Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Zehn Erlebnisse in und um Garmisch-Partenkirchen

10 Dinge, die man erlebt haben sollte

Eine Nacht im Iglu-Dorf, ein Abend in der Spielbank Garmisch-Partenkirchen oder einmal Biathlon ausprobieren: In und um Garmisch-Partenkirchen warten zahlreiche einzigartige Erlebnisse auf Besucher und Gäste.

Wir stellen zehn Dinge vor, die man garantiert in Erinnerung behält.

Winterwandern | Iglu-Dorf | Pferdeschlittenfahrt | Spielbank | Kletterwald | Zugspitze | Segway | Biathlon | Umgebungsorte entdecken | Schokolade

Winterwandern auf 110 km Wegen rund um Garmisch-Partenkirchen

Schneeschuhwanderer in Garmisch-Partenkirchen
Schneeschuhwanderer in Garmisch-Partenkirchen © Markt Garmisch-Partenkirchen

In und um Garmisch-Partenkirchen gibt es ein 110 km umfassendes Wegenetz für entspannte Winterwanderungen. Die abwechslungsreichen Wanderstrecken sind schneegeräumt und damit auch mit Kinderwagen bequem zu begehen. Dabei wandert man vorbei an tiefverschneiten Wiesen oder entlang zugefrorener Seen und lernt so die Wintersportmetropole von ihrer ganz ruhigen und romantischen Seite kennen.

Eine der wohl schönsten und sichersten Winterwanderungen bietet sich am Berg Wank. Die Wanderstrecke in der sonnenverwöhnten Region ist sowohl bei jungen wie älteren Wanderern äußerst beliebt und daher in der Regel stark frequentiert. Das Gesundheits-Eck in Garmisch-Partenkirchen bietet im Winter fast täglich kostenlose, geführte Winterwanderungen an.


Bis zu 48 Gäste können im Iglu-Dorf Zugspitze übernachten

Restaurant im Iglu Dorf Zugspitze
Restaurant im Iglu Dorf Zugspitze © Iglu Dorf GmbH

Ein unvergessliches Abenteuer: Auf 2.600 m Höhe können bis zu 48 Gäste im Igludorf übernachten, außerdem kann man tagsüber in der Bar gemütlich etwas trinken oder ein Käsefondue genießen. Übernachten kann man im Gruppen-Iglu oder einem Familien-Iglu mit bis zu sechs Personen oder romantisch zu Zweit in einer der Romantik-Iglus - teilweise sogar mit eigenem Whirlpool! Die Iglus sind mit Kunstwerken aus Eis und Schnee verziert: Schneebilder zieren die Wände und Eisskulpturen sorgen für einen ganz besonderen Hingucker. Das Igludorf hat von Ende Dezember bis April geöffnet, eine Übernachtung kostet ab 129 Euro, mit dabei ist Abendessen und Frühstück, eine Nachtwanderung und die Nutzung des öffentlichen Whirlpools und der öffentlichen Sauna.


Pferdeschlittenfahrt von Olympia Skistadion bis zur Partnachklamm

Eine Fahrt mit der Pferdekutsche durch die schneebedeckte Landschaft ist ein herausragendes Wintererlebnis, das wunderschöne Eindrücke von der Region vermittelt. Die Gespanne stehen für Rundfahrten oder zum Ansteuern unterschiedlicher Ausflugsziele zur Verfügung. Besonders romantisch: Eine Kutschfahrt bei Nacht oder in der Dämmerung. Mit Glockengeläut und Fackellicht geht es dabei durch die glitzernde Winterlandschaft. Es gibt in Garmisch-Partenkirchen mehrere Anbieter für Pferdeschlittenfahrten, zum Beispiel kann man sich vom Olympia Skistadion zur Partnachklamm fahren lassen, es sind aber auch individuelle Fahrten buchbar. Anbieter sind der Bichlerhof, die Lohnkutscherei Thomas Sailer, der Fiakerhof und die Lohnkutschervereinigung Garmisch-Partenkirchen.


Roulette, Black Jack und Poker in der Spielbank Garmisch-Partenkirchen

Ob Poker, Black Jack, Roulette oder Automatenspiel: Im anspruchsvollen Ambiente der Spielbank Garmisch-Partenkirchen kommt jeder Freund des Glücksspiels auf seine Kosten. Auf einer Spielfläche von mehr als 4.500 m² erwartet den Besucher ein vielfältiges Spielangebot, darunter 150 Automaten, Roulette, Black Jaker, Poker. Die Spielbank Garmisch-Partenkirchen hat aber noch weitaus mehr zu bieten. So werden verschiedene Events angeboten und das Restaurant "Alpenhof" serviert im Dinnerbereich des Roulettesaals hervorragende Speisen von bayerischen Spezialitäten bis hin zur Haute Cuisine.


13 Parcours warten im Kletterwald Garmisch-Partenkirchen

Etwa 20 Gehminuten vom Ortskern entfernt liegt der Kletterwald Garmisch-Partenkirchen. Dort gibt es insgesamt 13 Parcours mit insgesamt 123 Elementen zum Klettern, darunter Seilbahnen, Plattformen, Hängebrücken und vieles mehr! Die Parcours verlaufen in einer Höhe zwischen drei und 17 Metern, der einfachste Parcours ist für Kinder ab einem Alter von fünf Jahren empfohlen. Der Kletterwald hat von Mitte März bis Anfang November regulär geöffnet, für Gruppen ab zehn Personen ist aber auch eine Benutzung während der Wintermonate möglich. Der Eintritt zum Kletterwald beträgt 24 Euro pro Person, Kinder bezahlen 19 Euro.


