Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Produkttest Schneebrett Follow The Leader

Snowboards made in germany

Technische Details zum Board

Das Follow The Leader hat einen Tip-to-Tail Vollholzkern, Twintip Sandwich-Bauweise mit einem leichten Setback und einen Freestyle Full Rocker Shape. Zudem triaxiales Gewebe in Ober- und Untergurt und ein Bambuslaminat in der Oberfläche, welches durch ein hochglänzendes Topsheet geschützt wird. Die Seitenwangen sind aus Holz und die Unterseite ist eine extrudierte 5400er flip-flop Base. Der Flex wird in der Beschreibung mit Medium angegeben.

Das getestete Board ist meiner Größe entsprechend 163 cm lang, in WIDE, also für Füße ab Schuhgröße 44, damit du dich beim Kanten nicht über Zehen oder Hacken aushebelst! Es hat eine effektive Kantenlänge von 127cm, was deutlich mehr ist, als bei Camberboards in gleicher Länge. Der Bindungsabstand ist variabel zwischen 52cm und 64cm.

Boardmaße Follow The Leader
Nose 31,2cm
Waist 26,8cm
Tail 31,2cm

Der erste Eindruck

Follow The Leader Design

Die Oberfläche sieht dank des Bambus sehr edel aus. Das hochglänzende Finish verstärkt diesen Effekt noch. Das Board macht einen sehr soliden und sehr sauber verarbeiteten Eindruck. Laut meiner Aluminiumplakette mit Boardgröße und Seriennummer, die sich mittig zwischen den Inserts befindet, habe ich Board Nummer 16. Diese Plakette, liebevoll gefertigt und gut sichtbar aufgeklebt, lässt sofort eine innige Bindung zum Board aufbauen.

Die Base ist klasse verarbeitet und es sind nirgends irgendwelche Kanten zu fühlen oder Abstände zur Stahlkante oder sonstige Mängel ersichtlich. Das Motiv der beiden Greife ist auch von weiter weg gut zu erkennen und erfreut einen jedes Mal, wenn man sein Board auf Fotos oder Videos von unten zu sehen bekommt oder vor der Mittagspausenhütte sein Board zwischen den ganzen anderen Modellen sieht, von denen es vor jeder Hütte mindestens zwei gibt.

Zur Marke SCHNEEBRETT

Stuttgart ist die Heimat der Firma und damit die Geburtsstätte der Idee, Snowboards in Kleinserie in Deutschland zu fertigen. Die Jungs von SCHNEEBRETT sind nach einigen Jahren der Entwicklung erst diese Saison mit ihren ersten Boards auf den Markt gegangen und verkaufen ihre Schmuckstücke in geringer Stückzahl. Aber dadurch, dass es sich um eine Kleinserie handelt, bleibt die Zeit, viel Liebe und Handarbeit in jedes der Einzelstück des SCHNEEBRETT-Sortiments zu stecken.

SCHNEEBRETT ist die Idee, qualitativ hochwertige, aber mit dem Kriterium Nachhaltigkeit und Umweltschutz hergestellte Snowboards aus Deutschland im internationalen Markt zu platzieren und sich mit naturschonender Qualität zum fairen Preis statt profitorientierter Quantität durchzusetzen. Die beiden Firmengründer Steffen Hartig und Georg Bouché hatten vor wenigen Jahren beim Bierchen diese „Schnapsidee“ und haben sie umgesetzt in einen konkreten Plan und ein Ergebnis, das sich mehr als nur sehen lassen kann. Die ganze Geschichte hinter der Marke SCHNEEBRETT und die Details zur Produktion und den verwendeten Materialien könnt ihr auf der Homepage von SCHNEEBRETT nachlesen.

Der Test auf der Piste

Ich habe das Board in Zauchensee-Flachauwinkel, Laax und Verbier ausgiebig über die Pisten und durch die verschiedenen Parks gejagt. Alles mal getestet, von eisigen Pisten bis hin zur absoluten Sulz-Party, auch frischen Nassschnee. Was ich nirgends mehr gefunden habe, ist richtiger echter Powder im Backcountry! Entsprechend kann ich aber zur Backcountry- und Tiefschneetauglichkeit nichts aussagen.

Dafür zum Rest. Die ersten Meter entwickelten sich zur Frage: Habe ich diesen Sport vorher schon mal betrieben? Dieser sofortige Kantenhalt, der sehr direkte Einsatz der Kante ohne Mühen, das gute Gleiten auf dem Schnee…ich war kurzfristig überfordert! Aber nach zwei Abfahrten war ich an das direkte Fahrverhalten gewöhnt und nun kam auch das versprochene Fehlerverzeihende durch.

Board Follow The Leader von Schneebrett

Das Follow The Leader hat einen fantastischen Kantenhalt, besonders bemessen daran, dass es an sich ein ziemlich weiches Board ist. Aber egal ob slushiger Sulzschnee oder fester Schnee auf der Piste, die Kante hält und der Turn klappt. Wer wie ich vom Twintip-Board mit zentriertem Stand kommt muss sich für den perfekten Carvingturn zwar kurz ein wenig in Sachen Belastung vom vorderen und hinteren Fuß anpassen, aber dann läuft es. Der Kantenhalt des SCHNEEBRETTs ist unglaublich gut und macht das Carven mit einem so weichen und doch eher freestyleorientierten Board zum Kinderspiel und super Vergnügen.

