Seilbahnen im Sommer

11.11.2022
|

Welche Entwicklungen gibt es in der Sommernutzung?

Viele Seilbahnen verrichten auch in den Sommermonaten ihren Dienst: Wanderer und Bergsteiger sparen ein paar Höhenmeter mit der Fahrt, Ausflügler, Familien und Senioren kommen so in Berggenuss, der ihnen ohne Seilbahn vielleicht verwehrt geblieben wäre und Biker genießen den komfortablen Transport, um sich danach entweder über Downhillstrecken wieder den Berg hinab zu stürzen oder über Trails weiter die Berge zu entdecken. Dabei stellt sich aber vor allem bei Sesselbahnen die Frage, wie die Bikes auf den Berg kommen. LEITNER hat dafür die Lösung.

LEITNER vereinfacht den Bike-Transport mit Sesselliften

Der Seilbahnhersteller LEITNER bietet zwei Systeme zum Bike-Transport - je nachdem, ob die Sesselbahn mit Wetterschutzhauben ausgestattet ist oder nicht.


Ohne Hauben werden die Bike-Halterungen direkt am Rahmen des Sessels befestigt, somit ist er gut ausbalanciert und pendelt während der Fahrt nicht zur Seite. Da es keine direkten Berührungspunkte zwischen Sessel und Bike gibt, ist es vor Stößen und Verschmutzungen geschützt. Mit diesem System können bei einem 4er-Sessel bis zu zwei Bikes transportiert werden, bei einem 8er-Sessel sind es sogar bis zu vier Bike-Halterungen, die pro Sessel angebracht werden können!

Am Geisskopflift
Am Geisskopflift © LEITNER

Bei Sessellift mit Wetterschutzhauben gibt es ein eigenes Transportfahrzeug von LEITNER, das ohne viel Aufwand in die Sessel eingehängt werden kann. So können bis zu vier Bikes auf den Berg transportiert werden. Um ein sicheres Entladen ohne Stress an der Bergstation zu ermöglichen, wird die Bahn dort im Stop & Go-Betrieb angehalten.

Wie funktioniert das? Testen mit der Bike Box

Damit Biker das Transportsystem in Ruhe kennenlernen können, hat LEITNER die Bike Box entwickelt. Das ist eine Teststation, die an der Talstation aufgestellt wird. Hier kann man sich vor dem Einstieg mit dem System vertraut machen. Erklärbilder und Texte geben Informationen zum Handling und zu den Anforderungen an das Fahrrad, damit es sicher transportiert werden kann. Alternativ kann auch ein Screen mit Erklärvideo installiert werden.

Wo kommt das System schon zum Einsatz?

Bereits an fünf Sesselbahnen kommt das neue System von LEITNER zum Einsatz: am Geisskopf im Bayerischen Wald, Plan de Gralba im italienischen Gröden, La Fraina in Alta Badia, Dell'Angelo in Friaul und Vestlia in Norwegen.

Am Geisskopf war die Ausstattung für Biker von Anfang an geplant: “Nachdem 95 % unserer Sommergäste BikerInnen sind, wollten wir speziell hier neu investieren und LEITNER hat uns ein perfektes Gesamtkonzept angeboten. Eine qualitativ hochwertige, stabile und langlebige Bike-Halterung war bei der Entscheidung für das Bauprojekt eines der Hauptkriterien”, erklärt Franz Dominik Frhr. v. Poschinger-Bray, der Inhaber der Geisskopfbahn. Der 6er-Sessellift erschließt den beliebten Freizeitberg im Bayerischen Wald und die Biker können nach der bequemen Auffahrt die vielfältigen Downhillstrecken entdecken.

In Gröden wurde das LEITNER-System an der 8er-Sesselbahn CD8C Gran Paradiso aufgrund der hohen Nachfrage nach Bike-Transporten im Jahr 2021 nachträglich installiert. Der Geschäftsführer Piz de Sella S.p.A., Igor Marzola, freut sich über die Möglichkeiten: “Dank dieser Investition können wir nun 4-mal so viele Räder transportieren und die Wartezeit für die BikerInnen sowie den Aufwand für unser Liftpersonal deutlich reduzieren. Das Transportfahrzeug ermöglicht es den Gästen, ihre Bikes selbstständig und ohne Probleme zu beladen, und diese beim Ausstieg schnell und einfach wieder zu entladen.”

Nach Oben