Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Rodeln am Sonnenkopf

Rodelvergnügen auf 2 Kilometern Länge

Bevor es am Nachmittag zur Rodelchallenge ging, wollten wir auf der Bahn wenigstens einmal gefahren sein, um uns ein Bild von ihr machen zu können.

Rodelbahn

Steilstück auf der Rodelbahn am Sonnenkopf
Steilstück © Schneemenschen GmbH

Von der Talstation direkt neben dem Parkplatz aus fährt man mit der Sonnenkopf-Gondelbahn zur Bergstation. Direkt neben dem Lift startet auch schon die Rodelbahn. Die zwei Kilometer lange Strecke ist kurvenreich und hat mehrere steile Abschnitte, die es in sich haben. Nach ca. 20 Minuten purem Spaß erreicht man das Ende der Bahn an der Mittelstation.

Super fanden wir, dass die Stecke wirklich sehr gut präpariert und beschildert ist. Ein weiterer Pluspunkt, vor allem für die spontane Schlittenfahrt, ist, dass Rodel direkt vor Ort ausgeliehen werden können.

Rodelchallenge

Teilnehmer auf der Bahn bei der Rodelchallenge
Rodelchallenge © Schneemenschen GmbH

Nach dem Mittagessen im Bergrestaurant Muttjöchle, machten wir uns erneut auf zur Rodelbahn, wo wir bei der Challenge gegeneinander antraten.

Auf die Schlitten, fertig, los! Hier zählte allerdings nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Geschick: Denn eine falsche Bewegung und der Schlitten fährt entweder direkt in die Bande oder man fällt um. So ein Missgeschick kann einem auch den größten Vorsprung kosten, getreu nach dem Motto: "Die Letzten werden die Ersten sein."

Fazit

Wie man im Video sehen kann, ist Rodeln am Sonnenkopf ein Riesenspaß für Jung und Alt. Wir können es einfach nur weiter empfehlen.


Das x-challenge Team unterwegs im Skigebiet © Schneemenschen GmbH
Nach Oben