Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Winturlaub in Garmisch-Partenkirchen

Touristischer Anziehungspunkt in Oberbayern

Garmisch-Partenkirchen ist einer der traditionellen Wintersportorte in Deutschland. Im Schatten der Zugspitze fühlen sich Spitzensportler ebenso wohl wie Urlauber. In unserem Special geben wir Tipps rund um den Winterurlaub in Garmisch-Partenkirchen: Vom Ausgehen am Abend über Ausflugstipps bis zu Wellnessangeboten!

Skifahren zu Füßen der Zugspitze

Zu Garmisch-Partenkirchen gehören die beiden Skigebiete Zugspitze und Garmisch-Classic. Wenig überraschend findet man am höchsten Berg Deutschlands auch das höchstgelegene deutsche Skigebiet: Die 20 km Pisten der Zugspitze liegen zwischen 2.000 und 2.720 m Höhe. Dank des Gletschers ist das Skigebiet sehr schneesicher und hat bis zu sieben Monate pro Jahr für den Skibetrieb geöffnet.

Garmisch-Classic ist vor allem durch seine legendäre Kandahar-Abfahrt bekannt, auf der alljährlich der Ski-Weltcup zu Gast ist. 40 km Pisten verteilen sich auf die drei Skiberge Hausberg, Kreuzeck und Alpspitze, dazu kommen Snowpark, Skimovie-Strecke und 7 km Variantenabfahrt.

Skifahrer auf der Kandahar-Abfahrt in Garmisch-Classic
Skifahrer auf der Kandahar-Abfahrt in Garmisch-Classic © BZB Brecheis

Von Olympia bis zur Vierschanzentournee: Wintersportort mit Tradition

Garmisch-Partenkirchen hat seine internationale Berühmtheit vor allem durch den Spitzensport erlangt, der regelmäßig hier zu sehen ist. Jedes Jahr am 1. Januar sind beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee die besten Skispringer der Welt zu Gast, später folgen mit dem Ski-Weltcup die schnellsten Damen und Herren des Ski alpin. Auch die Ski-Weltmeisterschaften gastierten bereits zwei Mal in der Gemeinde im Süden Bayerns: 1978 und 2011 und für das Jahr 2025 möchte sich Garmisch erneut bewerben. Zudem war Garmisch-Partenkirchen der bisher einzige deutsche Ausrichter von Olympischen Winterspielen: 1936 wurden die IV. Winterspiele hier abgehalten.

Garmisch-Partenkirchen ist zudem Heimat zahlreicher erfolgreicher Wintersportler: Von den Skirennläufern Maria Höfl-Riesch und Felix Neureuther bis zu den Biathletinnen Magdalena Neuner und Laura Dahlmeier.

Langlauf und Biathlon in Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen bietet für (fast) alle Wintersportarten gute Bedingungen: So stehen für Langläufer 28 km Loipen bereit, die täglich gespurt werden und kostenlos benutzt werden dürfen. Es gibt leichte Touren wie die Loipe vom Hausberg zum Skistadion, aber auch anspruchsvollere Touren wie im Langlaufzentrum Kaltenbrunn. Außerdem kann man in Garmisch-Partenkirchen Biathlon ausprobieren: Informationen dazu gibt es bei der Tourist Information Mittenwald.

Langläufer in Garmisch-Partenkirchen
Langläufer in Garmisch-Partenkirchen © Marc Gilsdorf / Markt Garmisch-Partenkirchen

Wintervergnügen für Jedermann: Winter- und Schneeschuhwandern

110 km Winterwanderwege gibt es rund um Garmisch-Partenkirchen, ein ganz besonderes Highlight ist der Weg durch die Partnachklamm, die man auch abends bei einer geführten Fackelwanderung erleben kann. Schneeschuhwandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit, Schneeschuhe können in den meisten Skischulen ausgeliehen werden. Wer nicht alleine unterwegs sein möchte: Geführte Wander- oder Schneeschuhwanderungen werden in den Wintermonaten regelmäßig angeboten.

Auf Kufen unterwegs: Rodeln und Eissport

Verschiedene Rodelstrecken gibt es rund um Garmisch-Partenkirchen, darunter die 5 km Rodelbahn am Hausberg und eine 1,6 km lange Strecke von der St. Martins-Hütte. Wer lieber auf dünneren Kufen unterwegs ist: Im Olympia-Eissport-Zentrum gibt es eine Eisfläche zum Schlittschuhlaufen, aber auch an den umliegenden Seen kann man sich - wenn die Freigabe erfolgt ist - auf das Eis wagen.

Nach Oben