Winterlandschaft in Lech-Zürs
Winterlandschaft in Lech-Zürs © Lech Zürs Tourismus

Schuldfrage nach Lawinenunglück von Lech-Zürs: Untersuchungen aufgenommen

28.12.2022
|

Dramatische Bilder am ersten Weihnachtsfeiertag aus Lech-Zürs: Am Trittkopf löste sich in rund 2500 Meter Höhe eine Lawine, die bis auf die Piste Balmen (Nr. 134) reichte und dort mehrere Wintersportler erfasste. In einer groß angelegten Rettungsaktion wurden glücklicherweise alle zehn vermissten Personen aus Europa und Nordamerika lebend gefunden. Doch wie konnte es überhaupt soweit kommen, dass eine derart große Lawine eine geöffnete Piste erreicht? Dies ist nun Gegenstand von Untersuchungen ...

Video: Lawine erfasst Wintersportler am Trttkopf

Alpinpolizei startet Ermittlungen

Nach dem Lawinenabgang am Sonntagnachmittag (25.12.2022), bei dem insgesamt zehn Personen beteiligt waren, kam am Montagmorgen die erlösende Nachricht, dass alle Verschütteten gefunden und geborgen werden konnten. Die meisten von ihnen wurden nur leicht verletzt, ein deutscher Skifahrer allerdings liegt mit schweren Verletzungen auf der Intensivstation von Innsbruck. Insgesamt waren 200 Helfer und Retter sowie acht Hubschrauber im Einsatz und sorgten für den Erfolg der in vielen Medien als "Weihnachtswunder von Lech" bezeichneten Rettungsaktion.


Am Dienstag liefen aber bereits die Ermittlungen der Alpinpolizei auf Hochtouren. Besonders brisant: Die Piste, auf der die Sportler von der Lawine erfasst waren, war geöffnet und somit von den Bergbahnen freigegeben. Nun muss in einem Verfahren die Schuldfrage und möglicherweise Haftung des Betreibers überprüft werden.

Wer hat Schuld am Unglück?

Der Chef der Vorarlberg Alpinpoilzei, Rainer Fitz, sagte der Nachrichtenagentur DPA, dass es zunächst darum gehe, Auskunftspersonen, Zeugen und Verantwortliche der Liftgesellschaft zu befragen. Sobald wie möglich solle auch die Lawine genauestens vermessen und ihre Beschaffenheit überprüft werden. "Wir tragen alles zusammen, am Ende unserer Arbeit steht eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Feldkirch", sagte Fitz.


Laut ersten Informationen sei am Trittkopf am Morgen des 25. Dezember nach massiven Schneefällen mit mehr als 30 Zentimeter Neuschnee noch gesprengt worden. Anscheinend wurden dabei aber nicht alle Schwachstellen erwischt. Am Unglückstag herrschte in Lech-Zürs Lawinenwarnstufe 3. Ob die Lawine, die die Piste auf einer Länge von 500-600 Metern gegen 15 Uhr am Nachmittag verschüttete, durch eine oder mehrere Personen ausgelöst wurde oder spontan abging, wird ebenfalls untersucht.

Aktuelle News aus den Skigebieten:

Artikelvorschaubild
Sölden Winterchallenge

07.12.2023

Den ganzen Winter über können sich Wintersportler in Sölden bei der Winterchallenge in sechs verschiedenen Kategorien messen und dabei Preise gewinnen.

#Aus den Skigebieten

Artikelvorschaubild
Zweite Übernahme in Europa: Vail Resorts kauft Crans Montana

01.12.2023

Das amerikanische Unternehmen Vail Resorts ist bereits in Andermatt investiert, nun übernimmt man auch das Skigebiet von Crans Montana ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Skigebiet Willingen: Skifahren mitten in Deutschland

01.12.2023

Willingen liegt im Upland und ist eines der beliebtesten Skigebiete in den deutschen Mittelgebirgen.

#Aus den Skigebieten

Artikelvorschaubild
Viele Highlights in Tirol für anspruchsvolle Winterfans

28.11.2023

Tirol lockt im kommenden Winter mit tollen Events, kulinarischen Highlights und neuen Bergbahnen ...

#Aus den Skigebieten

Artikelvorschaubild
Gute Schneelage: Viele Skigebiete starten früher

27.11.2023

In Oberstdorf, Tirol, aber auch im Schwarzwald und anderen Mittelgebirgen starten Skigebiete vorzeitig die Skisaison ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Presse

Artikelvorschaubild
Neuheiten im Skigebiet Latemar-Obereggen Winter 2023/2024

23.11.2023

Zahlreiche Neuheiten im Skigebiet Latemar-Obereggen für die Saison 2023/24 ...

#Aus den Skigebieten

Presse

Artikelvorschaubild
Wintersaison-Start in Obertauern am 24. November 2023

22.11.2023

Obertauern startet in die Skisaison 2023/24 ...

#Aus den Skigebieten

Artikelvorschaubild
Wochenendöffnung: Skizentrum Sillian-Hochpustertal und Sportgastein starten Wintersaison frühzeitig

20.11.2023

Mehrere Skigebiete öffnen am 25. und 26. November für einen vorzeitigen Wochenendbetrieb Tür und Tor ...

#Aus den Skigebieten #News

Artikelvorschaubild
Skiopening in St. Anton am Arlberg

17.11.2023

Vom 1. bis 3. Dezember 2023 wird in St. Anton am Arlberg der Saisonstart fett gefeiert!

01.12. - 03.12.2023
Tirol

#Aus den Skigebieten #Events

Artikelvorschaubild
Schneesport im Frühwinter: Vorsicht vor übermütigem Verhalten

16.11.2023

Der Verband Deutscher Berg- und Skiführer e.V. betont, dass gerade zu Saisonstart die Verletzungsgefahr hoch ist und Informationen zur Lawinenlage noch kaum verfügbar sind.

#Aus den Skigebieten #Infos #Tipps

Mehr Artikel laden