Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Garmisch-Partenkirchen will Bewerbung für Alpine Ski-WM 2025

Zustimmung durch Marktgemeinderat

Am Mittwochabend stimmte der Marktgemeinderat für eine Bewerbung. Der Ort hatte zuletzt 2011 die Ski-Weltmeisterschaften ausgetragen. Über die Vergabe des Sportereignisses wird im Mai 2020 entschieden.

Positiver Beschluss

Der Marktgemeinderat des legendären Skiorts am Fuß der Zugspitze befürwortete, dass die nötigen Finanzmittel für eine Bewerbung bereitgestellt werden. Im nächsten Schritt wird nun eine mögliche Kandidatur mit dem Deutschen Skiverband abgesprochen. Bis spätestens 1. Mai 2019 muss dann die Kandidatur bei der FIS eingereicht werden. Die Entscheidung über die Vergabe fällt im Mai 2020, voraussichtlich werden sich auch Crans-Montana (Schweiz) und Saalbach Hinterglemm (Österreich) für das Sportevent bewerben.

Winterpanorama um Garmisch-Partenkirchen
Schneebedeckte Berge um Garmisch-Partenkirchen © Markt Garmisch Partenkirchen

Vorteil: Ski-WM 2011?

Für eine Bewerbung von Garmisch-Partenkirchen spräche die geringen Investitionskosten: Die Abfahrten Kandahar, Gudiberg und Horn erfüllen bereits jetzt die Anforderungen der FIS und auch bei der Infrastruktur kann der bayerische Ort von den Investitionen und Erfahrungen der Ski-WM 2011 profitieren. Da die damaligen Weltmeisterschaften bei der Bevölkerung noch in guter Erinnerung sind, erwartet die Gemeindeführung keinen großen Widerstand der Bürger gegen eine Bewerbung, anders als beim Bürgerentscheid zu den Olympischen Spielen 2022, als sich eine Mehrheit gegen das Projekt entschied.

  • Günstigstes Hotel in Deutschland
  • Oberstdorf Hostel
    Hotel
    Oberstdorf Hostel
    ab € 20,– pro Tag
    Alpen / Allgäu – Deutschland
    • Keine Sauna vorhanden
    • Kein Restaurant vorhanden
    • Kein Wellnessbereich
    • Kein Kein Hallenbad

Nach Oben