Blick auf über 400 Berge vom Gipfel der Zugspitze

Neue Seilbahn auf die Zugspitze
Neue Seilbahn auf die Zugspitze © Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn

Nicht nur als Wintersportler lohnt sich eine Fahrt auf die Zugspitze, auch für Fußgänger ist ein Besuch auf dem höchsten Berg Deutschlands ein Muss. Auf den Berg gelangt man mit der Zahnradbahn bis zum Zugspitzplatt und von dort mit der Gletscherbahn bis zur Gipfelterrasse. Alternativ kann man mit der neuen Zugspitz-Seilbahn fahren, die erst Ende 2017 eröffnet wurde. Die neue Seilbahn hat mehrere Weltrekorde inne, außerdem Panroamagondeln mit bodentief verglasten Wänden für den perfekten Ausblick. Oben auf der Gipfelterrasse wartet eine 360-Grad-Kulisse auf Besucher mit Sicht auf mehr als 400 Gipfel in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien. Sichtrohre und Viscope und dazu 23 Panoramen sorgen für interessante Perspektiven und reichlich Information. Beim Schwenken der Viscope werden beispielsweise die Namen der Gipfel digital eingeblendet. So lassen sich die Gipfel der Bergwelt perfekt benennen. Wer möchte, kann von hier aus einen Abstecher zum Igludorf, zur Kapelle Maria Heimsuchung oder zu den drei Rodelbahnen an der Zugspitze machen.


Mit dem Segway durch den Schnee in Garmisch-Partenkirchen

Segway fahren ist nur was für den Sommer? Weit gefehlt! In Garmisch-Partenkirchen kann man auch im Winter die Umgebung auf dem Segway erkunden. "Alpenmove" bietet geführte Touren mit Tourguide an. Wer an einer Tour teilnehmen möchte, muss einen Führerschein (mindestens Mofa-Klasse) haben. Die Touren dauern 60 bis 180 Minuten - je nach gewählter Strecke. Die Segway-Touren können in Garmisch-Partenkirchen bei jedem Wetter stattfinden, auch bei leichtem Schneefall.


Biathlon für Jedermann in Garmisch-Partenkirchen

Wer in der Sportart Biathlon seine Treffsicherheit unter Beweis stellen möchte, ist in Garmisch-Partenkirchen genau am rechten Ort. Unter der Anleitung von Profis kann hier eine erste Schnupperstunde gemacht werden. Jeden Mittwoch kann man sich auf die Spuren der Biathlon-Profis Magdalena Neuner, Laura Dahlmeier und Miriam Gössner begeben, die in Garmisch-Partenkirchen trainiert haben. Die Teilnahme am Schnupper-Biathlon kostet 25 Euro pro Person (inklusive 25 Schuss Munition), anmelden kann man sich bei der Touristinformation Mittenwald bis zum Vortag, 17:00 Uhr.


Die Umgebungsorte Grainau, Farchant, Oberau und Eschenlohe entdecken

Blick auf Grainau
Blick auf Grainau © Radu Costel (CC BY-SA 3.0) via Wikimedia Commons

Die Orte Grainau, Farchant, Oberau und Eschenlohe bilden zusammen mit Garmisch-Partenkirchen die Ferienregion Zugspitzland und es lohnt sich auf jeden Fall, bei einem Urlaub in Garmisch-Partenkirchen auch dessen Nachbarorten einen Besuch abzustatten.

Die Gemeinde Grainau befindet sich 6 km südwestlich von Garmisch-Partenkirchen und unmittelbar am höchsten Berg Deutschlands. Der 3.800 Einwohner zählende Ort bietet die herrliche Kulisse von Zugspitze, Waxenstein und Alpspitze. Die wunderschöne Naturlandschaft mit Eibsee, Badersee und Höllentalklamm lässt das Herz eines jeden Naturfreundes garantiert höher schlagen.

In Farchant ist eine nahezu perfekte Dorfidylle vorzufinden. Die großartige Landschaft und das imposante Bergpanorama mit Aussicht auf die Gipfel von Wetterstein-, Ester- und Ammergebirge versprechen wunderschöne Augenblicke. Der Gebirgsort Oberau liegt 8 km von Garmisch-Partenkirchen entfernt und gilt ebenso wie die ländlich-idyllische Kommune Eschenlohe im Werdenfelser Land als idealer Urlaubsort.


Schokolade selbst herstellen in der Chocolaterie Garmisch-Partenkirchen

Naschkatzen und Leckermäuler sind in Garmisch-Partenkirchen bei der Chocolaterie Amelie genau richtig: Hier kann man nicht nur Schokoladen, Pralinen, Riegel und Brotaufstriche kaufen, sondern auch selbst herstellen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Angeboten werden Seminare wie "Pralinenkurs für Einsteiger", "Schokoladendesserts" aber auch eine kleine "Schokoladenrundreise". Auch Kindergeburtstage oder Familientage werden angeboten. Die Teilnahme kostet ab 13,90 Euro pro Person.

Nach Oben