Apropos weich: Ich habe mich bei den ersten schnellen Pistenfahrten ein wenig erschrocken. Das Board fängt doch irgendwann an zu flattern. Nicht sehr früh, man braucht schon einiges an Geschwindigkeit, aber dann. Es klatscht schon ordentlich auf den Schnee und man fühlt sich vielleicht im ersten Moment sogar ein wenig unwohl, aber meine Erfahrung zeigt: Das ist nur Show! Es hat mich nie aus der Bahn geworfen oder ist wirklich schwammig geworden. Es bleibt weiterhin sehr stabil im Empfangen der richtungsweisenden Fahrinformation durch den Boarder und setzt alles sofort um. Ein bisschen auf die Kante stellen und schon greift diese wieder und alles geht weiter seinen kontrollierten Gang.

Test im Park

Backsideboardslide mit dem Follow The Leader

Das Follow The Leader ist ein großartiges Parkboard! Durch den weichen Flex ist es super, um Nose oder Tail auf Boxen und Rails zu pressen - der beeindruckende Pop hilft dir bei jedem Sprung, ob Kicker oder nur ein Olli-Up auf das Obstacle. Solltest Du mal nicht ganz sauber beim Sprung landen oder noch blind die letzten 90° statt 180° von der Box runter drehen, sorgt der fehlerverzeihende Rockershape dafür, dass man nicht sofort bös‘ verkantet und face-to-ground-detonation spielt! Das Board macht alles mit, was du im vorschlägst, aber gibt dir auch die Chance Dich weiter auszuprobieren! Und für die jibbigen Abfahrten mit Tricks links und rechts am Pistenrand ist es ebenfalls ein ganz hervorragendes Brett!

Pflege und Qualität

Das Board kommt vorgewachst. Allerdings ist das nur eine Vorab-Schnellwachsung, die dafür sorgen soll, dass mit dem Brett sofort gestartet werden kann. Nach 1 bis maximal 3 Tagen auf der Piste sollte man aber am besten selbst nachwachsen. Dazu kurz meine Meinung: jeder der sich ein solches handgefertigtes Board kauft, der weiß was er will und sollte sich dann auch schon mal mit dem Thema „Selbst wachsen = Geld sparen und besseres Ergebnis“ auseinandergesetzt und damit kein Problem haben. Aber natürlich kann man es auch in jedem Shop maschinell wachsen lassen!

Holzseitenwangen des Follow The Leader

Die Holzseitenwangen sind unbehandelt! Man kann die Seitenwangen behandeln kann (z.B. mit Ölen). Aber das Holz kann auch unbehandelt bleiben, da es ein Naturstoff ist und der auch arbeiten können sollte. Es wird nass, aber es trocknet auch genauso wieder. Das hat auf Haltbarkeit oder Stabilität keinen Einfluss und vor allem quillt es nicht auf.

Nach ausgiebigem Test mit Steinchen auf der Piste, Rails und Boxen fällt die Beurteilung der Qualität der Base sehr positiv aus. Ich habe ein paar Mal gedacht: "Ui, das klang nicht gut!". Aber auf der Lauffläche war kaum etwas zu sehen. Was ein wenig anfällig für optische Beschädigungen ist das Topsheet an den Kanten. Die Boards und Ski anderer in den Liftschlangen säbeln bei anstehen und drängeln mit ihren Kanten fix mal ein Stückchen aus eurem Board heraus. Das passiert bei jedem Board. Aber mit kommt es so vor, als wenn es beim Follow The Leader dazu führt, dass gleich ein kleines Stückchen der umliegenden obersten Lackschicht mit abgeht. Allerdings kann das Board da nichts für, dass die anderen ihre Ski nicht unter Kontrolle haben und ich habe diese Stellen einfach mit etwas transparenten Nagellack überpinselt. Danach geht an den Stellen auch von alleine nichts weiter ab und alles ist wieder gut.

Fazit

Lasst euch gesagt sein: Das Follow The Leader von SCHNEEBRETT ist ein tip-top Parkboard, das hier super viel Freude macht und dazu einlädt, den Park den ganzen Tag nicht zu verlassen! Aber wenn ihr den Park doch verlasst, bietet es euch die Performance, die ihr braucht, um auch den Rest des Berges zu rocken! Wahrscheinlich auch das Backcountry…aber dazu kann ich ja leider keine Testergebnisse präsentieren.

SCHNEEBRETT Follow The Leader hat mich zu 110% überzeugt! Ich werde SCHNEEBRETTer ab sofort allen Leuten empfehlen, die ein neues Board suchen und wissen, dass sie Snowboarden lieben. Denn diese wissen was sie wollen und werden begeistert sein, wenn sie merken was sie bekommen haben.

Preislich sind SCHNEEBRETTer mit etwa 480 € nicht die günstigsten, aber auch nicht die teuersten. Aber es ist Handarbeit und ein Produkt aus der Heimat mit heimischen und recycelten Materialien und du erhältst super Performance in einem wirklich hochwertigen Board, das dir garantiert sehr viel und lange Freude bereiten wird. Dafür ist der Preis sehr fair!

Nach diesem Test bin ich erstrecht sehr gespannt, wie die Marke sich weiter entwickelt und werde es auf jeden Fall beobachten und eben mit Weiterempfehlung versuchen, meinen Teil beizutragen!

Also, follow the leader...

Euer Tester Simon