Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Wir testen Skitourenstöcke von Leki

Mit den Stöcken unterwegs in Südtirol

“Wanderstöcke - wer braucht denn bitte sowas? Wie uncool!”, waren wir uns bis jetzt in der Redaktion einig. Trotzdem nehmen wir die Leki Tourenstöcke Aergonlite 2 Lady pink/weiß, die uns die Leki Lenhart GmbH freundlicherweise zur Verfügung stellt, mit zu unserer Pressereise nach Südtirol. Schließlich benötigen die ultraleichten, einfahrbaren Stöcke, die man auch auseinander bauen kann, im Gepäck nicht wirklich viel Platz.

Mit den Leki Tourenstöcken zum Testen auf der Plose
Mit den Leki Tourenstöcken zum Testen auf der Plose © Schneemenschen GmbH

In Südtirol packen wir die Stöcke skeptisch aus. Bevor die Aergonlites 2 Lady dann aber tatsächlich mit auf eine Wanderung dürfen, nehmen wir sie im Hotel doch nochmal genauer unter die Lupe.

Die Teleskopstöcke, die zwischen 100 und 135 cm stufenlos verstellbar sind, lassen sich auf 90 cm zusammenfahren bzw. auseinandernehmen. Das geht dank einer Außenklemme, die man einhändig bedienen kann, ganz einfach. Das Einstellen der Aluminiumstöcke funktioniert dank des TÜV geprüften Systems Speed Lock 2 System auch mit eingefrorenen Fingern problemlos, wie wir noch feststellen werden, und eine aufgedruckte Skala hilft bei der richtigen Größeneinstellung.

Mit dem Powderteller kann man z.B. die Steighilfe ganz einfach bedienen oder auch den Schnee entfernen. Am Griff ist eine Schlaufe aus Thermomaterial angebracht. Zum einen hält diese die Finger trotz kalter Temperaturen warm, zum anderen verhindert sie das Abrutschen. Durch das Trigger Shark System kann man die Schlaufe binnen Sekunden fixieren oder auch lösen. Trotz nur 246 g pro Stock, wirkt das Paar sehr stabil und robust.

Bei der Vorbereitung für die Schneeschuhwanderung auf der Plose
Vorbereitung für die Schneeschuhwanderung © Schneemenschen GmbH

Mit den Leki Tourenstöcken beim Schneeschuhwandern

Da heute Schneeschuhwandern auf dem Programm steht und das bekanntlich ohne Stöcke schwer möglich ist, dürfen die Leki Tourenstöcke dann natürlich mit. Und was sollen wir sagen … wir sind begeistert. Die leichten Stöcke, die unsere Arme keineswegs ermüden lassen, bewahren uns vor dem ein oder anderen Sturz und geben uns an kritischen Stellen enorme Sicherheit. Gut, wir sind schließlich beim Schneeschuhwandern, da hat man ohne Stöcke keine Chance, aber die Lekis haben es uns so angetan, dass wir uns einig sind, dass wir ihnen bei der Winterwanderung ebenfalls eine Chance geben wollen.

Gesagt, getan und jetzt sind wir tatsächlich restlos überzeugt.Durch den Schub der Stöcke schaffen wir die Anstiege in einer nie gekannten Schnelligkeit, durch die wir allerdings mehr schnaufen als sonst. Natürlich profitieren wir auch auf den ebenen Strecken von der neuen Dynamik und sind allgemein etwas flotter unterwegs.

Bergab geben uns die Stöcke nicht nur ein sehr angenehmes Sicherheitsgefühl, sie entlasten auch die Knie, was uns ganz gelegen kommt. Der Powderteller verhindert, dass wir im Tiefschnee bis zum Kinn versinken und dank der Thermoschlaufen bleiben die Stöcke auch genau da, wo sie hingehören: in unseren Händen.

Unser Fazit

Nie mehr ohne unsere Leki Tourenstöcke Aergonlite 2 Lady. Winterwanderungen und Schneeschuhtouren sind durch diese Stöcke nicht nur einfacher, sicherer und schneller. Sie machen schlichtweg mehr Spaß!

Nach Oben