburg mit 25 kaiserlichen Prunkräumen, die Hofkirche, die Annasäule und vieles mehr. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist eine Besichtigung der Skisprungschanze Bergisel. Sie war Schauplatz der Olympischen Winterspiele in den Jahren 1964 und 1976. Die Schanze oberhalb von Innsbruck auf dem historischen Bergisel wurde im Jahre 2002 architektonisch neu gestaltet. Sie ist die dritte Station im Rahmen der alljährlichen Vierschanzentournee. Vom Restaurant im Schanzenturm aus kann man die imposante Tiroler Bergwelt überblicken.

Informationen zum Besuch der Bergisel-Schanze in Innsbruck

  • Fahrtdauer von Garmisch-Partenkirchen: 60 Minuten
  • Öffnungszeiten im Winter: 10 bis 17 Uhr (Dienstag geschlossen)
  • Eintrittspreise: 9,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro
  • Adresse: Bergiselweg 3, 6020 Innsbruck

Bayerische Landeshauptstadt: München

Wer Garmisch-Partenkirchen besucht, wird vielleicht gerne auch die Landeshauptstadt München besuchen, die nördlich des Ortes und rund 90 Kilometer von diesem entfernt liegt. München bietet ein nahezu unerschöpfliches Potential an touristischen Anziehungspunkten.

In der an bedeutenden Museen, Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Veranstaltungen reichen Metropole pulsiert das Leben. Genauso beeindruckend wie das Kulturleben ist die Kunstszene. So bieten die renommiertesten Theaterbühnen Deutschlands Inszenierungen auf höchstem Niveau und die Niederlassung zahlreicher Galerien zeugt vom hohen Stellenwert der Kunst.

Und wem es nach Shoppen ist, der schlendert durch die Maximilianstraße, wo das vielfältige Angebot zahlreicher Einkaufsläden aller Art dafür sorgt, dass keine Wünsche offen bleiben.

Informationen zum Besuch von München

  • Fahrtdauer von Garmisch-Partenkirchen: 65 Minuten
Nach Oben