Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Bergfestival - Saalbach Hinterglemm

Heiße Festivalstimmung eingehüllt in schneebedeckte Berge

Zum dritten Mal fand dieses Jahr das Bergfestival in Saalbach Hinterglemm statt. Open Air und Indoor, auf dem Gipfel und im Dorf überall wurde ordentlich die Bühne gerockt.

Zugegeben, ob man zu diesem Festival mit Zelt oder Camper anrücken sollte, ist bei diesen Temperaturen fragwürdig und nur was für Hartgesottene. Vor allem ist es in Saalbach-Hinterglemm nicht nötig, denn es sind genügend Unterkunftsmöglichkeiten für jede Preisklasse vorhanden.

Abrocken am Tag und in der Nacht

Ob Zelt oder Hotel: Wir hatten das Glück dabei zu sein und richtig mitzufeiern. Tagsüber konnten wir auf einer der drei Hütten im Skigebiet bei strahlendem Sonnenschein abrocken. Auf dem Schattberg steht die höchste Bühne des Festivals, eingehüllt in ein unvergleichliches Bergpanorama kann man hier zwischen dem Skifahren richtig abgehen. Auf zwei weiteren Bühnen im Skigebiet, der Panorama Alm und der Hinterhag Alm, werden weitere gute Acts geboten. Abrocken im Schnee mit Bergpanorama, genau das Richtige für uns! Aber auch für Nicht-Skifahrer sind die Hütten gut erreichbar. Die Anreise ist etweder mit einem Berg- und Talticket, dem Taxi oder teilweise sogar zu Fuß möglich. Ist man, nach diesem ordentlichen Programm, am Abend noch fit, geht es im Dorf weiter.

Zuschauermenge beim Bergfestival Saalbach-Hinterglemm
Bergfestival Saalbach Hinterglemm © Schneemenschen GmbH

Das Programm in Saalbach

Wir wollten uns das Programm nicht entgehen lassen, denn Acts wie The Subways, Sportfreunde Stiller, Fettes Brot und natürlich noch viele weitere grandiose Bands sollte man nicht verpassen. Enttäuscht wurden wir nicht, umgeben von Bergen mitten in Saalbach steht die Mainstage. Unter einem sternenklaren Nachthimmel feierten hunderte Menschen mit Glühwein und Punsch die Bands auf der Bühne! Wir haben getanzt, mitgegrölt und jede Menge Spaß gehabt. Warm eingepackt und mit heißen Getränken kommen einem die Minusgrade auch nicht mehr so kalt vor und spätestens beim Tanzen und Springen kommt man sogar ins Schwitzen. Wem es draußen trotzdem zu kalt ist, kann sich auch in eine der acht Indoor-Locations begeben und dort von abends bis morgens bei Live Musik durchfeiern.

Eine Organisation, die nichts zu wünschen übrig lässt

Alles lässt sich innerhalb weniger Meter und Minuten erreichen, das macht das Festival sehr flexibel. Man kann zwischen den Bands hin und her switchen, sodass wirklich jeder auf seine Kosten kommt und die Acts sehen kann, die er will. Die Organisation ist hervorragend, zwischen Saalbach und Hinterglemm fahren Non-Stop gratis Busshuttles und auch von Zell am See ist ein Busservice eingerichtet. Wem das Busfahren zu hart ist, kann sich bequem vom Taxi bis vor die Haustür bringen lassen. Wer nach dem langen Feiern noch mal Hunger bekommt, muss nicht lange suchen, unmittelbar um die Locations und auf dem Festivalgelände sind Wirtshäuser, Imbissbuden und Stände mit verschiedenen Essensangeboten zu finden.

Fazit

Das Bergfestival in Saalbach Hinterglemm ist uns allen in super Erinnerung geblieben! Ein unvergessliches Wochenende im Home of Lässig - mit coolen Acts auf dem Berg und im Dorf. Uns wurde alles geboten was ein perfektes Wochenende ausmacht und wir sind uns sicher, dass das für uns nicht der letzte Besuch auf dem Bergfestival war.

© Schhneemenschen GmbH
Nach Oben