Bei frühwinterlichen Skitouren ist besondere Vorsicht angesagt © Ortovox / Max Dräger

Schneesport im Frühwinter: Vorsicht vor übermütigem Verhalten

16.11.2023
|

Verband Deutscher Berg- & Skiführer e.V. weist auf geringe Schneelage

Mit den ersten Schneefällen, öffnenden Gletscherskigebieten, weißen Webcams und voll Schneemotiven strotzenden Instagram-Accounts kann der Eindruck entstehen, die Wintersaison wäre bereits in vollem Gange. Tatsächlich ist die Schneelage in den Alpenregionen jedoch weiterhin gering und für Schneesport abseits der Pisten in der Regel ungeeignet. Der Verband Deutscher Berg- und Skiführer e.V. (VDBS) betont, dass gerade zu Saisonstart die Verletzungsgefahr hoch ist und Informationen zur Lawinenlage noch kaum verfügbar sind. Die ersten Schneefälle machen insbesondere die höheren Lagen auch für Wanderungen derzeit ungeeignet.

Spaltenstürze: Gefahr im Gletscherskigebiet

„Ganz klar: Lust auf Schnee haben wir alle“, erklärt Michael Schott, Vorstandsmitglied im VDBS. „Zu Saisonstart ist jedoch Zurückhaltung ein guter Rat. Auch wenn nach den ersten Schneefällen die Skigebiete weiß und verschneit wirken – die Gletscherspalten sind noch längst nicht ausreichend zugeschneit und bergen ein echtes Unfallrisiko. Viele Spaltenstürze passieren um diese Jahreszeit in Skigebieten in unmittelbarer Nähe zu den gesicherten Pisten. Wir empfehlen, geduldig zu sein und zunächst auf den Pisten zu bleiben.“

Anzeige

-
-

-

-

Verletzungsgefahr auf Skitour

Gerade in den Hochlagen ist die Schneedecke vereinzelt schon geschlossen und verlockt zu den ersten Ski- und Schneeschuhtouren. „Man sollte jedoch immer bedenken, dass die Schneedecke nach wie vor dünn ist. Steine, Baumstümpfe oder Weidezäune sind nur knapp oder noch gar nicht vollständig eingeschneit“, betont Schott. Stürze im Gelände können also schnell mit massiven Verletzungen einher gehen, die mit einer höheren Schneedecke nicht passieren würden. „Neben der eigenen Verletzungsgefahr ist auch das eigene Material schnell beschädigt. Einmal einen schlecht eingeschneiten Stein erwischt, ist die Skikante schnell kaputt.“

Geringe Informationslage

Die örtliche Lawinengefahr darf hingegen auch bei vermeintlich niedriger Schneedecke nicht vernachlässigt werden. „Der noch warme Boden kann das Abgleiten von Schneebrettern begünstigen“, warnt Schott. Vielerorts haben die Lawinenwarndienste ihre Arbeit noch nicht komplett aufgenommen, es fehlen also verlässliche Daten. „Umso wichtiger ist es, im freien Gelände gut vorbereitet und zurückhaltend unterwegs zu sein. Denn eines ist sicher: Der Winter wird kommen.“

Wanderungen: Schneelage beachten

Für Wintersport meistens noch zu gering, ist die Schneelage doch gleichzeitig insbesondere in höheren Lagen für Wanderungen zu mächtig. Auch hier gilt, dass aufgrund geringer Informationslage kaum ausreichend Informationen für eine gute Tourenplanung vorliegen. „Für Wanderungen bieten sich derzeit niedrige Ziele an, idealerweise südseitig. Wo noch kein oder nur sehr wenig Schnee liegt, finden sich derzeit oft ruhige Touren abseits des üblichen Trubels“, empfiehlt Schott.

Aktuelle News aus den Skigebieten:

Artikelvorschaubild
Auszeichnungen zum Saisonabschluss der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental

17.05.2024

Die SkiWelt Wilder Kaiser Brixental konnte sich über den Gesamtsieger-Preis beim Schneehoehen Top-Skigebiete-Award freuen ...

#Aus den Skigebieten #Infos #Nachhaltigkeit #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Skifahren in Europa – hier ist es auch im Sommer möglich

02.05.2024

Während die meisten Europäer die Sommerferien am Strand verbringen, können Skifahrer auch in der heißen Jahreszeit die Bretter anschnallen ...

#Aus den Skigebieten #News

Artikelvorschaubild
Black Eyed Peas beenden Rekord-Wintersaison in Ischgl

01.05.2024

Am 30. April sorgten die Black Eyed Peas vor über 15.000 begeisterten Wintersportlern beim „Top of the Mountain Closing Concert” für einen gelungenen Saisonabschluss ...

Ischgl

#Aus den Skigebieten #Events #Konzerte #Musik #News

Artikelvorschaubild
Kein Trainingsbetrieb mehr am Gletscher: Zermatt schließt Weltcup-Athleten aus

23.04.2024

Keine Rennen, kein Training - die Zermatt Bergbahnen wollen keine Weltcup-Athleten in ihrem Sommerskigebiet mehr ...

#Aus den Skigebieten #Infos

Artikelvorschaubild
Neue 8SBK Teufeltalbahn im Skigebiet Gerlos

18.04.2024

Zum höchsten Punkt im Gerloser Skigebiet entsteht zum nächsten Winter 2024/25 eine neue Sesselbahn ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Neuheiten Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Winter 2024/25

15.04.2024

Während der Sommermonate investiert der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn erneut in die Komfortverbesserung für alle Wintersportler ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Um- und Neubau Motta Naluns in Scuol

08.04.2024

Die Erfolgsgeschichte der Bergbahnen Scuol und der Tourismusregion soll weitergehen. Der Dreh- und Angelpunkt Motta Naluns wird großflächig umgebaut ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Das Kultskirennen: Der weiße Rausch in St. Anton

05.04.2024

Am 20. April 2024 startet die 25. Ausgabe des Skirennens!

20.04.2024
St. Anton

#Aus den Skigebieten #Events

Artikelvorschaubild
Tourismus in Graubünden ist auf Erfolgskurs

05.04.2024

Der Bündner Tourismus ist auf Erfolgskurs: In der Hotellerie Graubündens konnte 2023 das zweitbeste Resultat seit 2010 erzielt werden ...

#Aus den Skigebieten #News

Artikelvorschaubild
Lawine am Riffelberg in Zermatt fordert drei Todesopfer

02.04.2024

Bei einem Lawinenabgang in Zermatt sind am Ostermontag drei Menschen ums Leben gekommen ...

#Aus den Skigebieten #News #Schnee

Mehr Artikel laden